Immer wieder Blut - tiefsitzende Plazenta

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Alles zur Geburtsvorbereitung findest du hier. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme" oder im Club Hebammen-Sprechstunde.

Beitrag von rennmausi 26.01.11 - 18:26 Uhr

Hallo ihr Lieben,

in der 18. SSW war ich zum ersten Mal im KH, weil ich abends plötzlich eine leichte Blutung bekam. Damals wurde festgestellt, dass meine Plazenta recht tief liegt und ich ein Mini-Hämatom habe. Ich sollte mich schonen. Beim näcshten FA-Termin war das Hämatom nicht mehr zu sehen, die Plazenta schon ein Stück raufgewandert. Mein Arzt meinte, ich muss mich jetzt nicht mehr besonders schonen oder auf GV verzichten. Seither hatten wir 2x GV und jedesmal danach wieder eine minimale Blutung. Nun lassen wir da natürlich bleiben - das macht ja eh keinen Spaß so. Heute war ich dann auf der Toilette zum Stuhlgang und was ist - es blutet danach wieder. :-[ Zum Glück hat es eine halbe Stunde später wieder aufgehört. Aber diese ständige Sorge macht mich noch ganz gaga!

Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht und kann mich ein bissi trösten oder mir Mut zusprechen. Übermorgen früh bin ich bei der Feindiagnostik, bin schon gespannt, was da rauskommt. Bitte drückt mir die Daumen!
Baby ist übrigens sehr aktiv, ihm scheint es also gut zu gehen! Aber ich hab trotzdem 1000 Horrorvorstellungen im Kopf und googlen brauch ich da gar nicht anfangen. *seufz*

Geknickte Grüße,
Rennmausi mit Lausbub (20 Monate) und #schrei-Bub (20+5)

Beitrag von linchenw 26.01.11 - 18:34 Uhr

Mach dir nicht soviel sorgen ich liege seit ner Woche im Krankenhaus wegen anfänglicher Plazenta Totalis nun bin ich morgen in der 19ssw und die Plazenta ist hochgewandert!Vor zwei Wochen hatte ich eine Sturzblutung und jetz Schmierblutung,und alles ist gut!Du mußt genau das tun was die ärzte sagen!Ich liege auch nur seit ner Woche!Wenn du noch fragen hast,kannst du mich ja über die vk anschreiben!Lg Linchenw

Beitrag von dine1975 26.01.11 - 18:46 Uhr

hallo,dein beitrag macht mut...bin schon 4 wo KZH wegen tiefliegender plazenta wehen ect.... mag schon beim fa nichts mehr sagen ,da ich mir vorkomme wie eingebildet krank...lg

Beitrag von linchenw 26.01.11 - 18:38 Uhr

achso und bei jeder kleinen blutung ins krankenhaus gehen das ist superwichtig!Habe nur eine Schmierblutung und liege seit ner Woche im Krankenhaus

Beitrag von rennmausi 26.01.11 - 18:55 Uhr

Danke für deinen Beitrag!

Meine Blutungen sind aber immer nur sehr minimal (also beim Abwischen halt) und spätestens nach ein paar Stunden komplett weg. Heute wars nach einer halben Stunde wieder weg. Mein FA meinte, dass ich ab Regelstärke ins KH fahren soll. Komm mir auch schon ein bissi blöd vor und weiß nicht Recht, wie ich damit umgehen soll. :-(

Beitrag von linchenw 26.01.11 - 19:06 Uhr

Ich hatte auch nur am Toilettenpapier altes Blut,aber trotzdem hat mich meine Frauenärztin sofort ins Krankenhaus geschickt!Wenn du dich so unwohl fühlst dann such dir docg jemand anders der du vertrauen kannst oder?

Beitrag von rennmausi 26.01.11 - 19:31 Uhr

Ich vertraue meinem Arzt voll und ganz, er ist super und sehr bemüht. :-) Bin extra am Anfang der SS zum ihm gewechselt, weil er so gut ist.

Ich war auch schon 2x wegen Blutugen im KH zur Kontrolle (einmal auch mitten in der Nacht), aber dort war es dann meist schon wieder vorbei und ich wurde nach der Untersuchung heimgeschickt.

Versteh mich nicht falsch, ich will das Beste für das Baby. Aber so lange sich das KH vermeiden lässt, bin ich auch ganz dankbar. Ich habe hier einen 20 Monate alten Sohn sitzen und nicht wirklich so viele Möglichkeiten, wo ich ihn unterbringen kann, wenn ich ins KH muss. Bis jetzt hat noch nie eine der Blutungen länger also 2-3 Stunden gedauert, danach war der Spuk komplett vorbei. Ich weiß halt auch nicht, wie "schlimm" ich das einstufen muss...

Beitrag von linchenw 26.01.11 - 19:39 Uhr

Ja das mußt du für dich selbst entscheiden!Ich habe auch einen Sohn der ist 2 Jahre alt,aber ich habe einen Mann der sich kümmert!Vielleicht ist nur ein Äderchen geplatzt,aber wenns dauernt blutet isses nicht gut!Lg

Beitrag von rennmausi 26.01.11 - 19:47 Uhr

Na, wenn mir ein Arzt sagt, ich soll im KH bleiben dann mach ich das natürlich ohne mit der Wimper zu zucken. Keine Frage. Aber bis jetzt wurde ich immer heimgeschickt. Mal sehen, was ich diesmal zu hören bekomme. Bei den Untersuchungen ist halt immer kein Blut mehr zu sehen.

Danke dir jedenfalls für deine Meinung.