Laborwerte übersetzen, wer kann helfen?

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von snoopy.83 26.01.11 - 20:07 Uhr

Hallo,

bin schon ein weile in bahandlung und nun wurde ich mit meinen Labortests zu Rheumatologen überwiesen.
Jetzt habe ich die Laborwertevor mir liegen und weiß nihct was das einzelne zu bedeuten hat.

BORUM Norm: 0,00-17,99 Ergebnis ist Rot 63,80
RFM Norm 0,00-15,00 Ergenis ist Rot 22
EO NORM 2,00-4,00 Ergebnis ist Rot 1,2
A2GL Norm 5,90-11,09 Ergebnis ist Rot 5,7

Kann mir jemand dieses Ärztedeutsch übersetzen. Och wäre euch sehr verbunden.

LG Antje

Beitrag von yve1978mar1965 26.01.11 - 20:47 Uhr

Schau mal hier:

http://www.labor-muehl-speiser.at/ddqry/mainQry.jsp

Was ich sofort verstehe ist das deine Borrelien Werte sehr hoch sind, was für mich heißt das du eine Borrelieninfektion durch eine Zecke hast/hattest. Zusätzlich sit der Rheumafaktor oberhalb der Norm. Du hast zum Zeitpunkt des Bluttestes eine aktue Infektion.

Beitrag von snoopy.83 27.01.11 - 20:04 Uhr

Hallo Yve,

meine ärztin hat mir jetzt diclo 75 sl 1a pharma verschrieben weil das 50er half garnichts und Tramagit Tropfen. Sonst nix weiter.

Sind meine Werte schon gefährlich "Borreliosewert", weil dies ja gut das dreifache höher als die Normgrense ist.

Hab erst am 3.05. einen Termin beim Rheumatologen bekommen.

LG Antje

Beitrag von yve1978mar1965 28.01.11 - 10:14 Uhr

Hallo Antje,
diclo ist gegen Schmerzen und Entzündungen in Gelenken, also sehr gut für deine Sache.
Tramagit ist gegen starke Schmerzen, die solltest du nur nehmen wenn du arge Schmerzen hast. Vorsicht am Anfang nicht zu viele nehmen und erstmal probieren, die sind für manche Menschen Hammer. Immer die möglichst niedrigste Dosis nehmen, der Körper gewöhnt sich schnell dran wenn man die oft nimmt und du brauchst dann immer mehr.

Dein Borreliosewert sagt aus das du auf jeden Fall eine Borrelieninfektion hast/hattest, bist du dagegen behandelt worden (mit mind. 14 tägigem Antibiotikum? Erinnerst du dich an einen Zeckenbis und eine Wanderröte?
Borrelien setzen sich auch auf die Gelenke und machen Rheumaratige Schmerzen. Ob deine Beschwerden aber tatsächlich von Rheuma kommen oder von der Borreliose kann ich dir nicht sagen ich bin kein Rheumaarzt.

Welcher Arzt hat den Bluttest gemacht und was sagt der dazu?

Beitrag von yve1978mar1965 28.01.11 - 10:22 Uhr

Ach so, schau doch mal im www.Borrelioseforum.de ob du da was findest. Ich kenn mich nur mit Neuroborreliose nicht mit LymeBorreliose aus!

Bist du gegen FSME geimpft?

Beitrag von snoopy.83 28.01.11 - 19:55 Uhr

Hallo Yve,

ich fang mal kurz vom anfang an. Seit dem unsere Maus geboren ist (sep.09) habe ich diese schmerzen. da war es viiiiiel schlimmer, konnte früh meist garnicht stehen/laufen ohne das mir vor schmerzen die tränen in den augen standen. War beim arzt (zu der zeit lebten wir noch in norwegen) und dieser nahm blut ab und es war wohl alles ok (wohl kleines blutbild) und er verschrieb mir eisen und vitamintabletten. Dieses half überhaupt nicht. aber nach einer ganzen ganzen weile war es nicht mehr so schlimm. Nun waren wir wieder in deutschland und ich konnte es mal richtig abklären lassen. Mein Hausarzt ist Allgemein und für Innere Medizin.
Ihr sagte ich auch das ich mich an keinerlei zeckenbiss oder rötung in den letzten 3-4 jahren errinnern. Hatte schon einige zeckenbisse aber eben schon Jaaaahre her.
Nein ich bin nicht gegen FSME geimpft.
Bin auch seit her nur noch müde und total erschöpft, manchmal ists gut manchmal könnt ich einfach liegen bleiben und weinen weils so höllisch weh tut. Deswegen bin ich froh diese Tramagit Tropfen zu haben, die sind super und kann perfekt schlafen. Am Tage kann ich sie nicht nehmen weil diese ja ziemlich umhauen.

Du kennst dich ja sehr gut mit der sache aus, bist du mediziener oder hat es dich auch damit getroffen?

LG Antje

Beitrag von yve1978mar1965 29.01.11 - 11:02 Uhr

Das klingt total nach einer "alten" Lyme Borreliose!!!!!!!! Schau dich bitte unbedingt mal im Borrelioseforum um.
Ich will dir keine Angst machen, aber eine unbehandelte lange zurückliegende Infektion mit Borrelien macht oft erst nach 7 bis 10 Jahren Probleme (genau die von dir geschilderten). Behandelbar ist sie aber meines Wissens nur wirklich kurz nach der Infektion mit 14 tägigem Antibiotika welches über die Vene gegeben wirden muss.

Ich habe nur Erfahrungen mit Neuroborreliose (ist sehr selten und meine Tochter ist betroffen) und da diese die Nerven zum Beispiel im Hirn angreift werden da zur Abklärung immer Proben vom Hirnwasser genommen wenn sie einen Schub hat. Im Blut hatte man es bei ihr auch erkannt, aber ich weiß die Werte nicht mehr genau.

Was ich komisch finde sind deine Rheumawerte. Ich weiß nicht ob das zusätzlich ist oder ob diese Werte auch erhöht sind wenn man LymeBorreliose hat wo ja die Beschwerden dem Rheuma sehr gleich sind.

Nur sehr wenige Ärzte und Kliniken kennen sich mit Borreliose aus, andere tun es leider oft als harmlos ab. Deswegen wie gesagt unbedingt nach Spezialisten suchen!!!!!