Freundin will unbedingt Kinder

Archiv des urbia-Forums Liebesleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Liebesleben

Ob Liebeslust oder Liebesfrust, ob erotische Freuden oder "technische" Probleme: Hier ist Platz für Fragen, Sorgen und Tipps. Für das Thema Verhütung gibt es ein eigenes Forum Verhütung.

Beitrag von whiteboy1321 26.01.11 - 17:30 Uhr

meine freundin will unbedingt kinder von mir und wir sind beide erst 19 jahre alt. Ich hab ihr gesagt das ich erstmal keine kinder haben will, weil ich überhaupt keine Vorteile sehe. Aber Sie will unbedingt. Kann ich sie irgendwie dazu bringen, das mit dem Kinderwunsch zu verschieben bzw vorläufig zu vergessen?

Ja Kondome usw. ist schon klar. Also bitte sachliche Antworten

Beitrag von snoopygirl-2009 26.01.11 - 17:37 Uhr

Ein ausgeprägter Kinderwunsch in diesem Alter kann damit zu tun haben die eigene Kindheit zu überwinden, nach dem Motto: jetzt hab ich eine eigene Familie und da mach ich alles besser.

Beitrag von whiteboy1321 26.01.11 - 17:49 Uhr

hmm ok danke, daran hab ich noch garnicht gedacht. Ich frag sie am besten mal nach ihrer Kindheit, ich hoffe das lässt sich dann klären.

Beitrag von blaue-rose 26.01.11 - 17:52 Uhr

Hallo,


ich denke wirklich kannst du nicht viel machen. Du kannst mit ihr reden und versuchen sie umzustimmen, ob du damit viel Erfolg hast ist schwer zusagen.

Die von dir angeführten Kondome solltest du auf alle Fälle nutzen, auch wenn sie dir versichert selbst zu verhüten. Achte auch gut auf deine Kondome, es kann auch vorkommen das Frau es versteht die Verhütung mit Kondomen zu umgehen.


Freundliche Grüße

Beitrag von bubbles-1. 26.01.11 - 18:10 Uhr

Hey Whityboy,

hast du mal nach dem "warum" gefragt?

Beitrag von ayshe 26.01.11 - 18:19 Uhr

Mit 19?
Auweia.

Sag ihr, daß ihr wahrscheinlich nicht für die Ewigkeit zusammen bleibt, weil man sich selbstverständlich noch sehr verändert,
daß sie sich die gesamte Zukunft und Existenz verbaut, Ausbildung, Studium, Job, finanzielle Sicherheit etc. pp.

Frag sie, ob sie als Alleinerziehende irgendwann mal von ALG2 leben will, ohne Job, ohne Persepektive für sich und das Kind.




An die jungen Eltern hier und ALG2-Empfänger:
Entschuldigt, ich weiß, nicht alle enden so, aber in diesem Fall sollte man es finster schwarz malen.

Beitrag von janimausi 26.01.11 - 19:58 Uhr

Also wenn man die Beziehung der beiden zerstören würde mit Sicherheit.

Ich habe auch einen Kinderwunsch in mir entdeckt, obwohl ich immer dacht, ich will keine Kidner mehr.
Nun ist es aber so, wenn es nach mir gehen würde, wäre ich wohl schon schwanger, aber mein Freund möchte das nicht, ich akzeptiere es, und benutze ein Kondom.

Aber würde er so ankommen und mir sagen, wir bleiben nicht ewig zusammen, ich trenne mich irgendwann, und dann landest du mit deinem Kind auf AlgII weil aus dir wird eh nie was, ich würde den schneller vor die Tür setzen, wie er jemals durch eine gegangen ist.

Hier ist Fingerspitzengefühl gefragt und keine One Man show, die die GEfühle seiner Freundin verletzen.

So jetzt an den TE, rede mit deiner Freundin und sage ihr, dass es jetzt einfach noch nicht geht.
Das du erst fest Fuß im Arbeitesleben fassen möchtest und dir das für sie auch wünscht.
Sage ihr das du sie liebst aber noch nicht die Verantwortung für ein weiters Leben übernehmen kannst, sage ihr, das du erst das Leben mit ihr alleine kennen und lieben lernen möchtest, das du die Zeit mit ihr allein genießen möchtest, spontan verrückte Dinge anstellen, die man mit Kind nicht kann.
Kann man nun mal nicht, ich bin selber ungeplant mit 19 Mutter geworden.
Ich liebe mein Kind über alles, aber spontan was machen geht nun mal sehr selten.
Und selbst wenn man spontan und kurzfristig einen Babysitter findet, muss man erst auf den warten/Kind zu ihm bringen.

Rede mit ihr und sag ihr das alles.

Versuch sie abzulenken und zeige ihr wie toll das Leben ohne Kind ist und was sie jetzt noch haben kann.

