Epilepsie??? Ja oder Nein???

Archiv des urbia-Forums Leben mit Handicaps.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Leben mit Handicaps

Stolpersteine im Leben sind manchmal überwindbar, manchmal muss man sich mit ihnen arrangieren. Hier ist der Ort, um darüber zu sprechen: Entwicklungsverzögerung beim Kind, ADHS, das Down-Syndrom, Spina Bifida, Leben im Rollstuhl ...

Beitrag von schnuckl1973 26.01.11 - 19:49 Uhr

Hallo Ihr alle...

Bitte bitte... Ich brauch eure Hilfe...

Meine jetzt 7jährige Tochter ist mir schon wieder zusammengebrochen...

Blaue Lippen... marmorierte Gesichtshaut... einfach eingeschlafen... danach hat sie sich übergeben... und nach 1 h war wieder vorbei und ok... (hatten wir mittlerweile schon 2mal) Danach fühlt sie sich wieder prima.

Jetzt war ich beim Kinderarzt und diese erklärt mir, das müssen wir abklären. Verdacht auf Epilepsie.... Was bitte??????? Wie kann das sein?? Kann das wirklich so was sein???

Hab jetzt einen Termin erstmal beim Kardiologen... Relativ schnell bekommen... Beim Neorologen dauert es ewig... Ich mach mir solche Sorgen...

Kann das wirklich das sein??? Ich weiß, das die wenigsten von euch Krankenschwestern oder Ärztinnen sind... Aber vielleicht kennt sich ja doch jemand so gut aus...

LG Michaela

Beitrag von janiki020305 26.01.11 - 21:00 Uhr

Hallo,

Jannis ist auch einmal völlig unvermittelt ohnmächtig geworden, war kurz weggetreten und kam dann wieder zu sich. Wir sind sofort ins KH gefahren, dort wurde er tagelang durchgecheckt (EKG, großer Ultraschall, MRT, EEG, Blutbild usw.). Das Ergebnis: ein Krampfanfall. Von Epilepsie spricht man wohl erst, wenn diese Anfälle mehrmals aufgetreten sind. Ich will Dir natürlich keine Angst machen, aber seid ihr nach dem Ohnmachtsanfall gar nicht ins KH gefahren? Jannis hatte auch keine typischen Epilepsiesymptome bei diesem Anfall, außer die bleiernde Müdigkeit danach. Auch haben wir diese Krankheit nicht in der Familie oder so. Das war nun vor etwas mehr als einem Jahr und es ist bislang nie wieder passiert. Letztlich ist Epilepsie aber eine Diagnose, mit der man leben kann. Es gibt gute Medikamente und Behandlungsmöglichkeiten. Da gibt es sicherlich sehr viel schlimmere Dinge (die damals auch im Raum standen)...

LG, Nina

Beitrag von schnuckl1973 26.01.11 - 21:39 Uhr

Doch ich war beim ersten Mal auch bei der Kinderärztin. Damals machte sie die Aussage, das Emelie einfach nur ganz doll aufgeregt war und das eine Sache mit dem Kreislauf wäre.

Ich dachte damals, ok... Die Ärztin wird schon wissen, was sie da sagt. Sie hat das ja studiert. Jetzt bin ich so langsam echt am zweifeln.

Wie kann eine Ärztin denn bei zwei gleich ablaufenden Geschichten zwei völlig unterschiedliche Sachen erzählen. Zumal das eine nicht annähernd so gravierend ist, wie das andere...

Dann werd ich einfach mal den Termin im KKH abwarten... Dauert ja zumindest beim Kardiologen nicht mehr so lange... Ist am 3.2.

Vielen Dank für deine Antwort.

LG MIchaela

Beitrag von mellylopez 26.01.11 - 21:59 Uhr

hallo.

das mit dem zusammenbrechen kenn ich von meiner nichte sie sit 9jahre und ist innerhalb eine monat 2 mal zusammengebrochen. leider weiß der kia auch nicht was es ist .

lg

Beitrag von krokolady 26.01.11 - 22:03 Uhr

also einschlafen ist keine Epi!
Beim Anfall selbst sind die Augen offen!....meist nicht ansprechbar, null Reaktion, gelegentlich mit nem Zucken dabei oder steiff werden.

Aber wenn Du schreibst eingeschlafen, dann hört sich das eher nach ner Ohnmacht an....

Trotzdem auf jeden Fall ein EEG - und wenns geht auch ein MRT machen lassen

Beitrag von niobell 27.01.11 - 11:51 Uhr

Hallo Michaela,...

kenne mich damit zwar auch nicht aus,aber eine gute bekannte hat von ihrer Tochter erzählt das sie einfach mal eben so einschlaft und zusammen klappt:-(

Nach einem Jahr Ärzte Marathon und Psychologe etc.kam heraus das es Narkolepsie ist,.."Schlafkrankheit"

Kann man gut Medikamentös behandeln,...bleibt aber ein leben lang,..

Die Krankheit ist nicht sooo bekannt,deswegen dauert die Diagnose wohl oft lang!Bei ihr war wohl evtl.die Schweinegrippen Impfung schuld,...ging auch vier Wochen danach los:-[

alles liebe Jenny

Beitrag von schnuckl1973 27.01.11 - 15:40 Uhr

Vielen Dank für eure Antworten...

LG Michaela