Waren heute beim Osteopathen

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von mausi2309 26.01.11 - 21:25 Uhr

Ja ,gestern habe ich zufällig einen Termin zu Osteopathen bekommen, haben mich zwischen geschoben...
Heute sind wir hin, bei Lina war ein HW blockiert und deswegen hat sie immer diese Probleme gehabt,ich hoffe nur,dass es nun besser wird,nun schläft sie und sie kann ihren Kopf auch koplett nach rechts drehen...

Frage,wann hat man bei euren Kids eine Besserung gesehen?

danke

Beitrag von hoffnung2011 26.01.11 - 21:56 Uhr

das ist absolut toll!!!! Glückwunsch!!!

Beitrag von mausi2309 26.01.11 - 22:05 Uhr

danke,ich bin schon erleichtert,weil man nun weiß,was mit seinem kind war....


verändert sich dann alles sofort oder brauct es ein paar tage?

Beitrag von hoffnung2011 27.01.11 - 07:45 Uhr

das hängt doch vom Problem ab..meistens brauchen sie mehrere Sitzungen. Sie sagen sogar, dass eine Verschlechterung normal sei..
Schwer zu sagen, ich bin kein Osteopath

Beitrag von fascia 27.01.11 - 10:31 Uhr

Hallo mausi,

schwer zu sagen - du wirst es ja sehen.

Es kommt v.a. darauf an, auf welche Weise und wie lang Lina mit ihrer Einschränkung umgegangen ist. Wenn sie sich gut daran angepasst hatte, sich so zu bewegen und zu halten, dann hat sie ein solches Muster abgespeichert - eines mit dem sie "gut gefahren" ist. Ihr Drang, sich nun plötzlich anders zu verhalten ist dann nicht so vordergründig - es kann ein bisschen dauern, bis sie ihre neuen Freiheiten entdeckt und integriert.
Dann kann es auch erforderlich sein, mehrfach zu behandeln - um diese Integration - dieses "Einbauen" - zu fördern.

Wenn sie vorher schon gegen ihre Einschränkung angegangen ist und sie als Hindernis wahrgenommen hat, wird sie zügiger oder sofort die neue Beweglichkeit in ihr Bewegungs- und Haltungsrepertoire einbauen - von Kopf bis Fuss. So kann eine einzige Behandlung schon den Durchbruch bedeuten - ein, zwei Folgebehandlungen dienen dann in erster Linie der Feinabstimmung und Kontrolle.


Manchmal tritt - nachdem ein vordergründiges Problem beseitigt ist - ein weiteres unterschwelligeres überhaupt erst zu Tage. Eines, das erst einen Ausdruck finden kann, WEIL Nr. 1 beseitigt ist. Das sollte dann natürlich auch bearbeitet werden. Dies betrifft aber eher Menschen, die schon etwas länger auf der Erde wandeln. Bei Babies mit einem leidlich normalen Start ins Leben sind nur selten mehrere ursächliche Störungen im Rennen.


LG,
f.

Beitrag von lunait 27.01.11 - 08:28 Uhr

Hallo,

wir haben die Besserung schon am selben Abend erlebt#huepf
Unser Mäuschen hatte in den ersten Wochen eine ziemlich heftige Schreiphase. Ab 17 Uhr bis ca. 22 durgehend geschrien.
Als wir beim Osteopathen waren, hat er festgestellt, dass ihr HW blockiert war und somit Kopfschmerzen ausgelöst worden sind.

Die Behandlung war mittags und abends ist sie ohne ein pieps eingeschlafen.

Wir waren noch 2x zur Nachbehandlung möchte aber in regelmäßigen Abständen weiterhin zum Osteopathen einfach zur Kontrolle halber.

lunait