heute Doppler - Minderwuchs - was nun???

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von lemala 26.01.11 - 20:01 Uhr

Hallo,

also mal kurz von vorn. mein fa hat am dienstag festgestellt, dass die keine maus in den letzten 2 wochen nicht gewachsen ist, also hat er mich heute zum doppler geschict. war also im kh und da haben die festgestellt, dass die durchblutung von nabelschnur und arterien total ok ist. aber der kopf ist von der größe her normal entsprechend der 34. ssw, nur der rest ist 3 wochen kleiner. sie wiegt jetzt 2000 gr Anfang 34. ssw.

jetzt muss ich strikt liegen und in einer woche wieder zum doppler, wenn sie wieder nicht gewachsen ist muss sie dann evtl. geholt werden.

hatte jemand auch mal diese diangose?
wie istes bei euch ausgegangen?

bin jetzt total verunsichert. vor allem wg der differenz zw kopf und körper.
kennt sich damit jemand aus?

bin total durch den wind!

lemala

Beitrag von zappelphillip 26.01.11 - 20:11 Uhr

Vielleicht findest du ja hier was....
http://de.mimi.hu/schwangerschaft/kleinwuchs.html



Hab leider keine erfahrung damit, aber alles gute für euch...drück die daumen das alles gut wird!!!

Beitrag von kamira 26.01.11 - 20:15 Uhr

Hi,

erst einmal Kopf hoch,versuche positiv zu denken und das ganze gelassen zu nehmen.Ich habe mich sleber mit einer ähnlichen Diagnose total verrückt gemacht.Letztendlich für nichts und wieder nichts.
Bei unserer Kleinen hat die Ärztin in der 29. Woche beim 3.US festgestellt,dass unsere Tochter a) zu klein war (unterhalb der 5%-Perzentile) und b) dass insbesondere der Brustumfang zu klein wäre (unproportional).Von da an war ich alle 10 Tage beim Doppler in einer Pränatal-Praxis und min. viermal die Woche zum CTG.Bin auch sofort krank geschrieben worden und sollte jeden Stress vermeiden, mich viel ausruhen,und ASS einnehmen.

Sie ist aber immer schön weiter gewachsen,hat nicht groß aufgeholt,ist aber auch nicht weiter zurückgefallen.In der 37. Woche gab es dann so langsam Entwarnung,aber weiter die engmaschige Kontrolle.
Letztendlich kam sie erst bei ET+17 (und nein,es hat sich nicht bloß einer verrechnet,der ES war durch Ovu_Test sicher bestimmt)
...Bei ET+14 ist sie im KH immerhin schon auf 3000g geschätzt worden -heraus kam ein 3700g-Baby ;-)

Wünsche dir alles gute!

Liebe Grüße
Kamira

Beitrag von lemala 26.01.11 - 20:21 Uhr

das hört sich ähnlich wie bei mir an. bei ihr ist der brustkorb auch zu klein.
sicher kann man die fälle nie vergleichen, aber immerhin hab ich mal von jemandem gehört, bei dem es auch so war und am ende war alles gut.

da sagen die ärzte immer nicht aufregen, leichter gesagt als getan!!

eine frage noch, was meinst du mit "ASS"?

Beitrag von kamira 26.01.11 - 20:32 Uhr

Hi,

ASS ist ein Medikament,dass die Durchblutung der Nabelschnur fördern sollte.Allerdings habe ich das nur bis zur 35. woche eingenommen.Danach musste ich es absetzen,damit es bei der Geburt nicht dazwischen funkt,wenn da Medikamente gegeben werden müssen.

http://www.netdoktor.de/Medikamente/ASS-100-Hexal-r-Tabletten-100010185.html

Ich weiss,es ist leichter gesagt als getan mit dem locker bleiben.Ich habe auch sehr zu kämpfen gehabt,gerade durch die Krankschreibung.Auff einmal war ich den ganzen Tag zuhause und hatte sooo viel Zeit zum Nachdenken.

Liebe Grüße
Kamira

Beitrag von sweetfrog 26.01.11 - 20:19 Uhr

Hallo,

? Minderwuchs versteh ich nicht mein Kleiner wiegt 2200 Gramm:-( seit zwei Wochen bin heute in der 37ssw. Da ist deine in der 34ssw mit 2000 gramm dopch suuuuper

Beitrag von coco271909 26.01.11 - 20:20 Uhr



hallo

bei mir war auch immer ein unterschied zwüschen kopf und köper und meine kinder sind alle normal groß also mach dir nicht so viel sorgen


ich wünsche dir das alles gut wird #winke

Beitrag von daniel1012 26.01.11 - 20:24 Uhr

HAllo lemala,

also erst einmal, Kopf hoch.

Meine Tochter wurde bei 36+6 geboren und hatte 2270 Gramm und war 45,7cm klein. Da war nie die Rede von Minderwuchs, sie war "lediglich" wohl etwas Unterversorgt.
Mein sohn kam bei 38+3 mit 2555 Gramm und 46cm, war auch Unterversorgt, musste bei ihm jede Woche zum Doppler und zwei mal die Woche zum CTG.


ALso warte ab, das Kleinhirn bei meinem Sohn war auch oft auffällig bei meinem Sohn, ist aber nichts gewesen, es waren halt beide recht klein, deshalb entsprachen sie nicht der Norm. WAr ja nach der GEburt nicht anders.

LG Nadine

Beitrag von julimond28 26.01.11 - 21:00 Uhr

hallo,

die kopf/thoraxdiskrepanz ist ein Indiz für eine Plazentainsuffizienz!! Genau wie zu wenig Fruchtwasser, ein auffälliger Doppler oder die Tatsache das das Kind grundsätzlich zu leicht ist!

Es wird dann engmaschig geschaut ob irgendeines dieser Anzeichen sich verstärkt! Also ob das FW unter eine tolerierbare Menge fällt, die kleinen gar nicht mehr wachsen, die Diskrepanz größer wird oder der Doppler schlechter!
Es muss halt abgepasst werden ab wann es den kleinen im bauch schlechter geht als es ihnen draussen gehen würde!

Ich habe das auch! Letzte Woche hatte sie bei 31+4 1600g! Sie liegt im unteren bereich der Kurve, hatte 150g zur woche davor zugenommen, die diskrepanz ist nicht schlimmer geworden und der doppler war ok!
Also darf sie noch eine Woche in meinem bauch bleiben! dann wird weiter geschaut!
LG