geschlosse Fontanelle mit 4 Monaten???

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von tanja-5 26.01.11 - 17:12 Uhr

Hallo,
mein Keiner hatte gestern U4, da hat uns der KA gesagt, dass die Fontanelle schon zu sei. Der Arzt meinte nur das man jetzt drauf achten soll ob der Kopf mitwächst. Ich mache mir wahnsinnig große Sorgen, war gestern nur am huelen...
Hat das einer eurer Babys auch so gehabt und welche Folgen oder Erfahrungen habt ihr gemacht???

Vielen lieben Dank für die Antworten!!!

Beitrag von hella10 26.01.11 - 17:18 Uhr

Hallo,
ist denn die vordere Fontanelle gemeint gewesen? Hast Du Vertrauen zu Deinem KIA? Sonst würde ich mir noch mal unbedingt eine zweite Meinung einholen.
Das habe ich gerade im Netz gefunden:
http://www.uke.de/kliniken/neurochirurgie/index_15719.php

Alles Gute (und berichte mal, wenn Du magst)!

Beitrag von annybunny79 26.01.11 - 18:15 Uhr

Mei n Grosser hatte das mit 5 monaten auch und musste regelmässig zum Doc und gemessen.Es war immer alles in ordnung....

Beitrag von zwei-erdmaennchen 26.01.11 - 18:21 Uhr

Hi,

erstmal keine Panik #liebdrueck

Unsere erste Tochter hat bereits bei der Geburt keine seitlichen Fontanellen mehr gehabt. Die großen Fontanellen waren nur noch minimal vorhanden. Mit vier Monaten hatte die schon laaaange keine Fontanellen mehr.

Jetzt ist sie fast drei und der Kopf ist trotzdem gewachsen. Ist ja eigentlich auch die Norm so - schließlich wächst der Kopf ja nicht nur die ersten Monate sondern etliche Jahre lang. Und da sind die Fontanellen ja ohnehin dann schon zu.

Es gibt stark verknöcherte Schädel bei denen es Probleme geben kann weil das Gehirn eventuell nicht genug Platz bekommt. Aber das ist totaaaaaaaaal selten. Und vorzeitig geschlossene Fontanellen nicht.

Ich kann dir nur von uns berichten, dass unsere Große sicherlich entwicklungstechnisch weiter ist als viele Kinder ihres Alters. Somit kann ich sicher sein, dass mit ihrem Gehirn alles klar ist ;-)

Beobachte die ganze Sache eben einfach - mach dir aber keine wirklichen Sorgen. Du brauchst jetzt auch nicht in irgendeiner Form zu handeln.

Unsere zweite hat übrigens ganz normale Fontanellen - schon bei der Geburt gehabt und auch jetzt noch.

Wenn du dazu noch Fragen hast kannst du dich gerne melden...

Liebe Grüße
Ina #winke

Beitrag von leylaa85 26.01.11 - 20:21 Uhr

Mein kleiner Bruder (heute 22 Jahre alt), hatte auch bereits bei der U4 eine geschlossene Fontanelle. Es ist aber trotzdem schon immer alles OK gewesen bei ihm :-) !