14 Monate und Süßes ?!?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von hannih79 26.01.11 - 19:42 Uhr

Hallo,

ich wollte mal rumhören, wie ihr es mit euren Kleinen und Süßigkeiten ( Kekse, Schokoloade , Kuchen usw ) haltet - bekommen sie mit ca 14 Monaten schon Süßes , wenn ja wieviel am Tag ?

Danke schonmal für alle Antworten

VG

Beitrag von midget83 26.01.11 - 19:52 Uhr

Hallo!

Also Luisa hat genau an ihrem 2. Geburtstag das erste mal "Schokolade" gegessen - es waren ein paar Smarties auf der Geburtstagstorte ;-).

Kuchen bekommt sie schon länger immer mal wieder - aber eben auch nicht regelmäßig (aber wir essen ja auch nicht regelmäßig Kuchen).

Ansonsten gibts immer mal wieder ein paar Kekse - zwischendurch auch gerne mal welche mit Zucker, ganz sooo eng sehe ich das nicht. Aber größtenteils achte ich schon darauf, dass kein bzw. sehr wenig Zucker drinne ist.

Mit 14 Monaten hat Luisa noch KEINE Süßigkeiten bekommen. Aber das muss natürlich jeder für sich selbst entscheiden. Mein Patenkind (so alt wie Luisa) bekommt schon lange Süßes und flippt fast aus, wann er was Süßes sieht. Luisa hingegen ist da ganz entspannt. Im Normalfall ist es so, dass sie wenn dann nur bei Oma mal ein Stück Kinderschokolade bekommt oder mal 2-3 Gummibärchen.

Mensch, ist das viel #bla. Ich versuchs hier nochmal kurz zusammenzufassen: Mit 14 Monaten gabs bei uns nichts. Mittlerweile wenig. Meiner Meinung nach ist es auch nicht gut den Kleinen die Süßigkeiten kpl. vorzuenthalten.

Lg Midget

Beitrag von savaha 26.01.11 - 21:43 Uhr

Sohni ist gut 14 1/2 Monate und hat absichtlich 2x Kchen bisher bekommen: Zu seinem 1. Geburtstag und letztes WE als ich Waffeln gebacken habe. Ansonsten kann ich seinen Süßigkeiten-Konsum an einer Hand abzählen, das meiste war von Omas und Opas heimlich gegeben.
Er liebt Obst über alles, warum sollte ich ihm da die ungesunde Alternative anbieten??
Und klar, er isst auch Kekse, aber dann sind das welche, die mit Dicksaft gesüßt sind (zB die Apfelkekse vom DM *mmmmmmhhh*).

Ich dränge ihm nichts zuckerhaötiges auf, wenn er doch lieber nach einer Birne, Bananae oder Traube lechzt!

Beitrag von koerci 26.01.11 - 19:53 Uhr

Unsere Maus (mitlerweile 18 Monate) bekommt MAL was Süßes.
Z.B.bei anderen Kindern, wenn die was essen...bei Oma, wenn wir zum Kuchen essen dort sind, oder in der Krabbelgruppe wenn jemand was mitbringt.

Wir haben zuhause nichts Süßes, außer ab und zu Milchschnitte oder Kekse.

Ich denke, solange es nicht täglich und in Massen ist, ist es okay.
Ganz davon fernhalten bringt sowieso nichts, dann nehmen sie es sich irgendwann von selbst doppelt soviel.

LG
koerCi

Beitrag von sunshine1176 26.01.11 - 19:53 Uhr

Hallo,

naja, eher nicht! Sie hat bisher vielleicht insgesamt 4 Kekse gegessen (selbstgebacken), mal ein Rosinenweckchen (ist ja auch Zucker drin). Ansonsten achten wir schon (noch) sehr darauf, dass sie keinen Zucker bekommt. Sie bekommt keine Marmelade aufs Brot, keinen Kakao und solche Sachen und Süßigkeiten erst recht nicht.

Ich habe es heute morgen schonmal bei einer anderen Diskussion geschrieben, ich bin der Meinung, dass man (zumindest beim ersten) die Kinder so lange wie möglich ohne Süsskram groß ziehen kann.

Das kommt alles noch früh genug. Noch kennen sie den Geschmack nicht und es fehlt ihnen nichts!

