Nackenfaltenmessung, Gentest,...

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von schachti2005 26.01.11 - 19:23 Uhr

Hallo!



Sagt mal, wer hat diese Tests machen lassen und war dann auch wirklich beruhigt?
Es geht nämlich darum, dass eine Bekannte mir heute was erzält hat, was mich fast vom Hocker gehaun hat.

Und zwar hat die Bekannte eine Freundin, welche die Nackenfaltenmessung und den Gentest machen ließ.
Dabei heraus kam, dass das Kind zu 90% behindert wäre. Sie solle sich überlegen ob sie es bekommen wolle. Für sie kam ein Abbruch natürlich nicht in Frage. Zum Glück!
Denn zur Geburt kam heraus, was der "Fehler" war: Das Kind hatte rote Haare, ansonsten war es gesund!
Dass ist schon krass.

Ich habe nämlich diesmal wirklich überlegt, diese Tests machen zu lassen. Nun aber lasse ich dass lieber.

LG Sandy

Beitrag von daby01 26.01.11 - 19:31 Uhr

Also rote Haare verändern sicherlich kein Testergebnis!Es ist eine Wahrscheinlichkeitsberechnung und eben aus diesem Grund haben wir sie nicht gemacht.Da ist mir die FD wichtiger gewesen.
lg

Beitrag von kleinerracker76 26.01.11 - 19:33 Uhr

Ich habe keinen dieser Tests machen lassen.

Meine FÄ habe ich angesprochen. Sie meinte ganz klar, dass man diese Untersuchungen nur machen lässt, wenn es ihrer Meinung nach notwendig ist, d.h. wenn es Auffälligkeiten gibt.

Da es diese bei mir nicht gegeben hat, werde ich auch nur das machen lassen, was sie mir anrät.

Ich möchte meine Schwangerschaft aber auch genießen können. Wenn doch was sein sollte, dann werden wir das bei der Geburt merken und müssen uns dann damit abfinden. Unser Kind lieben wir jetzt schon über alles und werden es dann, wenn es auf der Welt ist, auch tun.

LG

Beitrag von anyca 26.01.11 - 19:41 Uhr

Was für einen Gentest meinst Du? Der Tripletest ist ein Bluttest und ergibt nur eine Wahrscheinlichkeit, genau wie die NFM.

Nur aufgrund von NFM oder Tripletest sollte eh keine Abtreibung gemacht werden, die nächste Stufe wäre die Fruchtwasseruntersuchung, wo dann auf Chromosomenstörungen o.ä. untersucht wird. Da gibt es dann aber eine klare Diagnose, nicht nur eine Wahrscheinlichkeitsrechnung.

Ich habe das alles nicht gemacht.

Beitrag von schachti2005 26.01.11 - 19:47 Uhr

Genau hat sie es mir auch nicht gesagt, aber ich denke schon dass es der Bluttest war.

Ich weiß ja nun auch nicht ob rote Haare den Test verändern. Aber sollte es so sein, dann hätte bei meinen beiden Kindern mich der Test wohl auch verunsichert. (Leonie kam nämlich schon wie Boris Becker zur Welt und Marvin rennt nun herum wie ein kleiner Pumuckl. ;-))

LG Sandy

Beitrag von anyca 26.01.11 - 20:40 Uhr

Bei dem Test geht es um Downsyndrom und ähnliches, es wäre mir neu, daß das auch nur im Entferntesten etwas mit roten Haaren zu tun hätte ...

Beitrag von na-mi81 26.01.11 - 19:42 Uhr

Hallo,

also ich habe die Untersuchung letzte Woche machen lassen und laut dieses ist alles in Ordnung.
Das ist ja eben auch keine Garantie. Ich fänd es ganz "gut" vorher Bescheid zu wissen was mit meinem Baby ist, eben um nmich bestmöglist darauf vorbereiten zu können.
Das mit den roten Haaren kann ich mir jetzt irgendwie nicht vorstellen. Es wird die Nackenfalte gemessen und gesehen ob die Nase ausgebildet ist und dann wird ja auch noch Blut abgenommen und daraus ergibt sich dann eine Formel. (Ich hoffe das war richtig)
Also ich jedenfalls bin beruhigt und hab nebenbei noch tolle 3D Bilder bekommen.
Ich denke mir einfach, wenn es die Möglichkeit gibt und die Untersuchung mir oder meinem Baby nicht schadet, dann mache ich sie auch.

LG
Nadine mit #ei13+0