Mann spricht mit Abeitskolligin über intime Sachen von mir....

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von melli777 26.01.11 - 20:33 Uhr

...gerade eröffnet mir mein Mann, dass er mit einer Arbeitskollegin über mich geredet hat.

Sachlage: ich nehme die Ceracette und habe dadurch Trockenheit bzw. andauernd Pilzinfektionen nun schlug mir mein Arzt eine Spirale vor...

Lange rede kurzer Sinn, er erzählt einer fremden Person von meinen intimen Problemen. Ich finde es nicht so toll wenn andere wissen was in meinem Unterleib vor sich geht. Was meint Ihr ?

Danke für Antworten !

Ich habe einen riesen Krach angefangen....:-[

Beitrag von unterallersau 26.01.11 - 20:40 Uhr

Ich würd der Nachbarin nun über den Zaun rufen was für ein schlappschwanz dein Mann ist

Beitrag von gh1954 26.01.11 - 20:46 Uhr

Bescheuert!

Beitrag von thea21 26.01.11 - 21:14 Uhr

So ein ausgemachter Blödsinn.

Verfährst du im wahren Leben so, würde es mich nicht wundern, wenn du es schwer hast im Leben.

Beitrag von gh1954 26.01.11 - 20:45 Uhr

>>>Ich finde es nicht so toll wenn andere wissen was in meinem Unterleib vor sich geht.<<<

Das hättest du deinem Mann auch sagen können, ohne einen Riesnenkrach anzufangen.

>>>Was meint Ihr ? <<<

Im Kollegenkreis haben wir uns früher auch über solche Dinge unterhalten.

Beitrag von melli777 26.01.11 - 20:48 Uhr

Riesenkrach ist übertrieben, ich habe ihn sofort unterbrochen und gesagt das ich es ein UNDING finde was er da macht....

Er hat sofort gebockt und gemeint ich solle ruhig sein und am besten an den Computer gehen ?!

Siehst Du die Sache nun auch noch so ?

Beitrag von gh1954 26.01.11 - 20:51 Uhr

Was soll ich dazu sagen, erst schreibst du was von Riesenkrach, den du angezetttelt hast und jetzt wird er als Depp hingestellt, damit ich meine Meinung ändere?

>>>Siehst Du die Sache nun auch noch so ? <<<

Wie sehe ich die Sache denn?

Beitrag von melli777 26.01.11 - 20:54 Uhr

...das ich mich entblößt fühle vor der fremden Frau.....

Er hat meine Kritik einfach nicht ernst genommen.

Ich wollte nur eine unabhänige Meinung ob ich überreagiert habe,
mir scheint das auf Grund Deiner Antworten so.....

Beitrag von gh1954 26.01.11 - 21:02 Uhr

Wenn du nicht willst, dass dein Mann so etwas erzählt, ist das dein gutes Recht.

Ich hatte mich nur an dem "Riesenkrach" gestoßen.

Beitrag von Auweia Abflug 27.01.11 - 07:21 Uhr

Er hat sofort gebockt und gemeint ich solle ruhig sein und am besten an den Computer gehen ?!


Alleine durch diese Aussage kann ich mir denken, was für eine Meinung Dein Mann über Dich hat. Er sieht Dich als Frau, die ihr Leben am Computer führt, in Internetforen. Eine Frau, die am realen Leben vorbeilebt.


Dein Mann steckt mitten drin im Real-Live. Er schreibt eben nicht in Foren, sondern redet mit Menschen aus Fleisch und Blut.
Und was ist nun so schlimm daran, dass er von Deinen Problemen erzählt hat? Ich denke, er "kann" einfach gut mit der Kollegin, vielleicht hat er gedacht, sie hat ähnliche Erfahrungen, kann als Frau einen Tip geben.

Und dann kommt er nach Hause und holt sich so eine Abfuhr von Dir. Wundere Dich nicht, wenn der Haussegen schief hängt oder Dein Mann irgendwann den Abflug macht.

Beitrag von nyiri 26.01.11 - 21:02 Uhr

>>>...Im Kollegenkreis haben wir uns früher auch über solche Dinge unterhalten...<<<


Nun ja, wenn ICH mich mit meinen Kollegen über MEINE Unterleibsgeschichten unterhalte, ist das ja MEINE Entscheidung. Aber wenn mein Partner sich mit SEINEN Arbeitskollegen/Kolleginnen über MEINEN Uterus unterhält, fände ich das auch nicht toll, denn wenn ich derlei intime Details preisgeben möchte, dann tue ich das ausschließlich SELBST.