LG sunshine (Mini *24.12.2009)

Beitrag von ephyriel 26.01.11 - 19:54 Uhr

Hallo Hannih79,

Madlen bekommt Früchteriegel von Alnatura oder der Rossmann Hausmarke (da ist überall kein Süßungsmittel drin sondern nur Früchte und deren natürliche Süße).
Kekse mach ich selber aus Vollkorndinkelmehl.
Sonst gibt es viel Obst!
Ich denk mir immer wo zu ihr das Zeug jetzt schon "antrainieren" wenns sie später doch eh von allein drauf kommt... ;-)

AAABER:

Wenn wir irgendwo zu besuch sind und alle essen Kuchen, dann lass ich sie natürlich nicht zu gucken. Da bekommt sie dann schon auch mal einen.
Oder wenn am Spielplatz ein Kind Kekse verteilt dann sag ich da auch nicht "nein"!

Ich versuch sie noch eher süßkramfrei zu halten. Aber Päpstlicher als der Paps muss man auch nicht sein...

Im Sommer kommt dann die Eiszeit! Und da bekommt sie dann natürlich auch Eis! Nicht täglich aber eben immer wenn wir halt auch Eis essen gehen.

Ich denke das Zeug schleicht sich nach und nach eh von selber ein.

Wobei ich sagen muss das Madlen z. B. Kuchen der sehr süß ist wieder ausspuckt. Zu süß schmeckt ihr nicht... NOCH NICHT ;-)

Handhabe es doch einfach so wie DU es für richtig hältst. Und wie es sich für DICH richtig anfühlt...

LG
Billa

Beitrag von schneefloeckchen11 26.01.11 - 19:59 Uhr

Meine Kleine bekommt nichts mit Zucker - nur Fruchtriegel ohne Zuckerzusatz, also mit Fruchtzucker (die von Hipp und Alnatura).
Sie haben ja kein Verlangen danach, warum sollte man sie also verderben und "zuckerabhängig" machen? Ich esse total viel Schoki und ich bin froh, wenn mein Kind das noch nicht braucht.

Wir geben Apfelringe, getrocknete Mango von Alnatura und Reiswaffeln als Snack.

Warum fragst Du - gibst Du schon Süßigkeiten?

Ach ja, meine Tochter ist 15 Monate alt.

Beitrag von hannih79 26.01.11 - 20:29 Uhr

Mich interessieren einfach mal andere Meinungen dazu.

Im ersten Lebensjahr habe ich meiner Kleinen GARNICHTS Süßes gegeben - danach langsam angefangen.

Schokolade isst sie nur ab und an mal nen Stück in der Krabbelgruppe, ansonsten nur Kekse - selten Kuchen-----also alles in Maßen.

Aber ich finde es Ok, ab und zu etwas zu geben.... und wenn wir zu Besuch sind, und ihr etwas angeboten wird, darf sie auch probieren.

Süßes Trinken hat sie noch nie probiert - sie trinkt von Anfang an nur Wasser, worüber ich sehr froh bin #huepf

VG

Beitrag von widowwadman 26.01.11 - 22:39 Uhr

Die Fruchtzuckersachen sind auch nicht besser als andere Suessigkeiten, du machst dir da was vor.

Wenn man aus Schoki nichts besonderes macht, dann entwickeln die Kinder da auch gar nicht so ein Verlangen drauf.

Beitrag von yvka1 26.01.11 - 20:03 Uhr

Hallo!

Ich trau mich mal ;-)!

Johanna bekommt Süßes, jeden Tag eine Süßigkeit + Nachtisch.
Wenn wir zu Geburtstagen eingeladen sind dann darf sie Kuchen, natürlich auch den mit Schoki...dann lass ich aber meist die andere Süssigkeit weg! Wir sehen diese Sache überhaupt nich eng, ich sag mal, sie darf kontrolliert naschen!

Sie hat sowohl schonmal nen Kinderriegel als auch Butterkekse, einen Monte-Pudding und ne Paula bekommen, ABER sie isst auch Äpfel, Bananen, Birnen und sämtliches Gemüse!

Für mich persönlich hält es sich bei uns die Waage, für uns (meinen Mann und mich) gehören Süßigkeiten halt dazu und ich habe das Gefühl, dass Johanna nen ganz guten Bezug dazu entwickelt.

Ich finde es aber auch total in Ordnung wenn andere Eltern ihren Kindern keine Süßigkeiten lassen, jeder vertritt das für sich selbst.
Und erklären müssen sie das ihren Kindern ja schließlich auch selber!

