Abbau der Nuckel-Schlaf-Assoziation - wie?

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie ihr Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von nalea 27.01.11 - 08:52 Uhr

Hallo,

ich bräuchte mal Eure Erfahrungen bitte. Meine Tochter ist fast 9 Monate alt und sie hat noch nie durchgeschlafen. Zur Zeit hat sie einen 2h Rhythmus.

Beim Durchschlafen geht es ja darum, dass die Kinder es schaffen trotz aufwachen alleine wieder einzuschlafen, weil ja jeder Mensch ganz oft nachts aufwacht, im Idealfall so, dass sie selber nicht mal merken, dass sie aufwachen, und ich somit auch nicht :-).

Bei Carlotta besteht eine starke Nuckel-Schlaf-Assoziation. Es hat sich leider eingeschlichen, dass sie tagsüber den Schnuller bekommt, wenn sie einschlafen soll und als eingefleischtes Stillkind hab ich sie halt nachts angelegt, wenn sie geschrien hat. Da sie nur noch nachts gestillt wird und sonst voll auf Beikost/Flasche umgestiegen ist, hat sie eigentlich max nur einmal Hunger die Nacht. Mein Mann hat angefangen sie zu beruhigen, bis er ins Bett geht, was normalerweise 2h nach mir ist und alles ab 5:30h bekommt er auch ab.


Das Problem ist, dass ich es noch nicht geschafft habe, sie nachts anders zu beruhigen als mit Stillen, das vollkommen übermüdet zu ändern ist eine Herausforderung. Ich möchte aber abstillen, insbesondere, weil sie schon 6 lange, scharfe Zähne hat!

Hat das jemand von Euch schon geschafft diese Nuckel-Schlaf-Assoziation zu durchbrechen?

Beitrag von muffin357 27.01.11 - 09:46 Uhr

hallo

so früh wirst Du diese Assoziation nicht abgewöhnen können oder zumindest sehr schwer und unter Geschrei und sehr viel Schlafmangel ...

Nimmst sie denn nachts den Schnuller nicht? -- ich würde jetzt eher versuchen statt Brust eben nachts auch den Schnuller zu geben, wenn sie das nuckeln braucht...

Schnuller ist ja so ne Ansichtssache - aber als sehr arg geschädigtes Daumenlutschkind bin ich persönlich der meinung, dass man im Kleinkindalter den Schnuller zum schlafen geben kann und ihn eben mit 2-3 wieder abgewöhnt. Ich finde das besser, als dass sich dein kind den daumen angewöhnt, den du bis ins späte Kindalter fast nicht abgewöhnt kriegst... aber das ist ansichtssache ...

mit 9 monaten würde ich dem Schlafbedürfnis aller nachgeben und kucken, ob sie den schnuller nimmt... (wir hatten dann ab 10 Monate mehrere Schnuller im Bett und wenn Julian einen verlorgen hatte, hat er mit wenig rumgewedel immer einen Ersatz gefunden und die ruhigeren Nächte waren echt erholsam für uns alle)

#winke tanja

Beitrag von strubbelsternchen 27.01.11 - 11:31 Uhr

Hallo,

hab vor einiger Zeit das Buch "Schlafen statt Schreien - das liebevolle Einschlafbuch" gelesen und da waren einige Tipps drin wie man (auf sanfte liebevolle Weise) seinem Kind den Nuckel abgewöhnt.
Vielleicht kannst du es dir ja irgendwo leihen oder im Internet runterladen und dort nachlesen.;-)
Steht aber schon gleicht dabei, daß man viel Geduld braucht und es lange dauern kann.

LG #winke