Beitrag von gh1954 26.01.11 - 21:06 Uhr

Unser männliche Kollege hat auch von seiner Frau erzählt. Wir fanden das nicht schlimm, seine Frau auch nicht. Ist ja nicht so gewesen, dass wir in jeder Mittagspause über sowas gesprochen haben.

Beitrag von wermitdem 26.01.11 - 23:10 Uhr





ich finde es sehr schlimm!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Beitrag von stubi 26.01.11 - 21:14 Uhr

Wahrscheinlich wollte dein Mann dir nur helfen und hat Rat bei einer anderen Frau gesucht. Hast du ihn wenigstens gefragt, was sie für Tipps hatte? Ich finde das jetzt nicht sooo schlimm, gut, etwas peinlich, aber kein Grund für einen Ehekrach. Freue dich doch einfach, dass dein Mann Interesse an deinen Problemen hat und nach Lösungen sucht.

Beitrag von melli777 26.01.11 - 22:02 Uhr

...kann schon sein, aber als er erzählte war ich wie vor den Kopf gestoßen und er nahm die Kritik einfach nicht an.

Im Gegenteil er macht doch keine Fehler.....
Er hat mich weggeschickt bevor er ausrastet, seither redet er kein Wort mehr mit mir......

Beitrag von pieda 26.01.11 - 21:25 Uhr

Ich denke mal, Dein Mann hat sich nichts Böses dabei gedacht, deswegen hat er es Dir doch sicher auch gleich erzählt...
ICH selber finde es auch nicht unbedingt in Ordnung, finde aber, es ist kein Grund für ein riiieesen Streit.Fürs nächste Mal weiß er dann jetzt spätestens Bescheid.

Beitrag von xxbeexx 26.01.11 - 21:27 Uhr

Hey,

ich wäre auch total sauer! Finde nicht das du übertrieben hast.

LG,
bee

Beitrag von ........- 26.01.11 - 21:29 Uhr


ich gebe dir recht.
ich würde mich auch irgendwie ausgezogen vorkommen vor fremden menschen.
böse gemeint hat er es ganz sicher nicht, aber ich wäre auch sauer.

Beitrag von aeternum 26.01.11 - 21:40 Uhr

Aloha,

ich weiß nicht, welches Verhältnis Dein Mann und die Kollegin haben, ob sie oft über Privates sprechen usw., ob DU sie kennst und magst etc. Das kann alles eine Rolle spielen dabei, wie Du diese Situation empfindest.

Generell kann ich aber sagen, daß ich auch nicht erbaut wäre darüber, wenn mein Freund mit "sonstjemandem" über evtl Infektionen im Intimbereich meinerseits spricht #kratz

Warum hat er das denn gemacht?

Prinzipiell würde ich erstmal schauen wie ein Auto, wenn er mir das erzählen würde. Dann würden obige Überlegungen zur Sprache kommen. Aber als ich Dein post las, war meine erste Reaktion definitiv Abneigung und der Gedanke, daß ich das nicht ok finde. Ich hab eine Privatsphäre, und da gehören meine Erkrankungen erstmal mit rein.

Viele Grüße,

Ae

Beitrag von melli777 26.01.11 - 21:59 Uhr

Danke für Deine Antwort.

Es ist nun 2 Std. her und er redet kein Wort mehr mit mir.
Nur weil ich meine Ettäuschung darüber angebracht habe.
Entweder er ist total bockig oder es tut ihm leid und er kann es nicht zugegeben.


Er wollte in Bezug auf Spirale oder nicht oder anders eine Meinung von einer Frau.... Aber die Erkrankungen warum ich von der Pille weg sollte hätte man ja nicht erzählen müssen !

#liebdrueck

Beitrag von elfe-18 26.01.11 - 22:14 Uhr




rede paar Tage nicht mit ihm und wenn er fragt,dann soll er mal nachdenken was er gemacht hat,das sage ihm dann.



L.G.Elfe

Beitrag von gh1954 26.01.11 - 22:47 Uhr

Deine Ratschläge bei "Problemen" in der Partnerschaft kann man fast komplett in die Tonne kloppen.

Beitrag von wennmanmeint 26.01.11 - 23:14 Uhr


Deine sind auch nicht besser.

Beitrag von gh1954 26.01.11 - 23:41 Uhr

Du hast doch keine Ahnung, kleiner feiger Blacky.... #rofl

Beitrag von lbeater01 27.01.11 - 07:46 Uhr

Das ist doch albern.
So löst man doch keine Probleme.

  • 1
  • 2