Ich würde so gern mal nicht dran denken...

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen Frauen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen und Unterstützung finden. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen.

Beitrag von apfelschorle81 26.01.11 - 16:46 Uhr

...mal einfach wieder unbeschwert glücklich sein, ohne diese Gedanken: "...wann klappt es, werde ich überhaupt mal schwanger und Mami..."

Glücklich bin ich sehr, mit meinem Mann, mit meiner Familien und Freunden, der Job lastet mich aus und bringt mir großen Spaß - wir haben ein wirklich tolles Leben... :-)

Trotzdem: wie macht ihr das? Denkt ihr auch ab aufwachen ans #schwanger -werden?

Für mich ist eine eigene Familie so sehr wichtig, es ist für mich das Sinnvollste im Leben - ich kann es mir gar nicht vorstellen keine eigene Kinder zu haben... :-(

Spielt der Kopf ein so große Rolle bei dem Thema?

Ich freue mich auf Eure Antworten & Tipps! :-)

LG, Apfelschorle.

Beitrag von rumpelwichtel 26.01.11 - 17:25 Uhr

Hi Apfelschorle,

ich kann Dir das sehr gut nachfühlen. Bin auch ansonsten glücklich und zufrieden. Mein Mann sagt immer mach Dir nicht so viele Hoffnungen, aber wenn man es versucht, dann eben weil man Hoffnung hat. Besonders die letzten Tage davor sind immer schlimm und Tag X sowieso.

Mein Mann und ich sprechen dann über unsere enttäuschten Hoffnungen, kuscheln #liebdrueck...(setzt Oxytocin frei... mindert Stress). Man muss auch trauern dürfen. Das hilft mir.

Versuche etwas anderes zu machen, mich nicht zu sehr darauf zu versteifen. Diesmal stürze ich mich in eine ehrenamtliche Tätigkeit...ich denke es ist gut, wenn man einen Plan B hat. Ich weiß, dass ist nicht einfach. Verdrängung kann eben auch bei der Bewältigung von Krisen helfen...bis man es wieder schafft sich damit auseinanderzusetzen.

Wenn ich in der Vergangenheit gemerkt habe, dass das Thema zu belastend ist, habe ich ausgesetzt.

Hin und wieder setzen wir uns mit dem Gedanken an Alternativen auseinander (z.B. Adoption)...obwohl das noch in weiter Ferne ist...einfach damit man nicht zu sehr in einen Tunnelblick gerät.

Und gönn Dir was, triff Dich mit Freunden, damit Du Deine Augen für anderes öffnest.

Alles Liebe, Kopf hoch! #klee




Beitrag von hasilein82 26.01.11 - 17:31 Uhr

Hallo Apfelschorle,

lass dich mal#liebdrueck

Mir gehts und gings wie dir. Ein tolles leben, keine Probleme, immer fröhlich und gut gelaunt, bis wir ein Kind wollten.


Von da an war das Thema in meinem Kopf und ich bin trotzdem #schwanger geworden. Hab in dem Stimu MOnat, wo es geklappt hat dauernd dran gedacht.
Habe jetzt irgendwo eine Studio über ss werden und Psyche gelesen. Man kann sich selbst so unter Streß setzen, dass man keinen ES hat. Aber wenn man in einer Kiwu Behandlung ist, spielt das keine Rolle und es ist nicht erwiesen, dass es einen Zusammenhang zwischen nichtschwanger werden und der Psyche gibt.

Einen Tipp, wie man nicht dran denkt, habe ich leider nicht. WÜrde mir auch wünschen, weniger dran denken zu können.

Drücke dir Daumen, dass es bald klappt.
LG
ANke

Beitrag von madigaa 26.01.11 - 17:52 Uhr

Naja, ich hab letztes Jahr nach meiner zweiten und großen BS und der Gewissheit, dass es eben doch nicht nur so ein bisschen Endo ist in mir sondern doch sehr ausgeprägt - endlich begriffen, dass der Kiwu nicht alles ist -davor steht eben einfach noch die eigene Gesundheit. Da hab ich schweren Herzens den Kiwu von Platz eins geschmissen und meine Gesundheit draufgestellt. Und so hat jede Mens auch etwas Gutes, wenn sie nicht wieder so schmerzhaft ist, dann ist wenigstens die Endo nicht so aktiv.
LG und vel Kraft wünscht madigaa

Beitrag von lillu08 27.01.11 - 16:36 Uhr

Hi Apfelschorle,

Mir geht es ganz genauso. Ich muss immer daran denken. Ich wünsche mir so sehr schwanger zu werden und es klappt einfach nicht. Bin in Behandlung, weil ich Pco habe, so ist es ja noch schwieriger nicht dran zu denken. Durch die ganzen Tabletten und Untersuchungen wird man ja sowieso immer dran erinnert.
Außerdem hab ich hier auch noch zwei Hochschwangere Freundinnen im Haus und meine beste Freundin ist gerade Mutter geworden.
Es ist wirklich nicht einfach, hätte sowas nie gedacht. Vor allem scheint es ja bei jedem so zu klappen, nur bei einem selber nicht.

Möchte auch endlich mal wieder "FREI" sein. Aber das wird bei uns wohl erst der Fall sein wenn wir endlich unseren Kugelbauch haben.

Ein guten Tipp zum Ablenken hab ich leider nicht, bei mir klappt nämlich gar nix, es ist immer in meinem Kopf.

Ich drücke allen Mädels ganz doll die Daumen, dass es bei uns endlich klappt :-)