Ballet oder fussball...pro und kontra

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von yvschen 26.01.11 - 19:08 Uhr

Guten abend

Meine mädels werden im april 4. Und wir haben ab dann die möglichkeit die mädels zum fußball zu schicken oder zum Ballet.

Jetzt stellt sich natürlich die frage: was ist b esser für die kids?

Ich kann mich gar nicht entscheiden.Ich finde Fußball super. Weil sie sich dort auspowern können. Und den Umgang mit dem Ball lernen. Und es kostet nix.
negativ ist für mich, das dort kaum mädels sind und meine sehr klein und zierlich sind.(96 cm und 12,5 kg circa) auch sind sie etwas wehleidig.

Bei ballet finde ich super, das sie dort motorisch vielleicht mehr lernen.Und da sie ja eh richtige mädels sind würde das natürlich viel besser zu ihnen passen. Auch weil sie halt so klein und zart sind.
Der nachteil wäre dann wahrscheinlich eher nur für mich. Es wird mehr geld kosten.

Im endefekt müssen ja eh die kids entscheiden. Denn schnuppern werden wir bei beiden sachen mal.

Aber was habt ihr für erfahrungen gemacht?

danke für eure antworten

lg yvonne

Beitrag von y-l-m-r-t 26.01.11 - 19:11 Uhr

was wollen die beiden?

Beitrag von yvschen 26.01.11 - 19:18 Uhr

Sie haben beides noch nicht gemacht.
Daher hab ich auch geschrieben, das es im endeffekt drauf raus läuft was die mädels wollen. Kann auch sein das sie beides nicht mögen und wollen, oder halt beides machen wollen.

Wollt eigentlich nur mal von erfahrungen lesen, die andere gemacht haben.

Beitrag von yamie 26.01.11 - 19:11 Uhr

hi,

ööhm wenn ich die wahl hätte, würde ich meine kleine IMMER zum ballett, tanzen oder turnen schicken.

unsere geht jetzt montags zum tanzen und mittwochs zum turnen. wenns nach ihr ginge, könnte ich jeden tag was anderes machen.



lg
yamie




___________________________

dies ist KEINE signatur!

Beitrag von yvschen 26.01.11 - 19:20 Uhr

meine mädels tanzen auch sehr viel und gern zuhause.Sie haben es total mit der musik. ABer ballet ist ja doch was anderes. Hab auch bissel angst das wenn sie sich dafür entscheiden es ihnen zu schnell zu anstrengend wird.

Beitrag von yamie 26.01.11 - 19:25 Uhr

da seh ich gar kein problem. man kriegt schon schnell mit, obs ihnen gefällt. man hat ja, meist, mehrere schnupperkurse. wenns sie zu jeder stunde hinrennen und mit eifer dabei sind... dann #pro

Beitrag von schullek 26.01.11 - 19:58 Uhr

hallo,

so wie ich das sehe ist jungs ein hauptsächlich jungensport. es ist einfach nahe an den dingen, die jungs mögen und in denen sie sich erproben. strategie, auspowern, team etc.
wobei ich nicht sagen mag, dass es nichts für mädchen ist. im gegenteil.
im fußballverein meines sohnes gibt es auch wenn auch wenige, mädchen. aber die trainer meinen, es fangen viele mädchen an udn am ende bleiben nur wenig übrig. einfach wiel die vereine auf jungen ausgelegt sind. in den usa ist das anders, da gibt es reine mädchenmannschaften mit großem zulauf, was wie ich finde für die mädchen besser ist. denn ab einem bst. alter sind die geschlechter eher weit voneinander entfernt und wollen und können nicht gut miteinander. ist einfach eine realität. udn dann wäre es ja auch schade für ein mädchen aufzuhören aus den falschen gründen. deshalb würde ich wenn nach einem verein suchen, die schon erfahrungen mit mädchen beim fußball haben, eventuell sogar eine mädchenmannschaft.
vor allem, wenn man möchte, dass das mädchen perspektivisch länger dabeibleibt.

ballett finde ich generell schön, aber es ist eben sehr speziell und hat für mich ggü. dem fußball zwei nachteile: es findet alles drin statt udn man ist mehr oder weniger einzelkämpfe. beim fußball gibts halt ein team und es heisst alle für einen, einer für alle. toll für kinder.
prio beim ballett ist, dass mädchen einfach mädchen sein können. sie können ihr prinzessinnending ausleben udn haben dabei auch noch gutes training und bewegung.

lg

Beitrag von yvschen 26.01.11 - 20:00 Uhr

danke auch für deine antwort.Die war sehr interessant. Und du hast doch einiges angesprochen an das ich noch nicht gedacht habe.

