Auszahlungszeitraum Elterngeld

Archiv des urbia-Forums Baby-Vorbereitung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby-Vorbereitung

Die Zeit vor der Geburt ist die Zeit des Nestbauens. Hier könnt ihr gemeinsam überlegen, wie ihr das Kinderzimmer einrichten möchtet, wo das Baby schlafen soll, welche Kleidungsstücke in die Erstausstattung gehören und vieles mehr... 

Beitrag von klex86 27.01.11 - 06:57 Uhr

Hallo Ihr lieben,

so langsam bin ich dabei den Elterngeldantrag auszufüllen. Gar nicht so einfach, was man da alles beachten muss.
Nun stellt sich mir die Frage, ob ich das Elterngeld auf ein oder zwei Jahre auszahlen lassen soll, wegen des zu versteuernden Einkommens.
Ich habe gelesen, dass das Elterngeld selber zwar steuerfrei ist, jedoch wird es auf das zu versteuernde Einkommen des Partners draufgerechnet, so das beim Jahressteuerausgleich evtl. hohe Nachzahlungen auf einen zu kommen können.
Wenn ich nun das Elterngeld auf zwei Jahre auszahlen lasse ist das zu versteuernde Einkommen dann ja niedriger und somit auch die Nachzahlung.

Wie werdet ihr das machen bzw. ist vielleicht jemand "Steuerfachtussi" und kann mir da weiterhelfen?

LG
Annina 34+4

Beitrag von anni.k 27.01.11 - 07:23 Uhr

*g* ich bin zwar keine "steuerfachtussi", aber habe ich auch ein bischen damit auseinander gesetzt ;)

hatte auch erst vor es auf 2 jahre zu splitten...jedoch habe ich vor nach einem jahr wieder teilweise arbeiten zu gehn.
und wenn ich das EG dann noch ausgezählt bekäme, würde es ja wieder angerechnet und mir würde es im endeffekt (finanziell) kaum was bringen, wieder arbeiten zu gehn...
von daher lasse ich es nur die 12 bzw 10 monate auszahlen und lege einen teil monatlich aufs tagesgeldkonto, sodass wir ein kleines polster für eine evtl. nachzahlung bzw. fürs 2. jahr haben.
mein mann und ich werden auf für das 1 jahr wo ich zu hause bin weiterhin in steuerklasse 4/4 bleiben und hoffen, dass sich das dann auch mit einer nachzahlung relativiert.

glg

Beitrag von thalia.81 27.01.11 - 09:53 Uhr

Nach dem 12. LM des Kindes darfst du dazu verdienen, ohne dass es dir angerechnet wird.

Beitrag von momfor3 27.01.11 - 10:20 Uhr

Nein.
Nach dem ersten Jahr Elterngeldbezug darfst du dazuverdienen und dir wird NIX angerechnet oder abgezogen!

Überleg dirs nochmal.



mf3

Beitrag von anni.k 27.01.11 - 13:26 Uhr

achso.. das ist interessant zu wissen...
dann werd ich's noch mal durchrechnen und evtl. doch auf 2 jahre splitten!

DANKE :)

Beitrag von littlequeen 27.01.11 - 09:51 Uhr

Wir haben uns das von unserer Steuerberaterin ausrechnen lassen, da es von Fall zu Fall unterschiedlich ist was besser ist. Kann ich nur empfehlen! Ansonsten gibt es auch Steuerrechner im internet mit Progressionsvorbehalt, einfach mal in einer suchmaschine eingeben. Wie genau die allerdings sind kann ich nicht sagen.

Für uns die "günstigste" Variante war vor der Geburt ich 3 mein Mann 5, nach der Geburt anders herum, Elterngeld auf 2 Jahre (obwohl ich im 2. Jahr wieder eine halbe Stelle habe).

Alles Gute