was wollen männer eigentlich?

Archiv des urbia-Forums Liebesleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Liebesleben

Ob Liebeslust oder Liebesfrust, ob erotische Freuden oder "technische" Probleme: Hier ist Platz für Fragen, Sorgen und Tipps. Für das Thema Verhütung gibt es ein eigenes Forum Verhütung.

Beitrag von helbet 26.01.11 - 20:43 Uhr


hallo ihr lieben!

ich muss mich gerade tierisch aufregen und brauche jetzt mal etwas verstärkung.. würde mich sehr interessieren was ihr zu der geschichte denkt!

und tut mir leid wenn ich ein wenig frust rauslasse..

also:
ich bin mit meinem freund seit über 2 jahren glücklich zusammen. vor bald 4 monaten hat er mich gefragt ob wir uns verloben wollen! #huepf ich habe ihm darauf erstmal keine antwort gegeben. fast ein monat danach, also am 8.november habe ich ihm dann meine glückliche antwort gegeben. und seither lässt er mich warten!!! #aerger wir haben schon viel darüber gesprochen, dass eine hochzeit zb eh erst in 2 jahren sowas wäre. mein problem? er kann (will) es nicht seinen eltern sagen! :-[ er meint ständig von wegen dass man es ihnen sachte beibringen muss und so! ich meine, ich kann verstehen dass seine eltern angst haben dass er im falle einer scheidung dann das haus verlieren könnte etc. aber das ist doch noch alles in weiter ferne?!
ich hab echt schon die schnauze voll und komm mir TOTAL verarscht vor! heute war er bei seinen eltern zum essen eingeladen und alles was er geschafft hat zu sagen ist dass wir glücklich sind und schon irgendwann mal ans heiraten denken würden. aber nicht ein wort von: wir SIND verlobt! :-[ und das seit fast 3 monaten..

ach ja und ring hab ich auch noch keinen bekommen #schmoll ich meine, ich bin ein traditioneller, gefühlvoller mensch. ich bin was das angeht einfach kitschig.. und das ewige versteckspiel hab ich satt! ich bin glücklich und will die ganze welt daran teilhaben lassen! aber das geht wohl nicht..

was sagt ihr dazu? was würdet ihr tun? weiter warten und sich dumm vorkommen oder etwas tun dass die sache ins rollen kommt?

DANKE für die geduld, hab ja ne litanei geschrieben #rofl

Bitte schreibt mir eure gedanken - würde mich sehr interessieren! in diesem sinne - einen wunderschönen abend euch allen!

#winke

Beitrag von happy_mama2009 26.01.11 - 20:48 Uhr

Himmelnochmal,ihr seid grade mal verlobt und du machst schon so nen Stress.

Ich an deiner Stelle würde mir das nochmal genau überlegen ob du ihn wirklich heiraten willst.
Ausserdem hast du ihn ja auch einen Monat warten lassen, bis du ihm geantwortet hast....

Beitrag von helbet 26.01.11 - 20:54 Uhr


ich mach auch erst seit 2 wochen ca stress #hicks ich weiß dass das ein bisschen übertrieben ist! aber ich kanns ja nichtmal wem sagen! und dabei bin ich so glücklich und würds am liebsten allen erzählen! nur würde das auch doof kommen wenn seine eltern es von jemanden anderen erfahren #gruebel und unser ort ist nunmal sehr klein..

und ich finde dass 3 monate warten doch langsam mal genug sind. meine ganze vorfreude die man normalerweise hat wenn man es den familien sagt ist jedenfalls schon futsch #schmoll

Beitrag von happy_mama2009 26.01.11 - 20:56 Uhr

Weisst was , ich würde ihm sagen, dass du es mit deinen Freunden teilen willst, und ihm z.B.: noch EIne Woche Frist setzen , wenn er es seinen Eltern bis dahin nicht gesagt hat, sagst du es deinen Freunden und wenn die ELtern es hintenrum erfahren, muss er sich damit auseinander setzen.