Beitrag von hongurai 26.01.11 - 20:35 Uhr

was möchten die mädels?

Wir waren sehr froh drüber, dass unsere beiden mit 4 sich selbst ihre sportarten gewünscht haben.
Sie wollte zum ballett und der zwillingsbruder zum fussball. Ich war erst skeptisch, ob ein 4jähriger beim fussball wirklich spass haben wird (90 min training, davon 60 min taktik, ball, laufen, pässe, etc und die letzten 30 min fussballspiel). Also schickte ich ihn erst auch mal mit zum ballett. :)

Er fand es nett und hat gerne die schnupperstd mitgemacht. Die ballett-treinerin war so glücklich endlich einen jungen in der gruppe zu haben! ;)

Aber fussball hat ihm mehr gefallen und er ist dabeigeblieben mit spass und freude geht er jede woche hin :)

Und sie ist feuer und flamme für ihr ballett.

Also selbst entscheiden lassen, wenn ihr euch es finanziell leisten könnt.

Beitrag von yvschen 26.01.11 - 20:39 Uhr

ich werd sie auf alle fälle selbst entscheiden lassen.

Wir können das thema ja eh erts im april angehen

aber danke auch für deine antwort. So erfahrungsberichte find ich ganz interesant

Beitrag von alinashayenne 26.01.11 - 20:38 Uhr

Hallo!

Also ich denke, das kommt wirklich auf das jeweilige Kind an. Natürlich auch auf den Verein, die Trainer/Lehrer und und und...Und somit werdet ihr auch wirklich erst nach dem Schnuppern sagen können, was euch nun besser gefällt.

Und wie du schon sagtest - entscheiden sollten es letztendlich sowieso eure Mädels...

Hätten sie denn Spaß an Fussball? Interessiert sie sowas - auch wenn du ihnen sagst, dass sie unter Umständen nur Jungs als Kameraden hätten? Und hast du das Gefühl, dass sie eine Beschäftigung brauchen, bei der sie sich auspowern können?
Wenn all das zutrifft, dann würde ich den Mädels diesen Sport natürlich nahelegen und auch schmackhaft machen, denn immerhin kostet er euch nichts - was auch ein toller Pluspunkt ist.

Wenn oben genannte Dinge aber eigentlich nicht stimmen, sich deine Mädchen für Rosa, andere Mädels, Tanzen etc.pp. interessieren, dann steht dem Ballettunterricht wohl nichts mehr im Wege...

Was generell besser ist, kann man denke ich - besonders am Anfang - noch gar nicht sagen. Natürlich wird beim Ballett eine enorme Körperdisziplin gelehrt, wohingegen beim Fußball mehr auf Teamgeist und Ausdauer Wert gelegt wird. Aber das Eine schließt das Andere nicht aus - und wie schon gesagt - am Anfang (mindestens das erste Jahr, meiner Meinung nach...) ist beides sowieso zum Kennenlernen...

Liebe Grüße und viel ERfolg bei der Entscheidung!
Nina

Beitrag von yvschen 26.01.11 - 20:43 Uhr

hallo nina. ich zitier dich nur kurz
.......Hätten sie denn Spaß an Fussball? Interessiert sie sowas - auch wenn du ihnen sagst, dass sie unter Umständen nur Jungs als Kameraden hätten? Und hast du das Gefühl, dass sie eine Beschäftigung brauchen, bei der sie sich auspowern können?
Wenn all das zutrifft, dann würde ich den Mädels diesen Sport natürlich nahelegen und auch schmackhaft machen, denn immerhin kostet er euch nichts - was auch ein toller Pluspunkt ist.

Wenn oben genannte Dinge aber eigentlich nicht stimmen, sich deine Mädchen für Rosa, andere Mädels, Tanzen etc.pp. interessieren, dann steht dem Ballettunterricht wohl nichts mehr im Wege...........


ja leider ist es genau so...naja was heißt leider....
sie sind halt wirklich richtige mädels. ich weiß nur nicht ob ballet sie schnell überfordert

Beitrag von alinashayenne 26.01.11 - 20:53 Uhr

Hallo!

