Wann haben eure Kinder mit anderen Kindern gespielt ?? 3 1/2 Jahre alt

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von puschel80 26.01.11 - 18:59 Uhr

Hallo,

Dominik war heut den dritten Tag im Kiga zur Eingewöhnung. 2 Stunden. Die Betreuerin hat mir dann halt erzählt das er nirgends spielen mag sondern nur im Zimmer auf und ab geht und rumschaut.... auch im Morgenkreis macht er ned mit....

Ich muss dazu sagen das in der Gruppe viele Vorschüler sind die also im September in die Schule kommen und ihn auch meist gleich wieder wegschicken wenn er sich wo hinstellt und zuschaut.

Hab ich am Montag mitbekommen als ich noch dort geblieben bin.... da blutet natürlich mein Mutterherz.....

Wann haben eure angefangen mit den anderen zu spielen oder überhaupt was zu spielen??

Lg Katja

Beitrag von annek1981 26.01.11 - 19:02 Uhr

Hallo Katja,

bei uns ist es so, dass es extra eine Vorschulgruppe gibt und dann eben Kindergarten- und Krippengruppen. Dort wird halt auch geschaut, dass das vom Alter passt. Meine haben bereits in der "großen" Krippengruppe (von 2-3 Jahren) richtig gespielt. Unser Sohn hat seine 2 besten Freunde seit dem Krippenalter.
Geb Deinem Sohn noch etwas Zeit, es ist erst der 3. Tag. Das ergibt sich dann mit der Zeit.

LG Anne

Beitrag von sterni84 26.01.11 - 19:07 Uhr

Hallo!

Leonie ist auch 3,5 Jahre alt und geht seit August in den Kindergarten.

Sie spielt bis heute noch lieber alleine, als mit den anderen Kindern. Wenn wir ein Kind zu uns zum Spielen einladen, spielt sie natürlich mit dem Kind.

Auch die meisten Gruppenaktivitäten werden von Leonie verweigert. Beim Morgenkreis macht sie inzwischen mit.

Mir blutet auch das Mutterherz, aber meine Tochter liebt den Kiga und fühlt sich dort wohl - also lasse ich ihr ihr eigenes Tempo.

Lass deinem Sohn Zeit und versuch ihm da nicht groß reinzureden, er muss sich erstmal einleben und hat da sein ganz eigenes Tempo.

LG Lena

Beitrag von beth22 26.01.11 - 19:36 Uhr

Bei Ben ist es auch so, das er lieber allein spielt. Er geht seit letztes Jahr September in den Kiga. Solange er dort gern hingeht sehe ich da auch nichts schlimmes dran. Manche Kinder spielen halt lieber für sich allein. Bei den Aktivitäten in der Gruppe macht er auch nur mit wenn er lust dazu hat. Die Erzieherin läßt ihm auch die Zeit die er braucht. bis jetzt hat er einen Freund gefunden den er besonders mag.

LG
Sandra mit Max (9Jahre), Ben (3,5 Jahre) und Lea (16 Monate)

Beitrag von andrea87 26.01.11 - 20:36 Uhr

Hallo.
Also Mika ist mit 2,5in den Kindi und hat von Anfang an gespielt. Jetzt ist er 3,5 und spielt au ausserhalb mit Kindern aus dem Kindergarten also entweder er geht hin oder seine Freunde kommen zu uns.

Lg andrea

Beitrag von zahnweh 26.01.11 - 21:20 Uhr

Hallo,

meine ist in den ersten zwei Wochen auch herumgelaufen, hat sich alles ganz genau anschaut, Details eingeprägt und alle Räume genau besichtigt.

Dann probierte sie nach und nach was aus. Anfangs ließ sie sich noch wegschicken oder wurde sauer und wollte heim.

Dann wurde es besser.

Im Morgenkreis machte sie sehr lange nicht mit. Völlig normal meinen die Erzieherinnen. Und da sie zu Hause die Lieder nachgesungen hat, hat sie immerhin schon mal was mitbekommen ;-)

Aber erst mal muss sie erst mal alle Abläufe kennenlernen und beobachten und Eindrücke verarbeiten.

Stell dir vor, du bekommst eine neue Arbeitsstelle (evtl. neuer Beruf). Da musst du ja auch erst mal kennen lernen wo etwas ist. Welche Akten sind in welchen Schränken, wer ist für welches Telefon zuständig. Bei einem ganzen Gebäudekomplex auch noch einzelne wichtige Räume finden und ganz nebenbei mit den Kollegen ins Gespräch kommen ;-)
Bei 5 Mitarbeitern ist das schnell gemacht. Bei 30-100 Mitarbeitern braucht das auch seine Zeit und auch da werden die freundliche und weniger freundliche/übellaunige oder abschreckende sowie sehr hilfsbereite entgegen kommen ;-)

Gib ihm Zeit, dann wird das schon. Zeig ihm, dass du ihm und den Erzieherinnen vertraust.