Beitrag von helbet 26.01.11 - 21:03 Uhr


ich will ihn ja aber auch nicht hintergehen..

auf deine frage vorhin: ich habe es mir gut überlegt, sonst hätte ich ihn ja nicht ein monat warten lassen. das war ja nicht zum spaß..

und warum ich seit kurzem stresse ist: ich habe (für ihn) zum rauchen aufgehört weil er immer stresste. ich wollte das zwar sowieso, aber habe mir im gegenzug schon auch erwartet dass er auch mal was tut was er nicht mag! selbst wenn es nur aus angst ist...

und was ich nicht kapiere - wieso fragt er mich ob ich will wenn er letztendlich nicht dazu steht???

Beitrag von happy_mama2009 26.01.11 - 21:11 Uhr

Du hintergehst ihn ja nicht, du gibst ihm Zeit, und er muss im Gegenzug aber verstehen dass du deine Freude mit jmd. teilen willst.

Wenn du dir seiner nicht sicher bist, dann frag ihn in einer ruhigen Minute mal, ob er dich tatsächlich heiraten will...

Beitrag von stubi 26.01.11 - 21:08 Uhr

**ich habe ihm darauf erstmal keine antwort gegeben. fast ein monat danach, also am 8.november habe ich ihm dann meine glückliche antwort gegeben.**


Aus welchem Grund hast du so lange gewartet? Entweder es passt oder passt nicht. Jemanden hinzuhalten finde ich Kindergarten und ich vermute genau da den Grund für sein Verhalten. Vielleicht denkt er, du bist dir nicht sicher, weil du so lange mit der Antwort gebraucht hast. Also ich hätte mich sehr wahrscheinlich gar nicht mehr mit dir verlobt, wenn du mich einen Monat hingehalten hättest.

Beitrag von helbet 26.01.11 - 21:15 Uhr


danke für deine "aufbauende" antwort!

ich habe es mir so lange überlegt weil er mir damals soo viel stress machte nur weil ich rauchte! er wollte um alles in der welt dass ich damit aufhöre und meinte mich ändern zu können. ich wollte einfach nur dass er mich so akzeptiert wie ich bin! ich hätte niemals zugestimmt wenn er mich nicht auch "mensch" sein lassen kann. und ich brauchte einfach zeit um zu sehen ob er das schafft! denn ich will nicht eine von denen sein die alles überstürzen und dann jammer: der will dies, der will das! blabla.. ich lass ihn ja auch wie er ist!

deshalb.

Beitrag von stormkite 26.01.11 - 21:10 Uhr

Eine Verlobung ist ein Eheversprechen. Das kann auch ohne öffentliches Bekanntgeben abgelegt werden.

Allerdings ist eine Geheimhaltung den Eltern gegenüber - die ja wohl an eurer Hochzeit teilnehmen sollten - ziemlich absurd. Mögen dich seine Eltern nicht? Eigentlich sollte den Eltern ja bewusst sein, das ihr Sohn irgendwann mal Heiraten möchte - und wen immer er dann zur Frau nimmt: Sie wird fortan sein Leben teilen - und auch das, das in der Ehe gemeinsam erwirtschaftet wird. NICHT aber ein Haus, das ihm schon vor der Ehe gehört, oder das er in der Ehe erbt.

---
Wikipedia:
Die Verlobung bedeutet traditionellerweise, dass man innerhalb eines Jahres vor den Traualtar schreitet. Dies ist jedoch nicht bindend. In der Neuzeit wird diese Frist eher locker gesehen.

In früheren Jahrzehnten war mit der Verlobung eine Familienfeier im Kreis der engeren Verwandtschaft oder Familie verbunden. Mittlerweile teilen jedoch die beiden künftigen Heiratswilligen meist nur noch per Grußkarte mit „wir haben uns verlobt“.
---

An deiner Stelle würde ich eine offizielle Verlobungsfeier ansetzen: Mit schriftlichen Einladungen an eure beiden Familien, und leckerem Essen.

