Festnahme im Fall Mirco

Archiv des urbia-Forums Medienwelt.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Medienwelt

Für alle Themen aus der bunten Film- und Fernsehwelt, für Diskussionen über Stars und Sternchen, großes und kleines Kino - aber auch für eine tolle Buchempfehlung ist hier der richtige Ort!

Beitrag von kleinehexeanett 26.01.11 - 18:37 Uhr

http://www.bild.de/BILD/news/telegramm/news-ticker,rendertext=15702806.html


Auch wenn es die Bild ist, ich hoffe, sie haben ihn!

Beitrag von ronja001 26.01.11 - 18:45 Uhr

Das wär ja so toll wenn sie dieses Schw... endlich hätten!!!#pro #pro

Beitrag von pocahontas60 26.01.11 - 19:09 Uhr


Na hoffentlich ist es dieses Mal der Richtige! Angeblich gab es ja schon mehrere Verhaftungen aber der Täter war bis dato noch nicht dabei.
Hoffentlich. Hoffentlich. Hoffentlich.

Beitrag von canadia.und.baby. 26.01.11 - 20:18 Uhr

Ich hoffe noch viel mehr das sie endlich den Jungen finden , damit die Eltern endlich gewissheit haben :(

Beitrag von fipi74 26.01.11 - 21:08 Uhr

No comment bezüglich der Eltern...

Hier neben der Bild auch eine Quelle:

http://www.welt.de/vermischtes/weltgeschehen/article12353094/Tatverdaechtiger-im-Fall-Mirco-festgenommen.html

Beitrag von marionr1 26.01.11 - 21:28 Uhr

Weil no comment?

Lg Marion

Beitrag von fipi74 26.01.11 - 21:36 Uhr

Ich bin da nicht gut zu sprechen. Es ist eine persönliche Meinung meinerseits. Wer sein 10jähriges Kind so spät abends ohne weiteres durch die Gegend schickt hinterlässt bei mir einen komischen Beigeschmack!

Nix für ungut!

Der Fall Mirco beschäftigt mich seit Anfang an und lässt mir keine Ruhe! Ich bin froh, wenn es geklärt ist.

LG
Fipi

Beitrag von 3wichtel 27.01.11 - 11:01 Uhr

Es war doch gar nicht so spät.
Und es war Sommer (also lange hell).

Außerdem finde ich die Schlussfolgerung "Junge musste Fahrrad fahren, jetzt ist er weg, selber schuld" ziemlich blöd:
Das hat den gleichen Anklag wie die Vorwürfe, die man ja auch gerne vergewaltigten Frauen macht "Mit dem kurzen Röckchen musste das ja passieren" #augen


Schuld hat genau EINE Person: Der Täter!

Beitrag von pupsismum 27.01.11 - 13:57 Uhr

21.00 Uhr abends für einen 10-jährigen alleine draußen findest du nicht spät?

Ich schon.

>>Außerdem finde ich die Schlussfolgerung "Junge musste Fahrrad fahren, jetzt ist er weg, selber schuld" ziemlich blöd: <<

Das hat sie doch gar nicht geschrieben. Ich denke es geht ihr um die Kombination der späten Uhrzeit plus der Tatsache, dass er alleine unterwegs war.

Aus welchen Gründen auch immer er das so durfte, vielleicht wollten die Eltern ihren Kindern nur genügend Freiraum geben und Eigenverantwortung übertragen, wer weiß.

Ich weiß nur, ICH würde mir als Mutter ständig Vorwürfe machen, ob meine Entscheidung letztlich entscheidend für den weiteren Verlauf war. :-(

Beitrag von fipi74 27.01.11 - 14:30 Uhr

Du hast es auf den Punkt gebracht. Ich finde 9 Uhr schon spät und es war bereits zu der Jahreszeit dunkel.

Vor allem geht nicht in mein Kopf rein, dass keiner auf den Jungen gewartet hat und erst am nächsten Morgen entdeckt wurde, dass er gar nicht heim gekommen war.

Natürlich werden geschriebene Wörter öfter gerne falsch interpretiert!

Beitrag von 3wichtel 27.01.11 - 17:18 Uhr

Am 03.09. war es um 21:00 Uhr noch nicht dunkel!
Wohne selber in Niedersachsen und kann das ganz genau sagen, weil wir an dem Abend einen Geburtstag gefeiert haben.