LG

Beitrag von ayshe 27.01.11 - 10:44 Uhr

##
Aber würde er so ankommen und mir sagen, wir bleiben nicht ewig zusammen, ich trenne mich irgendwann, und dann landest du mit deinem Kind auf AlgII weil aus dir wird eh nie was, ich würde den schneller vor die Tür setzen, wie er jemals durch eine gegangen ist.
##
Tut mir leid, aber ich sehe das einfach realistisch.
Die beiden sind erst 19!

Wie hoch ist denn die Wahrscheinlichkeit, daß man eine Beziehung aus diesem Alter noch 20-30 Jahre beibehält.
Sicher gibt es welche, aber es sind nur wenige.

Okay, du bist selber erst 22, da wundert mich dein Entsetzen auch nicht.
Ich bin weitaus älter, und ich weiß, wie sehr man sich gerade in dem Alter noch durch diverse Faktoren verändert oder zumindest mit hoher Wahrscheinlickeit verändern kann.


Für mich zählt die Wahrscheinlichkeit.

Und falls sie so krass drauf ist und alles daran setzt, jetzt schon Kinder zu bekommen, wäre es für den TE vllt sogar besser, wenn sie sich trennen.

Seine Freundin scheint ja eher gar keinen Realitätsbezug zu haben.

Beitrag von sandmann1234 27.01.11 - 22:30 Uhr

ich bin seitdem ich 16 bin mit meinem mann zusammen, aber ich wollte nicht mit 19 kinder

Beitrag von ayshe 28.01.11 - 16:53 Uhr

Ja, ich habe auch nicht gesagt, daß sich jeder trennt, aber es ist einfach selten, daß man ewig mit seiner Jugendliebe zusammen bleibt.

Und du bist doch erst 27, das ist ja nun wirklich kein Alter.

Beitrag von zukunft vorbereiten 26.01.11 - 18:54 Uhr

Hallo,
du kannst nicht viel machen außer argumentieren: Ausbildung beenden, sich beruflich etwas aufbauen, sich als Paar besser kennen lernen, als Mensch reifen, noch was erleben (Reisen, Partys usw) bevor man sich häuslich niederlässt und eine Kleinfamilie wird.

Und du musst beim Verhüten aufpassen wie sonstwas. Aber das scheinst du ja schon begriffen zu haben. Hier in den Foren sind immer wieder Frauen unterwegs, die der Kinderwunsch so irre macht, dass die bewusst mit der Verhütung schlampen. Dieser Wunsch macht merkwürdige Dinge mit Frauen.

Alles Gute!

Beitrag von daddy69 26.01.11 - 19:57 Uhr

wie gesagt, diese ganze Verantwortungsgeschichte.

Oder sie leiht sich mal ein Schreikind aus und durchlebt mal ein paar schlaflose Nächte. Oder Wochen.

Das könnte heilsam sein.

Beitrag von vwpassat 26.01.11 - 20:13 Uhr

Trenn Dich von Ihr, wenn Sie es nicht einsieht, dass man mit 19 selbst erst erwachsen werden sollte.

Beitrag von binnurich 27.01.11 - 08:06 Uhr

wie lange seid ihr zusammen?
kommt ihr aus stabilen sozialen und finanziellen Verhältnissen?
gehört ihr eher zur Gruppe der Menschen, die eher von einem sozialen Ab- als Aufstieg bedroht sind?

Ich denke, das und noch viele andere Fragen sind wichtig.
In meinem Bekanntenkreis gibt es Menschen, die knapp über 40 sind und deren Kinder bereits studieren und ihrer eigenen Wege gehen.
Eine Freundin von mir hat mit 17 ihr Wunschkind entbunden (sie ist jetzt alleinerziehend, hat mit Kind ihre Ausbildung beendet und jetzt ein Studium begonnen). Sie hat jetzt einen neuen Partner, der gut mit dem Kind klar kommt. Das Kind ist gut erzogen.
Gehen tut das alles.... aber häufig auch schief.

Wenn das aber nicht auch dein Wunsch ist, mach ihr klar, dass du nicht zu ihr stehen wirst, wenn sie schwanger wird. Auch wenn das Erpressung ist, es ist dein Leben.

Beitrag von lene77 27.01.11 - 10:42 Uhr

Hallo,

es reicht vollkommen wenn Du ihr sagst das Du zum jetzigen Zeitpunkt noch keine Kinder willst. Ich meine, ihr seid gerade mal 19 und nicht 39.
Wenn sie damit nicht klarkommt sag ihr, dann muss sie sich für ein Kind einen anderen suchen.
Tut sie es, sei froh das Du sie los bist, tut sie es nicht, pass auf wenn ihr sex habt. Vertrau ihr nicht wenn sie sagt das sie die Pille nimmt ... Zieh immer schöne eine Mütze auf.

LG, Lena

Beitrag von whiteboy1321 27.01.11 - 14:23 Uhr

Das Komische ist auch das sie Vollabitur/Matura noch 1 Jahr macht und dann bei mir einziehen will. Außerdem kommt sie wie ich auch aus keiner Hartz 4 Familie, also sind nicht Arm sozusagen. Deswegen war ich auch so verblüfft, als sie ankam und das sagte. Ich sagte so jetzt erstmal noch nicht. Vielleicht in 10-20 Jahren, aber sie meinte, nein ich will sofort Kinder haben. Dann hab ich nichts gesagt und abgelenkt. Ich denk mir auch irgendwie, wer einigermaßen Intelligent ist, denkt doch mit 19. nicht an Kinder, oder?

