Kreuzband-Op-bitte Erfahrungsberichte

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von dennymama 26.01.11 - 18:07 Uhr

Hallo.
Nach einem Kreuzbandriss vor fast 14 Jahren habe ich jetzt eine ziemlich starke Arthrose im Kniegelenk.
In 2 Wochen soll nun eventuell ein neues Kreuzband eingesetzt werden.Eventuell eine Veränderung der Achse(?),Knorpelglättung usw.
Was genau noch gemacht werden kann kann man erst entscheiden wenn man im Kniegelenk ist.
Wer von Euch mag sich meinem Trommelfeuer an Fragen stellen-wie lange dauerte die Genesung?-starke Schmerzen?-wie lange Krankenhaus? usw.

Ihr könnt mir auch gern über VK schreiben.

#danke Dennymama

Beitrag von picco_brujita 26.01.11 - 20:44 Uhr

meine op war 1994. liegt also schon ein paar jährchen zurück, was aber nur gut sein kann, denn die medizin entwickelt sich immer weiter.
schmerzen muss keiner haben, dafür gibt es sehr gute medikamente. ich habe damals meine atroskopie mit eingriff: kreuzbandplastik, meniskusentfernung, bänderstraffung sowie knorpelglättung ambulant machen lassen. ich bin direkt nach der op wieder heim gefahren bzw. abgeholt worden. ich würd es wieder so machen. die op war relativ schnell rum, die genesung war schleppend da der eingriff doch heftig war. ich habe gut 4 monate gebraucht um wieder am normalen leben teilzunehmen. in dieser zeit war ich doch sehr eingeschränkt.
ich war alle 2 tage bei der krankengymnastik und mir konnte es einfach nicht schnell genug gehen. schmerzen waren auszuhalten.

keine angst, die medizin ist heute noch viel weiter als damals bei mir.

lg
brujita