Außerdem stimmt es doch gar nicht, dass die Eltern bewußt nicht auf ihr Kind gewartet haben:
Die Eltern haben doch von Anfang an gesagt, dass es ein tragisches Missverständnis war: Die Mutter ist eigentlich für die "Bett-geh-Zeit" der Kinder verantwortlich, war aber an dem Tag völlig fertig und müde und ist zu Bett gegangen. Sie hat ihren Mann (der noch am PC gearbeitet hat) gebeten, auf den Jungen zu warten.
Ihr Mann hat aber ihre Aufforderung gar nicht bewußt wahrgenommen (wie Männer halt so sind).

So was ist tragisch und furchtbar, kann aber leider Gottes passieren. Manchmal ist der Teufel ein Eichhörnchen.
Umso tragischer, dass ausgerechnet an DEM Abend ein Perverser seine Chance hatte.

Beitrag von pupsismum 27.01.11 - 17:29 Uhr

Ähm... Grefrath liegt nicht in Niedersachsen, sondern in Nordrhein-Westfalen dicht an der holländischen Grenze.

Und laut dieser Angaben kann es um die Zeit nicht mehr sonderlich hell gewesen sein.

http://www.sonnenaufgang-sonnenuntergang.de/?month=9&year=2010&latitude=52&longitude=7&timezone=0&zenith=90.83333333333&location=&view=month&resulting=0

Beitrag von 3wichtel 27.01.11 - 17:14 Uhr

In den Sommerferien (die ja auch gerne mal bis Anfang September gehen) dürfen meine Jungs auch immer lange draussen auf der Straße spielen.
Da ist 21:00 Uhr nichts ungewöhnliches.

Und Vorwürfe und Selbstzweifel macht man sich als Mutter IMMER. Selbst wenn man objektiv alles "richtig" gemacht hat.

Beitrag von pupsismum 27.01.11 - 17:24 Uhr

Nun ja, für dich mag das nicht ungewöhnlich sein. Unsere Kinder dürfen in dem Alter nicht um die Zeit allein draußen (und damit meine ich nicht den Garten) rumturnen. Ich kenne auch kein Kind aus dem Bekanntenkreis, dass das darf (jetzt mal abgesehen von den Fällen, die in einer Sackgasse wohnen und wo Muddi und Vaddi ihre Kurzen von der Terrasse aus sehen können, aber das sind seeeehr wenige).

Und dazu kommt, dass es zu dem Zeitpunkt auch nicht mehr hell war. Da war um 20.10-20.15 Uhr Sonnenuntergang.

Und ich lasse ganz bestimmt keinen 10-jährigen im Dunkeln abends allein durch die Gegend radeln. In diesem Falle darf man mich ruhig Glucke nennen.

Und ja, diese Vorwürfe und Zweifel begleiten wahrscheinlich alle Eltern mehr oder minder. Es gibt ohnehin keinen absoluten Schutz für unsere Kinder.

In diesem Falle, fürchte ich, dass die Mutter sich ohnehin doppelt und dreifach Vorwürfe macht, denn scheinbar hat sie ja das Fehlen ihres Kindes auch erst am nächsten Vormittag bemerkt, weil sie eingeschlafen ist. #gruebel

Beitrag von mellibaby 27.01.11 - 11:46 Uhr

sagst du das auch über eltern deren volljährige kinder verschwinden? sind auch die eltern oder gar die kinder selber schuld?? was machen die bösen bösen kinder auch noch draussen um die uhrzeit.

tut mir leid, aber das ist geschmacklos. meine tochter ist auch noch bis 19/20 uhr zumindest im sommer unterwegs. sie ist 11 jahre alt. soll ich sie zuhause einsperren und ihr verbieten mit freunden zu spielen?

Beitrag von pupsismum 27.01.11 - 13:59 Uhr

Wo hat sie geschrieben, dass die Eltern selber Schuld sind?

Geschmacklos ist hier höchstens, dass dauernd Aussage hineininterpretiert werden, die gar nicht da sind.

Beitrag von canadia.und.baby. 27.01.11 - 12:05 Uhr

Glaub mir , das wird die Mutter von Mirko genauso sehen wie du " Wie konnte ich nur"!

Aber nun ist es zu spät, sperrst du deine Kinder im Sommer ein?

Wir haben zu meiner Kindheit alles bis zum dunkelwerden draußen gespielt und das war teilwesie auch nach 10 noch.

Die eltern werde sich genung vorwürfe machen und haben ein recht zu erfahren was mit ihrem Kind passiert ist.
Oder würde du mit dieser ungewissheit leben wollen?