Im April 5 Jahre und Windel nachts noch immer nass...

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von pimboli07 26.01.11 - 19:49 Uhr

Hallo!

Brauche bitte mal einen Rat. Mein Sohn wird im April 5 Jahre alt. Nachts ist er noch immer nicht trocken. Tagsüber war er schon mit 2,5 Jahren trocken. Ich verstehe nicht, warum es nachts nicht funtkioniert.

Im Sommer habe ich mal "trainiert". Ich habe ihm nachts einfach keine Windel mehr rauf getan. Wir sind dann in der Nacht fast alle 2 Stunden aufs Klo gegangen. Megaanstrengend#schwitz..... Leider hat es nach dem "Training" letztendlich nur 2 x geklappt:-[, dass die Windel trocken war und selbst da bin ich so gegen 22 Uhr nochmal aufs Klo mit ihm.

Momentan gebe ich im Schüssler Salze.

Hat jemand Erfahrung mti richtigen Medikamenten? Muß man die verschreiben lassen (ich bin aus Österreich)? Irgendwie bin jetzt schon ein wenig beunruhigt...

Danke für alle Ratschläge
Nina

Beitrag von steffi4178 26.01.11 - 19:54 Uhr

Hallo Nina,
unsere Große ist 5 1/2 Jahre und hat auch immer die Windel nass. Hab letztens den Kinderarzt gefragt und er meinte so lange das Kind darunter nicht psychisch leidet soll man abwarten.

Es hängt wohl damit zusammen wie früh oder spät die Eltern und deren Geschwister trocken waren. Das kann man auch nicht trainieren, außer mit einer "KLingelhose" aber das kann bis zu 1/2 Jahr dauern. Und der Arzt hat mir erklärt wie das abläuft. Immer wenn es klingelt soll man direkt das Kind aus dem Schlaf reißen und wach machen und dann mit dem Kind aufs Klo. Da das direkt passieren muss müsste man dann schon fast neben dem Kind schlafen.
Also warten wir erst mal ab.

hab auch schon mal von Hormonen gehört im Fernsehen, die man geben kann, aber das macht man erst viel später.
Der Arzt hat wohl noch mit Ultraschall die Blase untersucht und meinte da wäre alles ok.
lg
Steffi

Beitrag von pimboli07 26.01.11 - 20:00 Uhr

DAnke für deine Antwort. Ich habe mich gerade wahnsinnig geärgert, weil mein Sohn mir gerade erzählt hat, dass er im Kiga erzählt hat, dass er nachts noch eine Windel braucht und die Kinder gelacht haben. Verstehst du, das tut einer Mama schon weh.... Er meinte dann, dass die Tante eh nicht erlaubt hat, dass die Kinder lachen. Dann hat er auch noch erzählt, dass er Tabletten einnimmt. Mensch....wie sie das anhört....sind ja doch nur Schüssler Salze.....bin irgendwie total sauer.....er dürfte kein Problem mit den Windeln haben, wenn er es sogar erzählt.....

lg
Nina

Beitrag von anela- 26.01.11 - 20:04 Uhr

Damit ein Kind trocken wird, muß ein Hormon gebildet werden, welches das Urin-Produzieren in der Nacht drosselt und ein Reflex muß gebildet werden, der dem Gehirn in der Nacht den Befehl zum Aufwachen gibt.(..wie bei uns Großen)

Unsere Tochter war auch mit 2,5 Jahre tagsüber trocken, wird auch im April 5 und trägt Nachts noch immer eine Windel. Ich habe erst vor kurzem unseren Kinderarzt gefragt, bis wann ein Kind Nachts trocken sein sollte. Seine Antwort: Mit 12!!!!
(war natürlich etwas übertrieben, sollte aber heißen, daß es noch Zeit hat und von ganz alleine geschieht) Daß Kinder selbst im Schulalter noch Windeln tragen, sei gar nicht so außergewöhnlich. Da wird nur nicht drüber gesprochen.

Unsere Tochter möchte auch soo gerne ohne Windel schlafen, sie ist immer ganz traurig, aber es klappt einfach noch nicht.

Beitrag von bine3002 26.01.11 - 20:09 Uhr

Bis zu 15% aller Schulkinder bis 7 Jahre sind nachts noch nicht trocken. Das bekommt man nur nicht so mit, weil kaum einer darüber redet.

Ich würde es immer wieder mal ohne Windel versuchen und das Kind dann auch erstmal nicht wecken. Schau einfach mal, was passiert, zu welcher Zeit er ins Bett macht (meist ist das ja ungefähr gleich) usw. Und dann teste es 14 Tage ohne Windel. Wenn es nicht klappt, bindest Du sie halt wieder um.

Bei uns klappt es auch noch nicht 100%ig, aber ich gehe nur gegen 23 Uhr mal ins Zimmer, frage meine Tochter leise, ob sie muss und setze sie aufs Töpfchen, wenn sie reagiert. Und wenn nicht, lasse ich sie schlafen. Manchmal klappt es, manchmal nicht. Der Aufwand ist aber erträglich. Ich habe alles doppelt und beziehe dann eben notfalls neu.

Beitrag von lentas 27.01.11 - 09:42 Uhr

Hallo,

mein Sohn hat das erste halbe Jahr ohne Windel nachts ohne Schlafanzughose geschlafen. Irgendwie schien die Hose ihm immer unbewusst das Gefühl zu geben eine Windel anzuhaben. Zumindest war die Hose (und das Bett) immer nass am nächsten Morgen - ohne Hose ist nie etwas passiert. Jetzt haben wir es wieder mit Hose versucht und es war kein Problem, alles trocken.
Ich hatte das schonmal hier im Forum gelesen, dass es ohne Hose nachts besser klappen würde. Vielleicht funktioniert das bei euch auch?

Liebe Grüße
Lentas