Wenn er das verweigert, würde ich mich entloben. Und vermutlich auch gleich die Beziehung überdenken.

Kite

Beitrag von helbet 26.01.11 - 21:23 Uhr


danke für deine antwort!

in deinen ersten beiden absätzen hast du genau meine worte getroffen #huepf

ein guter freund dem ich mich heute anvertraut habe, hat mir das mit der feier auch vorgeschlagen - vielleicht ist es gar nicht so blöd!?

wie gesagt, ich will ja nur dass meine familie und freunde endlich wissen in welcher situation befinden. ich finde es einen freudigen anlass den man nicht verschweigen sollte. eine heirat muss ja nicht gleich sein! davor haben wir ja eh noch andere pläne #schrei


ob seine eltern mich nicht mögen? ich weiß es nicht. ich denke schon, habe aber oft das gegenteilige gefühl.. #schmoll ich passe einfach nicht in die traum-schwiegertochter-schublade.. mein beruf ist nicht angebracht..

entloben wäre im negativen falle eine "lösung" dann bräuchte ich nicht mehr hoffen.. verlassen würde ich ihn deshalb aber nie! immerhin kann ich verstehen wieso er es einfach nicht schafft..
aber es ist nun mal seine aufgabe..

Beitrag von kanische 26.01.11 - 21:57 Uhr

Oh man sei doch froh das er dich überhaupt gefragt hat!!! Mein Mann hat mich nie gefragt. Wir haben uns einfach so verlobt, haben es zusammen "beschlossen" weiß total unromantisch. Meine Tante ist erst nach 10 Jahren Beziehung gefragt worden. Und ihr seit doch eigentlich auch erst 2 Jahre zusammen. Gib ihm doch Zeit. Und um die Sorge zu Entkräften mit dem haus verlieren bei Scheidung. Einfach einen Ehevertrag machen, außerdem glaube ich, wenn ich mich recht erinnere, das wenn er das Haus schon vor der Ehe hat du da eh nicht dran kannst.

LG

Beitrag von helbet 27.01.11 - 08:33 Uhr


bitte nicht falsch verstehen! er hat keine sorge sondern seine eltern! um die geht es hier leider!

und natürlich bin ich froh dass er gefragt hat, uns war aber sowieso immer klar dass wir das mal wollen. und sooo romantisch war das echt nicht! ausm auto raus während er mir was gebracht hat... tja!

er hat mir aber gestern abend eh noch verkündet dass mich seine eltern nicht mögen, glauben dass ich faul bin! (dabei reiss ich mir den A auf!)

naja, jetzt steht dann wohl ein gespräch an mit den schwiegereltern..

Beitrag von medina26 27.01.11 - 08:50 Uhr

Vielleicht ist er sich jetzt doch nicht mehr so sicher ob er dich heiraten will? #kratz

Beitrag von helbet 27.01.11 - 08:56 Uhr


er ist sich schon sicher. wir können über alles reden und tun das auch.. es liegt an den schwiegereltern dass er es nicht sagt!

wie vorher schon mal geschrieben, er hat mir gestern gesagt dass ich bei seinen eltern nicht unbedingt beliebt bin.

hab den falschen beruf und werde dadurch gleich als faul abgestempelt. klar wollen die nicht "soeine" für ihren sohn! nur haben die keine ahnung wie ich mich oft abrackere! und was ich beitrage..

Beitrag von medina26 27.01.11 - 09:03 Uhr

Sorry, aber was haben seine Eltern mit eurer Ehe zu tun? Will ER dich heiraten oder die?? Du musst denen garnichts beweisen.
Er will dich schließlich heiraten weil du IHN glücklich machst. Das heisst nicht das du deine Schwiegereltern glücklich machen musst.

Ich würde mich da garnicht so reinstressen. Entweder er will dich heiraten weil er dich so akzeptiert wie du bist, oder er lässt es. Wenn er es aber wegen seinen Eltern lässt, dann kannst du den sowieso zum Mond schiessen.

