kleines Mutmachposting

Archiv des urbia-Forums Frühes Ende.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühes Ende

Manche Schwangerschaft geht leider vorzeitig zu Ende. Es kann helfen, sich hier mit anderen über das Erlebte auszutauschen; aber auch Fragen zu medizinischen Themen sind willkommen. Hilfreich können auch diese urbia-Artikel sein: Fehlgeburt und Sternenkinder.

Beitrag von binci1977 26.01.11 - 23:34 Uhr

Hallo!

Ich war jetzt schon lange nicht mehr bei urbia und noch länger nicht im "Frühes Ende" Forum,

Als die Rubrik "Frühes Ende" eingerichtet wurde, gehörte ich zu den ersten, welche hier geschrieben haben und ich weiß, wie gut man sich hier aufgehoben fühlt.

Ich habe mehrere Fehlgeburten gehabt, auch schon vor meiner Zeit alks Urbianerin.

Meine älteste Tochter wird im februa schon 9 Jahre alt(wo ist nur die Zeit geblieben).

Vor ihr hatte ich 2 Fehlgeburten in der 6. und 9. SSW. Ich war sehr verzweifelt, da ich noch kein Kind hatte und dachte, das wird die etwas und dann kam diese zauberhafte kleine Prinzessin. Sie ist ein sehr einfühlsames und kluges Kind und heute weiss ich, dass genau sie zu mir gehören sollte. 2,5 Jahre später kam ihr kleiner Bruder zur Welt, ein süßer Wonneproppen, der ein großes Herz hat.

Irgendwann wollten wir ein drittes Kind und ich wurde auch schwanger. Leider mussten wir unseren kleinen Sohn in der 16.SSW gehen lassen,denn sein Herz hörte einfach auf zu schlagen. Keiner weiß, warum, aber Gott hat es eben so bestimmt.

Ich war damals sehr verzweifelt, da ich mich sehr auf dieses Baby gefreut hab. Der Umstand, dass ich ihn allein auf der Krankenhaustoilette zur Welt brachte hat mich noch zusätzlich aus der Bahn geworfen.

Zirka 6 Monate später war ich erneut schwanger, wie sich herausstellte mit Zwillingen. Das war es, was ich mir immer wünschte.

Die Schwangerschaft war begleitet von Blutungen, aber niemand konnte mir sagen, woran es lag. in der 14. SSW ungefähr, blutete der eine Zwilling einfach ab. er hatte sich nicht weiterentwickelt. meine damalige FÄ hat eh nicht gesehen, dass es 2 sind. So oft ich auch bei ihr war. Die Zwillinge hatte eine andere Ärztin festgestellt.

Nach dem der Zwilling "abgegangen" war, lief die SS normal weiter. Die Blutungen hörten auf und der Kleine Mann entwickelte sich gut weiter. In der 19. SSW habe ich sogar die ersten bewegungen spüren können. leider nur für wenige Tage. In der Nacht hatte ich einen Schmerz, den ich gar nicht mehr recht beschreiben kann. Am nächsten Tag habe ich immer daruf gewartet, ihn zu spüren aber nichts passierte. Ich hatte eh einen Vorsorgetermin und da sagte sie mir, dass auch dieser kleine Kerl kein Herzschlag mehr hatte.
Mir hat es den Boden unter den Füßen weggerissen(dachte ich damals).

Auch ihn habe ich normal geboren, aber die Umstände im KH waren schlimm. Ich wollte ihn untersuchen lassen, aber nur, wenn ich ihn danach beerdigen könnte. Das sollte alles erst mit der Patologie geklärt werden. Der Arzt damals, kam am Morgen nach der "Geburt" mit anschliessender Ausschabung in mein Zimmer, stellte mir das Baby, eingelegt in Formaldehyt, auf den Frühstückstisch mit der Bemerkung, es sei ihm alles zu stressig dieses Hin-und Her.

Ich habe erst gar nicht begriffen, was da grad passierte. Kurz darauf kam eine Schwestre in Zimmer und der erzählte ich es. Die war so geschockt und musste (hat mir die Hebi später mal erzählt) im Schwesternzimmer erst mal weinen. Meinen Zusatnd könnt ihr euch sicher vorstellen.

Die Hebammme hat mir den Kleinen dann schön eingewickelt und ich habe ihn mit nach Hause genommen,um ihn zu beerdigen(war unter 500g).

Mir ging es wirklich schlecht, aber ich hatte, Gott sei Dank, meine beiden wundervollen Kinder.

Im KH gab es eine Menge Ärger danach.

Jedenfalls wollte ich meinen Kinderwunsch nicht begraben und wurde 5-6 Monate später wieder schwanger. es war eine tolle, problemlose SS udn wir bekamen wieder eine Tochter. Sie ist unsere "WILDE HILDE" und wird im Juni auch schon 3 Jahre alt.

Nicht zu vergessen unseren Jüngsten, ein echter Sonnenschein, der immer Lacht. Er ist 8 Monate alt und ich bin so verliebt in ihn.


Ich weiss, für euch liegt das alles noch in weiter Ferne und ihr leidet. Aber manchmal braucht man einfach ein paar Anläufe mehr, um das tollste Baby der Wrlt zu bekommen.

Nicht aufgeben, auch wenn es jetzt schwer ist. Es lohnt sich immer, durchzuhalten.


Ich drück euch alle ganz fest.

(Sorry, es ist jetzt doch etwas länger geworden).

Bianca









Beitrag von dia111 27.01.11 - 08:28 Uhr

das hört sich nach einem tollen Ausgang an und macht mir doch etwas Mut.

Wir haben zwei wunderschöne Mädchen, beides Frühchen.
Wir wollten auch noch ein drittes Kind haben,
dann die erste FG 7SSW, ich war am Boden zerstörrt, habe mich auf ein Frühchen eingestellt aber nicht auf eine FG.
Wurde rasch wieder SS, doch auch da war die Freude nicht lange, FG in der 6SSW.
Dann haben wir gesagt, einen Versuch starten wir, und diesmal kamen wir über die 12SSW hinaus, das Glück war diesmal auf unserer Seite...
.... doch dann, in der 21SSW die Schocknachricht,unsere Kleine ist Krank, in der 22SSW setzten dann die Wehen ein und wir haben sie Stille Geboren.

Mein Herz sagt, ich kann mein Leben,nicht mit so einer SS beenden,aber denoch die Zweifel, wird es dieses Mal gutgehen, oder sollen wir es doch lieber lassen und das Schicksal nicht herrausfordern.....

Es ist schön,das viele doch noch ein gesundes Kind im Arm halten dürfen.

LG
Diana

Beitrag von hoffnung2011 27.01.11 - 08:48 Uhr

wow, bin zwar von diesem Forum cnit betroffen aber deine Geschichte ist wirklich rührend.
Ich wünsche dir und deiner Familie VIEL GLÜCK!

Beitrag von evengeline87 27.01.11 - 11:03 Uhr

Danke das macht mir wirklich Mut...

bei mir wurde am Dienstag festgestellt dass das Herz in der 11. SSW nicht mehr schlug... gestern wurde ich ausgeschabt... es war völlig unerwartet weil alles super entwickelt war... alles zeitgerecht... und dann sowas...

Im Sept 2010 hatte ich eine FG ohne AS...

Wir wollen nicht aufgeben und haben die Hoffnung dass es nochmal klappen wird und wir vielleicht dieses mal Glück haben..

Die tatsache dass du trotzdemwundervolle Kinder hast macht mir Mut... vielleicht geht es das nächsten mal endlich gut...