LG, Yvi mit Johanna #verliebt, *22.10.2009!

Beitrag von babygirljanuar 26.01.11 - 20:07 Uhr

ach gott meine bekommt schon eeeeeeeeeeeeeewig süßes. immer nur so ein kleinen happen, mehr nicht! quasi ein babybiss. gibt aber auch dinge wie kekse, die sie auch am stück bekommt. nicht jeden tag, aber hin und wieder.

jetzt bin ich bestimmt soooooooo eine schlechte mutter, wie kann ich nur :-p

Beitrag von hannih79 26.01.11 - 20:25 Uhr

Hmh, scheint mir, als hättest du hier schlechte Erfahrungen gemacht....

würde eine schlechte Mutter nie daran festmachen, ob sie ihrem Kind schon Süßes gibt oder nicht ( solange es halt in Maßen ist ).... und das ist es doch bei dir.

Das muss halt jeder für sich entscheiden.....mich haben einfach mal andere Meinungen zu dem Thema interessiert.

Ich selber habe meinem Kind bis zum ersten Geburtstag GARNICHTS Süßes gegeben - danach langsam damit angefangen.... auch mal nen Stück Schoki in der Krabbelgruppe.
Viel mehr aber noch nicht

VG

Beitrag von babygirljanuar 26.01.11 - 20:36 Uhr

im babyforum ging so einiges ab ;-)

ich seh das einfach lockerer. wenn sie lernt süßes in maßen zu essen wirds später auch keine probleme geben. das ist meine meinung ;-) sie durfte im sommer auch schon eis naschen! und sie ist grad ein jahr alt ;-)

lg

Beitrag von canadia.und.baby. 26.01.11 - 20:37 Uhr

Meine war gerade 6 Monate mit dem Eis :D

Beitrag von mansojo 26.01.11 - 20:08 Uhr

hallo,

nicht jeden tag

aber wenn wir kuchen essen bekommt sie natürlich auch was ab

gruß

Beitrag von canadia.und.baby. 26.01.11 - 20:13 Uhr

Och joa doch.

Morgens isst sie regelmäßig Brot mit Erdbeermarmelade.

Zu weihnachten gabs selbstgebackene kekse.



In maßen ist es ok, solange die Zahn hygiene stimmt.

Beitrag von trishelle1981 26.01.11 - 20:30 Uhr

Hi Hannih!

Tayo ist jetzt gute 13 Monate alt und bekommt ab und zu mal was Süßes.

Also mal einen Vollkornbutterkeks, ein Milchbrötchen, einen Fruchtzwerg oder wenn wir Kuchen essen, dann darf er probieren, aber meist mag er den Kuchen gar nicht.

Ich muss allerdings zugeben, dass er eine Schwäche für Gummibärchen hat #schwitz
Er hat mal nach einer Spritze einen beim KIA bekommen und seitdem darf er ab und zu mal einen haben, denke auch nicht dass ihm das schaden wird.

Ansonsten isst er gerne Reiswaffeln, Dinkelstangen, Brotstangen, Banane, Weintrauben und Mandarinen.

Liebe Grüße,

Trish&Tayo

Beitrag von yozevin 26.01.11 - 20:35 Uhr

Huhu

Unsere Süße bekommt auch schon länger Süßes.... Mal eine kleine Tüte Gummibären, mal ein Stück Schokolade, auch mal Kekse und relativ regelmäßig momentan auch mal Oma-Frühstück (Milchschnitte, Fruchtzwerg, Monte, wenn sie halt bei meiner Mutter sind)

Angefange habe es allerdings nicht ich, sondern unser Großer... Der steckte unserer Süßen einfach irgendwann auch ein Gummibärchen in den Mund! Und ab da wollte Madamsi halt auch was, wenn der Dicke was bekommen hat... Ihr geht es prima, ihren Zähnen geht es prima und auch wenn sie mein Pummel ist, ist sie keinesfalls zu dick.... Und mal was süßes ist okay, solange es halt im Rahmen bleibt!

LG

Beitrag von kathrincat 26.01.11 - 20:43 Uhr

natürlich sie hat normal mitgegessen, also auch kuchen und co, sie hat soviel gegessen wie sie wollte, so ist es immer noch.

