schlafen katastrophe... 2 Jahre

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie ihr Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von nanny1983 26.01.11 - 19:19 Uhr

Hallo,

ich brauch dringend Rat. Unser Sohn hat bis vor einer Woche noch in seinem Gitterbett geschlafen. Ging jeden abend um 19 uhr ins bett ohne irgendwelchen terror oder ähnliches. Das einzige was er wollte war seine Spieluhr. Nun fing er an aus dem Bett zu klettern, was mir dann doch zu gefährlich war und wir haben ein neues Bett ohne Gitterstäbe gekauft. Das alte Bett aber stehen lassen. Und genau jetzt fing der terror an.

Abends war es also soweit, dass wir ihn wie gewohnt um 19 uhr ins Bett gelegt haben. Er wollte dann dass ich da sitzen bleibe bis er eingeschlafen ist. Was ich dann auch gemacht habe (immerhin war das eine neue Situation für ihn, ob das ein Fehler war, weiß ich nicht) Nun ja nach ca. 20 min war er eingeschlafen und ich bin raus gegangen, es dauerte keine 2 min. und er kam hinterher mit den Worten "Mama hin setzten" gut, hab ich ihn also wieder ins Bett gebracht und ca. 20 min gewartet bis er eingeschlafen war und bin wieder raus. Das ganze ging ca. 5 mal so, bis ich ihn dann einfach nur noch hingelegt habe und ihm gesagt habe das jetzt schlafenszeit ist und bin wieder raus gegangen. Hielt ihn aber auch nicht davon ab, jetzt jedesmal nach dem ich den Raum verlasse sofort hinter her zu laufen.

das ganze Theater zieht sich jetzt täglich vom 19 - 22 uhr hin und geht ab ca. 1:00 uhr in der Nacht weiter. Gestern hat er zumind. von 19 uhr bis 20:30 uhr geschlafen und ab da hatte ich dann terror bis um 00:00 uhr. Nachdem ich nicht mehr konnte, da ich schließlich auch irgendwann ins bett muss, weil ich arbeiten muss. Hab ich ihn dann mit in unser Bett genommen. (wahrscheinlich auch ein Fehler)

Kann mir vielleicht irgendwer helfen, was ich falsch mache?

Danke
Nadine

Beitrag von ann-mary 26.01.11 - 20:29 Uhr

Hi,

was hat er denn für ein Bett bekommen, ein "Großes" schon ?

Also bevor er und natürlich ihr überhaupt keinen Schlaf mehr bekommt, warum legst du ihn nicht einfach wieder in sein altes Bett und nimmst die Gitterstäbe heraus. Dann kann er so herausklettern ohne über das Bett zu steigen.

Mit 2 Jahren schon ein neues Bett finde ich eigentlich noch zu früh.

Mein Sohn ist vor kurzem 3 geworden und schläft auch noch im Gitterbett. Er besteht auch darauf, dass die Stäbe drinbleiben, obwohl ich diese natürlich überflüssig finde.

HG ann

Beitrag von nanny1983 26.01.11 - 21:09 Uhr

ja es ist ein großes. Das habe ich auch schon versucht. Er will partout nicht mehr in seinem alten Bett schlafen. Dann fängt er schon an zu schreien, wenn ich ihn darein legen will. Ob mit Stäbe oder ohne. Das macht da leider auch keinen Unterschied.

Heute hat es jetzt mal mit dem schlafen legen geklappt (im neuen Bett) mein mann musste nur sitzen bleiben bis er eingeschlafen ist und bis jetzt ist ruhe.

Er sagt ja auch immer er will in dem großen Bett schlafen. Ich habe heute das alte Bett abgebaut und raus gestellt. Habe mir gedacht, dass er eventuell angst haben könnte dass er wieder in das andere Bett zurück muss..... was er ja absolut nicht will. Er legt sich ja auch gerne in das neue Bett rein, nur braucht er ewigkeiten um einzuschlafen und kommt nachts ständig raus. und steht dann an meinem Bett, sagt kein ton und krabbelt zu mir. Soll ich ihn dann bei mir schlafen lassen oder wieder in sein Bett bringen????

Ich weiß nicht was richtig ist.

Danke für eure Antworten

Beitrag von alex.2101 26.01.11 - 20:36 Uhr

Hallo Nadine,

ich glaube die Gitterstäbe sind eine Art Schutz für Deinen Sohn. Er brauch sie einfachach zum schlafen. Mein Sohn drückt sich auch immer mit dem Körper gegen die Gitterstäbe und schläft so. Wenn er manchmal Mittagschlaf in meinem Bett machen darf, braucht er ewig zum einschlafen, weil er sich unruhig hin und herwälzt.

