meine zwei schlimmsten Tage SILOPO

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von ladyphoenix 26.01.11 - 21:49 Uhr

Hallo ihr Lieben,
die letzten Tage waren echt Horror. Sonntag Abend fing alles an, ich saß am Rechner, hatte mit ner Freundin gechattet, das Thema war alles andere als schön (beziehungsprobleme mit meinem Mann und dann Probleme mit besagter Freundin), sie hat mich keinesfalls mit ihrer Meinung und ihren Ansichten geschont...Nebenbei hab ich ne Gurke gegessen weil ich schon son Magengrummeln hatte...die kam dann auch sofort wieder raus. Ab da gings los. Egal was ich gegessen oder getrunken habe, alles kam wieder raus (Tee,Selters,Saft,Toast,Obst etc). Selbst als ich nichts mehr im Magen hatte, musste ich brechen. Ich dachte am nächsten Tag wirds schon wieder vorbei sein, aber keine Chance. Den zweiten Tag gings genauso weiter, ich hab nichts bei mir behalten, hatte tierische Kopfschmerzen, Zahnschmerzen, Magenkrämpfe und diese ewige Brecherei. Hab dann bei meinem Doc angerufen, er meinte ich soll ins KH aber den Weg konnte ich so nicht auf mich nehmen ca 1 Stunde mit dem Bus, mein Mann sollte mir dann Vomex A Zäpfchen holen und brachte mir auch gleich Ingwertee mit. Ich hab son Zäpfchen genommen, eine Tasse Tee getrunken und hab dann von 16 Uhr bis heute morgen um 10 durchgeschlafen. Zwar bin ich zwischendurch wieder mal wach geworden, aber ich bin auch sofort wieder eingeschlafen.
Heute ist bisher alles drin geblieben, mir ist zwar immernoch übel aber brechen musste ich noch nicht, gott sei dank...Werd heute Abend nochmal ein Zäpfchen nehmen, trinke fleißig Ingwertee und morgen gehts dann zum Doc. Ich hab echt Angst das was mit meinem Krümmelchen nicht stimmt, zwei Tage ohne jegliche Nährstoffe kann doch nicht spurlos an ihm vorbei gegangen sein oder?
Jetzt bin ich nach jedem bisschen echt kaputt,totmüde und mir wird wieder übel, ich lieg den ganzen Tag im Bett, steh nur auf zum essen machen und um auf Toi zu gehen, dann leg ich mich wieder hin.
Sorry fürs ganze #bla #bla aber ich mach mir echt Sorgen. Hatte das schonmal wer von euch? Nimmt wer auch die Zäpfchen? In der Packungsbeilage steht, dass man die in der Ss nur nehemen darf, wenn der Arzt dies ausdrücklich verordnet hat...
Danke fürs Zuhören, vielleicht hat ja wer ein paar aufmunternde Worte für mich.
Liebe Grüße
LadyPhoenix mit Krümmelche 15/16.ssw

Beitrag von jindabyne 26.01.11 - 22:21 Uhr

Keine Sorge, waren ja "nur" zwei Tage ;-)

Die können lang sein, wenn man drin steckt, ich weiß.

Ich hab anfang dieser SS eine ganze Woche lang nichts bei mir behalten, irgendwann auch Wasser erbrochen. Also bin ich ins KKH, hatte katastrophale Blutwerte. Man hat mir Infusionen gegeben (aber nur Kochsalzlösung, Vomex und Glucose). Auf meine Frage, ob sie mir denn keine Vitamine/Mineralien geben wollen haben die nur gelacht und gesagt: "Nein, wir wollen, dass Sie wieder anfangen zu essen!"
Hab ich getan und bin mit einer Familienpackung Vomex bewaffnet nach einer Woche nach Hause. Gespuckt hab ich noch regelmäßig bis zum Ende der 16.ssw, vorbei war die Übelkeit erst so in der 22.ssw.

Meine Zwillinge haben es gut überstanden, sind gewachsen und gediehen und toben immernoch völlig unbeeindruckt von meinem Befinden in meinem Bauch herum ;-)

Keine Sorge, Dein Kleines holt sich VON DIR was es braucht. Die Babys jucken ein paar Tage ohne Essen überhaupt nicht!

Wünsch Dir gute Besserung!

Lg Steffi (35.ssw).

Beitrag von klara4477 26.01.11 - 22:39 Uhr

Wenn Dein Arzt Dir empfiehlt in`s Krankenhaus zu gehen kann ich ehrlich gesagt nicht verstehen warum Du dann doch zuhause selbst rumexperimentierst. Warum holt man sich einen Ratschlag wenn man ihn dann doch nicht befolgt?

Ich denke zwar nicht das Du Deinem Krümel gross geschadet hast wenn es Dir jetzt schon wieder ein wenig besser geht, aber unvorsichtig ist das meiner Meinung nach allemal. Dein Arzt wird Dir das ja nicht zum Spass empfohlen haben.
Naja, und wenn der Weg mit dem Bus zu lang ist muss man eben mal ein Taxi nehmen, Bekannte bitten einen zu fahren oder eben eine andere alternative Lösung finden.
Was hättest Du denn gemacht wenn es noch schlimmer anstatt ein wenig besser geworden wäre? Dann hättest Du ja auch schauen müssen wie Du hinkommst.

NIchts für Ungut, nur bin ich eben der Meinung Du hättest machen sollen was Dein Arzt Dir gesagt hat.