Ach so... Nun ja, ich denke es kommt darauf an, wie teuer das Ganze ist. Also ich persönlich würde mich das dann wahrscheinlich kein Vermögen kosten lassen wollen. Weil es ja nur zum "Ausprobieren" sein sollte, - damit man sieht, ob sie es schon schaffen und ob es sie richtig interessiert und sie dabei bleiben.

Sprich: Wenn es günstig ist, würde ich die Mädels probieren lassen und sehen was dabei rauskommt. Wenn es teuer ist, doch lieber Fußball "einreden" ;-)

Aber vielleicht können euch die Zuständigen da beim Schnuppern viel genauer Bescheid geben!

Liebe Grüße
Nina

Beitrag von zahnweh 26.01.11 - 21:10 Uhr

Hallo,

wie du selbst schon geschrieben hast: das was den Kindern besser gefällt :-)

Ich selbst wollte zu Ballett, durfte aber nicht, weil meine Mutter mir ihren eigenen Wunsch nicht aufdrängen wollte (hat damit aber nicht gesehen, dass ich es selbst wollte)

Fußball wollte ich später auch und war dann in einer AG. aber ich durfte nicht, weil das ja nichts sooo für Mädchen ist.

ich durfte viel ausprobieren, aber das was mir wirklich Spaß gemacht hätte halt nicht :-(

Vllt. will ja eine von deinen ins Fußball und eine ins Ballett?

Es ist ja nicht für immer und soll vor allem Spaß machen. Der Leistungsdruck kommt noch früh genug.

Das beste/wichtigste Pro für eine Sportart: das Kind möchte es machen.
Das gewichtigste Kontra (egal wie viel pro dagegenhält): das Kind möchte nicht.


Meine darf zur Zeit bei Judo-Minis mitmachen und schnuppern. Ist ein bisschen teurer als normales Kinderturnen, aber die Gruppe ist kleiner und mit einer Riesen-Gruppe mit miturnenden Mamas ist meiner zu viel.

Ob sie später wirklich Judo machen will oder was anderes, schauen wir mal.
Allerdings: wenn ich sie wo fest anmelde und Geld bezahle, gilt 1/2 Jahr oder 1 Jahr (je nach Beitragsdauer) bleibt sie dabei. Danach darf sie wieder entscheiden. Aber das ist noch ein bisschen hin.
Die Judo-Minis gehen immer ein 1/4 Jahr lang und sind somit überschaubar.

Beitrag von zahnweh 26.01.11 - 21:13 Uhr

sie ist übrigens das einzige Mädel in der Jungengruppe (neben der Trainerin) und sie fühlt sich Pudel- ... äh natürlich Mädchen-wohl :-)

Sie ist eine von den Kleinen, lässt sich aber viel von den größeren zeigen und schaut zu und macht es ihnen nach. (3-5 Jahre)

Beitrag von emeliza 26.01.11 - 21:32 Uhr

Hallo,

ich würde sie wirklich erst mal beides ausprobieren lassen und dann entscheiden. Ich persönlich finde das in dem Alter noch gar nicht so entscheidend, was die Zwerge machen, hauptsache Bewegung und viel Spaß dabei.

Meine Tochter (fast 5) geht zum Ballett und es ist super dort. Die sind einfach klasse und geben sich sehr viel Mühe. Nachdem mein Sohn (fast 4) ewig gequengelt hat, habe ich ihn dort auch angemeldet und er findet es toll. Die Ballettlehrerin ist auch ganz begeistert von ihrem Quotenmann. Bei uns nehmen die Fußballvereine die Kinder erst ab 5 Jahren auf und ich finde ein wenig Körperbeherrschung zu lernen kann ja auch nicht schaden. Mein Sohn möchte übrigens unbedingt Eishockey spielen, aber das geht erst ab Schulalter. Nun werden die beiden ab kommendem Herbst in die Eislaufschule gehen - praktischer Weise auch wieder gemeinsam.

Würde denn bei Euch generell etwas dagegen sprechen, sie beides machen zu lassen?

LG Sandra