Jede Nacht aufstehen....

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von maeusekrieger 26.01.11 - 17:05 Uhr

Hi!
Unser Sohn wird nächstes Monat drei Jahre alt. Er war schon immer viel anstrengender was Essen und Schlafen angeht als seine große Schwester. Aber ok, jedes Kind ist anders. Was mich nur irre nervt, ist, dass ich nach wie vor JEDE Nacht mind. einmal aufstehen muss um zu ihm rüber zu gehen, weil er irgendwas will. Die Nächte, in denen er mit seinen knapp 3 Jahren ganz durchgeschlafen hat, kann ich glaub ich an einer Hand abzählen. Das is sooo lähmend. Meist handelt es sich nur um 1 min wo ich reingehe, ihm mal über die Hand streichel und wieder gehe. Aber ich werde jedesmal aus dem Schlaf gerissen und finde leider ganz schwer wieder rein (bin grad im 7. Monat schwanger und dann fängt nachts der Bauchzwerg an zu kickboxen...). Hat noch wer dieses "Problem"?
lg maeusekrieger

Beitrag von kruemlschen 26.01.11 - 17:08 Uhr

Hi,

mein Sohn wird im April 3 Jahre alt und auch ich kann die Male wo er wirklich die komplette Nacht durchgeschlafen hat an einer Hand abzählen.

Allerdings kommt mein Sohn zu mir wenn er was will, bzw. kommt er eben zu mir ins Bett wenn er aufwacht.

Glücklicherweise schlafe ich innerhalb von Sekunden wieder ein, darum stört es mich nicht.

Gruß K.

Beitrag von zahnweh 26.01.11 - 17:32 Uhr

Hallo,

bei uns ist es so, dass, wenn wir in einem Zimmer schlafen, wir BEIDE besser schlafen. Sie weil sie sprt/hört, dass ich da bin. Und ich weil ich nicht jedes mal durch den kalten Flur laufen muss.

Beitrag von baerbelino 26.01.11 - 17:50 Uhr

oooooooh, das kenne ich!!!#aerger

allerdings muss ich meistens dreimal raus. Wenns nur einmal ist bin ich echt froh!!!

Das paradoxe ist, die ersten drei Jahre seines Lebens hat er einwandfrei durchgeschlafen. Erst als die Windel nachts weg war gings los! Am Anfang mußte ich bis zu fünfmal raus...#schwitz#heul#gaehn

Jetzt muss er nur noch ganz selten aufs Klo, wird aber trotzdem wach und ruft...ich sehne den Tag herbei, wo das aufhört!!!

müde Grüße
Barbara

Beitrag von claudichma 26.01.11 - 18:01 Uhr

Also, unsere Tochter ist 2 1/2 und sie schläft auch kaum mal nachts durch, meist holt mein Mann sie irgendwann nachts zu uns, weil wir dann alle besser schlafen können und es bei ihr auch nur um Händchenhalten o.ä. geht, aber das kann sich dann auch mal ne halbe Stunde oder Stunde hinziehen, bis sie dann wieder einschläft, und so lange habe ich keine Lust, neben ihrem Bett zu hocken nachts.

Da es die Nächte, in denen sie durchschläft, aber auch gibt, habe ich gute Hoffnung, dass sich das irgendwann von allein komplett legt. Bei meinem Sohn (5) dauerte es auch ca. 3 Jahre, bis er regelmäßig durchschlief, aber nun ist es mit ihm nachts gar kein Problem mehr. Wird schon werden! ;-)