Darf ich fragen was du für einen so schlimmen Beruf hast?

Beitrag von seelenspiegel 27.01.11 - 09:14 Uhr

Ganz ehrlich: Deine Sorgen würde ich gerne mal haben. #augen

Beitrag von similia.similibus 27.01.11 - 09:18 Uhr

Mir drängt sich da eine ganz andere Frage auf: wieso hast du ihn eigentlich einen Monat auf deine Antwort warten lassen? #kratz

Beitrag von badguy 27.01.11 - 09:21 Uhr

Beim Lesen deiner Sorgen verblassen natürlich die Nöte dieser Welt!

Ganz ehrlich, du machst einen auf dicke Hose und prüfst dich selbst einen Monat lang und regst dich darüber auf, dass er es seinen Eltern nicht sagst?

Ich bräuchte keinen Schlapphannes an meiner Seite, der keinen Arsch in der Hose hat und ich bräuchte auch keine langsam denkende Tusse, die einen Monat für ne Entscheidung braucht.

Beitrag von helbet 27.01.11 - 09:41 Uhr


das stimmt schon, ich will ja nicht seine eltern heiraten! :-p


ich bin lkw-fahrerin und im baustellengewerbe. somit bin ich übern winter meist 3 monate daheim..
das restliche jahr über arbeite ich ca 220 stunden im monat! danach noch einkaufen, essen auf den tisch stellen und den restlichen haushalt.. (bis auf die wäsche, die macht mein freund)

und im winter wenn ich daheim bin, bin ich sowieso meist nur am putzen, unsere riesige einfahrt vom schnee befreien (dauert auch immer so 1,5 h) und noch nebenbei immer was handwerkliches am haus machen (is noch nicht ganz fertig) sicher tu ich da etwas weniger, aber irgendwann muss man nach so nem jahr auch mal etwas kürzer treten!
und dann kann man sich noch von den schwiegereltern anhören dass man FAUL ist!! :-[
seht ihr das auch so?

ach ja, und weil das ja kein bürojob ist, ist das in ihren augen auch nicht gut genug, nicht gebildet genug! aber dass ich trotzdem die kohle heimbring sehen die nicht.. #schmoll

Beitrag von ayshe 27.01.11 - 10:32 Uhr

Verlobungen sind überflüssiger Kram.
Laßt es einfach sein, heiratet eines Tages, wenn ihr wollt und fertig.

Beitrag von lene77 27.01.11 - 10:33 Uhr

Ihr seid gerade mal "verlobt" (wobei ich diesem "Verlobt" - Status sowieso nichts abgewinnen kann ... ich meine, wird das irgendwo irgendwie offiziell gemacht? ... Ne, das macht man unter sich aus. So schnell wie man sich Verlobt kann man sich auch wieder "Entverloben")
Also, ihr seid noch nichtmal verheiratet und schon kommen Ängste auf wenn es zur scheidung kommt ...
Wenn Dein Freund Dich ehelichen will dann hat er auch den Arsch in der Hose es seinen Eltern zu sagen ...
Alles andere wäre für mich kein "Mann" - Verhalten sondern eher das eines Waschlappen welchen ich zum Heiraten gänzlich ungeeignet empfinden würde ...

Beitrag von sweetelchen 27.01.11 - 12:59 Uhr

Wenn er euer Glück für euch behalten will , was ist daran so schlimm?

Beitrag von helbet 27.01.11 - 13:05 Uhr


er wills ja nicht für sich (uns) behalten - er traut es sich nicht seinen eltern zu sagen weil sie mich nicht sonderlich mögen!

Beitrag von gingerbun 27.01.11 - 13:06 Uhr

Was Männer wollen?

"Komm nackt bring Essen mit" - ganz einfach!

Beitrag von whiteboy1321 27.01.11 - 14:27 Uhr

besser kann mans nicht sagen :-D