Beitrag von sabine7676 26.01.11 - 20:45 Uhr

guten abend,

wo ist das problem? #kratz

also ich schau auch drauf, daß meine kleine nicht zuviel süßes bekommt ABER ich finde hier wird maßlos übertrieben!
bei uns gibts bestimmt jeden tag was süßes, meist nach dem abendessen in form von nachtisch. schokopudding oder einen schokokeks und hin und wieder mal schokolade.
zwischendurch gibts bei uns auch fruchtriegel oder obst....das ist für mich keine süßigkeit.
ich kann mir nicht vorstellen, daß das schadet - zumindest nicht, wenn man sich nicht nur von süßigkeiten ernährt. ich schau natürlich ob die kleine vernünftig ist, tut sie das nicht und will nur nachspeise - dann gibts nichts.
also alles in maßen ist doch voll o.k.

ich nasch auch gern ;-)

vlg

Beitrag von schnupps22 26.01.11 - 20:53 Uhr

Meine Tochter darf Süßigkeiten essen. Sie ißt mit wenn es Kuchen oder Torte gibt (kein ganzes Stück aber einpaar Löffel). Diese Vollkorndinkelkekse ohne Zucke ( #augen schüttel) mag sie nicht und bekommt daher unterschiedliche andere (Vollkorn)Kekse wo meistens Zucker drin ist. Kakao trinkt sie ab und an. Wenn wir lange draussen waren zum aufwärmen. Sonst mag sie ausschlißlich Wasser als trinken (wo ich auch froh drüber bin) und Schoki darf sie manchmal z.b. vom Balisto abbeissen. Wir essen eh nur Schoki wenn sie im Bett ist und wenns woanders Schoki gibt darf sie selbstverständlich diese essen. Ich will mein Kind ja nicht ausschliessen und wenn ich welche essen, darf sie das auch.
Zucker ist ja nicht giftig (wie es manche hier wohl denken) Zähneputzen ist eine Selbstverständlichkeit bei uns und deshalb darf sie auch süßes essen.

Beitrag von co.co21 26.01.11 - 21:22 Uhr

hallo,

also regelmäßig bekommt Lara keine Süßigkeiten, aber wenn wir Kaffee trinken und Kuchen haben, darf sie natürlich mitessen.
Über die Weihnachtszeit bekam sie auch mal Schokolade oder ein Plätzchen.

Ansonsten gibt eher mal nen Fruchtzwerg oder Butterkeks zwischendurch, reicht eigentlich an Zucker. Zum Frühstück mal Marmelade aufs Brot.

LG Simone

Beitrag von la1973 26.01.11 - 21:24 Uhr

Sagen wir mal so, zum Speiseplan gehört es nicht. Aber wenn ich Kuchen esse, dann darf Lucy davon ein kleines Stück haben.
Ihr selber biete ich aber garnichts in diese Richtung an. Sie kennt es (noch) nicht und ich hoffe, das geht auch noch ne Weile so.
Wir haben von Alnatura Dinkel-Löffelbisquits. Das sind die einzigen Kekse, die es bei uns ab und an gibt.
Lucy bekommt auch nur Wasser zu trinken. Keine Saftschorlen oder Tees.

Beitrag von phami 26.01.11 - 22:09 Uhr

Bei uns gibt es jeden Tag ein Keks-auch schon mal einer mit Milchcreme Füllung.
Klar ist da Zucker drinne, aber ich denke, man isst selbst als Erwachsener auch täglich irgendetwas mit Zucker, sei es nur ein Joghurt-bekommt meine kleine auch übrigens, die ganz normalen Sahne Joghurts aus dem Aldi-sie isst ihn nicht ganz auf. Ich finde das nun nicht so schlimm, es sollte im Rahmen sein, aber gänzlich auf Nachtisch, ne kleine süsse Zwischenmahlzeit zu verzichten..nö mach ich nicht.

Beitrag von saabreni 26.01.11 - 22:58 Uhr

Hallo!

Unser Zwerg hat damals alles Süße verweigert. Auch so Bio-Kekse. Er fand Parmesan immer total prima, das ist heute auch noch so. Er geht an den Kühlschrank und holt sich da seine Brocken. Schokolade findet er nur zum Auspacken klasse, Gummibärchen werden angenuckelt aber nicht gegessen. Genauso läuft das mit Lutschern und anderem Kram. Also kaufen wir das auch nicht mehr. Wenn er nur pikant mag, dann ok.
Ich würde das Süße aber nicht verbieten, sondern einen gescheiten Umgang damit beibringen. Ist ja kein Lebens-, sondern ein Genussmittel.

saabreni