Tu Dir und ihm einen Gefallen und lass ihn wieder in seinem Gitterbettchen schlafen. Vielleicht war es noch zu früh für ein neues Bett.

Lass den Kopf nicht hängen.

LG Alex

Beitrag von mamamia-1979 26.01.11 - 20:37 Uhr

Hallo


Lass ihm doch sein altes Bett und mach die Gitterstäbe raus.


Gruss

Beitrag von nanny1983 27.01.11 - 00:14 Uhr

oh man ich kann echt nicht mehr..... seid 21:30 uhr ist er schon wieder wach und macht mir meinen abend und mitlerweile meine nacht zur Hölle. Egal was ich tue, was ich sage er steht ständig auf..... er bleibt nur solange liegen wie ich bei ihm sizte..... was mach ich denn jetzt? *heul* er muss doch morgen in die Kita und ich muss in 5 stunden wieder aufstehen, weil ich auch arbeiten muss.....

Beitrag von ann-mary 27.01.11 - 12:26 Uhr

Wie läuft denn eurer Abendritual ab, mit Gute-Nacht-Geschichte ?

Vielleicht findet er es ja schön mit einer Gute-Nacht-CD in den Schlaf zu kommen oder legt euch mit ihm ins Bett hinein, bis er tief und fest schläft.

Fällt er aus dem neuen Bett eigentlich heraus, ansonsten würde ich die kleine Matratze vom Gitterbett vor dem neuen Bett legen.

Macht dein Sohn eigentlich einen Mittagsschlaf, vielleicht solltest du ihn kürzen oder ganz weglassen, so dass er abends hundemüde ist und nicht mehr aufsteht.

Wenn dein Sohn nachts zu dir ins Bett krabbelt, mußt du selbst entscheiden, ob es dir gefällt oder nicht, da möchte ich mich nicht zu äußern. Mir persönlich würde es aber nicht gefallen....

Ich denke mal, weil du soviel "sagst" oder "tust", glaubt er, dass es wohl ein Spaß ist und steht daher immer wieder auf. Du mußt ihm aber einfach sagen, jetzt ist Schlafenszeit und keine Spielzeit. Es wird jetzt geschlafen und nicht mehr gesprochen. Seine Spielsachen sind auch alle müde und wollen schlafen, etc.

HG ann

Beitrag von nanny1983 27.01.11 - 18:07 Uhr

also unser abendritual... mein Sohn geht bis um 16 uhr in die Kita, wird vom Opa abgeholt und nach hause gebracht. ca. 10 min später kommt mein Mann nach Hause. Meine Schwiegereltern wohnen im gleichen Haus. dann spielt mein Mann ganz viel mit ihm und erledigt noch ein bisschen wäsche mit ihm zusammen. So gegen 18 Uhr komm ich meistens nach Hause. Dann ist erstmal nur noch Mama angesagt. Spielen, spielen, spielen.....

Um 18:30 h schauen wir meist dann noch ein Buch oder zwei oder machen ein Puzzel, irgendwas was nicht mehr so "aufregend" ist. Ja dann schauen wir noch zusammen Sandmann und danach geht es ins Bett. Ich singe ihm dann meistens noch was vor oder les ihm ein Buch vor und geh dann raus.

Zumind bis zu dem besagten Tag. Letzte Nacht hab ich wirklich alles versucht. Hab auch nicht mehr viel gesagt, hab ich gefühlte 500 mal wieder ins Bett gelegt und gesagt: "schlafenszeit" oder "jetzt wird geschlafen" aber keine chance. Ich bin eigentlich davon ausgegangen, dass er irgedwann aufgibt, aber mein Sohn hat anscheinend mehr Geduld als ich dachte. Um 2:00 uhr hab ich dann auch keine Kraft mehr gehabt, hab meine Matratze genommen und hab mir mit ins Kinderzimmer gelegt. Und siehe da, auf einmal ging es. Finde die variante weitaus besser, als dass ich ihn in meinem Bett schlafen lasse, dann hab ich nämlich dann demnächst den nächsten Kampf ihn wieder raus zu bekommen.

Aus dem Bett fällt er nicht. Er schläft auch ganz ruhig in seinem Bett.... Habe auch schon die alte Matratze hochkant ans Bett gestellt, wegen Schutz und Geborgenheit, weil hier ja auch jemand schrieb dass er vielleicht den Schutz der Gitterstäbe vermisst.

Beitrag von nanny1983 27.01.11 - 18:09 Uhr

achso wegen mittagschlaf. den macht er ja in der Kita.... auch meist nur 1 stunde max 1 1/2 std.