Beitrag von sneakypie 27.01.11 - 16:51 Uhr

Versteh ich richtig, dass sie aus einem gemachten Nest (daheim) direkt ins nächste (bei dir) ziehen will, ohne jemals auf eigenen Füßen gestanden zu haben?
Hat der Kinderwunsch damit zu tun? Direkt die kleine Familie mit allem Drum und Dran, ohne Wartezeit, Stress, sich was aufbauen müssen?
Hat sie ein gutes Verhältnis mit ihren Eltern?

Sorry, aber deine Freundin klingt sehr unreif. Definitiv zu jung für ein Kind.

Gruß
Sneak

Beitrag von manavgat 27.01.11 - 14:38 Uhr

Bleib bei Deinem Nein. Mit 19 seid ihr zu jung.

Gruß

Manavgat

Beitrag von sandmann1234 27.01.11 - 22:38 Uhr

pass auf das sie nicht "huch" die pille vergisst, oder löcher ins kondom pult

Beitrag von moeriee 28.01.11 - 02:47 Uhr

Hi Whiteboy! #winke

Also erst einmal gibt's da nicht so megamäßig viele Tipps:

1) Du solltest einfach in der Tat mit Kondomen verhüten.

2) Rede mit ihr über deine Gedanken. Gib' ihr zu bedenken, dass ein Kind immer von beiden Eltern gewollt sein sollte und du den jetzigen Zeitpunkt noch nicht für geeignet empfindest. Am besten sagst du ihr auch, dass du deinem Kind ja nur das Allerbeste bieten können willst und das ist jetzt einfach noch nicht der Fall.

3) Bitte sag' einer Frau mit Kinderwunsch (egal wie jung sie ist) niemals, dass du in 10 bis 20 Jahren vielleicht mal Kinder willst. Das ist wirklich Gift. Ich habe mit meinem Mann auch schon sehr früh über Kinder gesprochen, obwohl wir noch keine wollten. Zumindest nicht zu dem Zeitpunkt. Ich habe leider auch nie locker gelassen. Dabei wollte ich eigentlich nur mal von ihm hören, OB er sich überhaupt Kinder wünscht und WANN in etwa. Gib' ihr doch einen konkreten Zeitpunkt an die Hand, der auch realistisch und somit für sie auch absehbar ist. Z.B. "Schatz, ich möchte ja auch gerne Kinder. Allerdings erst, wenn ich mein Abitur und meine Ausbildung abgeschlossen und einen festen Job habe."

Dann fiel mir folgender Nebensatz auf:

"...weil ich überhaupt keine Vorteile sehe."

Puh! Wie soll ich es formulieren? Realistisch betrachtet bringen Kinder niemals Vorteile, außer man zieht sich verbotenerweise kleine Sklaven auf, die einem irgendwann den Haushalt schmeißen. ;-) Nein, mal Spaß beiseite. Kinder kosten sehr viel Geld und machen sehr viel Arbeit. Einen Vorteil hat ein Leben mit Kind(ern) so gut wie nie. Und ja: Selbst mit Kind frage ich mich manchmal, was einen wirklich dazu veranlasst, sich zu einem solchen Schritt zu entscheiden, denn eigentlich ist es megaanstrengend. Aber wie sagte Michael Mittermeier einmal so treffend: "Aber wenn es dich dann einmal anlächelt, dann kriegst du alles wieder zurück!" Kinder zu bekommen ist also eine reine Gefühlssache. Man opfert sich auf, für ein Wesen, das man mehr als alles andere liebt. Das eigene Kind wachsen zu sehen, zu beobachten, dass es glücklich und zufrieden ist und uneingeschränkte und bedingungslose Liebe zu bekommen: DAS ist der Lohn der Eltern. Ob das ein Vorteil ist? Ich würde sagen Nein. Warum? Die Frage ist doch: Ein Vorteil zu was? Es ist aber auf jeden Fall eine Bereicherung!

Wenn du noch nicht bereit dazu bist, dann solltest du dich nicht bequatschen lassen. Deine Zweifel sind angebracht und berechtigt. Auch wenn deine Freundin (momentan) vielleicht traurig ist. Später wird sie (wahrscheinlich) froh sein, dass du so vernünftig gewesen bist.

Alles Gute für euch!

Liebe Grüße #herzlich

Marie

Beitrag von molinalaja 28.01.11 - 17:22 Uhr

Es hat keine Vorteile, im Gegenteil.
Will sie in dem Alter wirklich lieber die Abende und Nächte mit einem schreienden Kind verbringen und sich dann von Freunden erzählen lassen, wie geil die Partys und Nächte waren?

Ich frage mich, ob denn deine Freundin nichts im Leben zu tun hat.