Wie beruhigt ihr eure Babys nachts?

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie ihr Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von sonnenstern-115 27.01.11 - 09:10 Uhr

Hallo zusammen,

mein Kleiner ist jetzt fast 7 Monate alt und seit neuestem haben wir so ein kleines Thema mit dem Schlafen.

Grundsätzlich ist es so, dass er die erste Hälfte der Nacht in seinem Bett schläft. Momentan wird er nachts zwei Mal gestillt. Wenn er zum ersten Mal zum Trinken wach wird, nehme ich ihn mit in unser Bett.

Zwischen den beiden Wachphasen, in denen er trinkt, wird er auch wieder wach, aber nicht so richtig. Er fängt dann an mit den Armen zu rudern und mich zu suchen. Bisher hat es gereicht, wenn ich ihm dann meine Hand und seinen Schnuller gegeben habe, damit er wieder ruhig weiterschlafen kann, aber in den letzten Nächten funktionierte das nicht mehr.

Er bleibt unruhig, wird richtig wach, fängt zum Teil an zu weinen und beruhigt sich erst, wenn ich mich halb aufsetze und ihn mir auf den Bauch lege. Wenn er dort meine ruhige Atmung spürt, kommt er auch ziemlich schnell wieder zur Ruhe. Meistens schlafen wir beide wieder ein. Da er aber doch recht schwer ist inzwischen (ca. 10,5 Kilo), kann ich nicht lange in dieser Position schlafen und lege ihn dann wieder neben mich, wenn ich wach werde.

Soweit alles okay, allerdings raubt mir dieses Vorgehen auch wieder Schlaf, und ich würde ihn auf Dauer gerne wieder dazu bringen, so wie zuvor neben mir zu schlafen und sich durch meine Hand, etc. beruhigen zu lassen, ohne dass ich ihn mir auf den Bauch lege.

Habt ihr Tipps, was ich machen könnte? Einfach "weinen lassen" bis er sich von alleine beruhigt, geht nicht, da mein Mann Schichtdienst schafft und momentan sehr früh raus muss. Ich möchte ihm kein weinendes Baby in der Nacht antun, mal ganz davon abgesehen, dass ich ihn auch selber gar nicht weinen lassen will.

Pucken geht ebenfalls nicht mehr. Er wehrt sich dagegen und fängt erst recht an zu heulen.

Oder ist das halt eine Phase momentan, die von selber wieder verschwindet? Also "Augen zu und durch"?

Vielleicht hat ja jemand ähnliche Erfahrungen gemacht?

Danke im Voraus und viele Grüße vom Sonnenstern

Beitrag von lady_chainsaw 27.01.11 - 09:17 Uhr

Hallöchen,

hast du schon mal versucht, ihn dann schon zu stillen - im Liegen?

Vielleicht braucht er gerade extremes "Mama-Tanken".

Gruß

Karen

Beitrag von sonnenstern-115 27.01.11 - 09:25 Uhr

Hallo Karen,

das hast du lieb ausgedrückt: "extremes Mama-Tanken". Den Eindruck habe ich auch. #verliebt

Als das anfing mit der nächtlichen Unruhe, habe ich ihn angelegt, getrunken hat er dann kaum, sondern nur genuckelt. Das hatte den Effekt, dass er quasi ständig (Rekord war 8 Mal in nur 6 Stunden) zu mir zum Nuckeln kam - und ich noch weniger Schlaf abbekam.

Leider klappt das Stillen im Liegen bei mir nicht. Ich stelle mich an wie der erste Mensch und bekomme es einfach nicht hin eine Position zu finden, die für mich angenehm ist. Deshalb sitze ich, wenn er trinkt. :-( Das ist schon die ganze Stillzeit über so. *blöd*

Insofern habe ich es ja schon ganz gut geschafft, dass er nachts "nur" zum Schmusen auf den Bauch kommt, wenn er es braucht, ich aber nicht als großer "Dauernuckel" herhalten muss. *g*

Liebe Grüße dir vom Sonnenstern

Beitrag von klaerchen 27.01.11 - 11:23 Uhr

Wie schaut es mit Löffelchen?
Leg dich hinter ihn und nimm' ihn in die Arme, so kannst du verhindern, dass er rudert und er hat die Sicherheit deiner Körpernähe...

Unsere Maus jammert dann kurz weiter, aber das ist eher so ein Kampf gegen das einschlafen und ist nach 2-3 Minuten vorbei.

Beitrag von strubbelsternchen 27.01.11 - 11:47 Uhr

Genau, das mach ich auch oft. #pro Manchmal bieg ich mich richtig wie eine Banane um den Zwerg, dann wird er wieder ruhig und schläft weiter. Manchmal reicht auch schon, wenn er sich an meinen Rücken kuscheln kann.

Beitrag von sephora 27.01.11 - 11:35 Uhr

Ich denke mal, es ist eine phase und hört wieder von alleine auf. meine Maus hat solche Phasen immer wieder..mal sinds die Zähnchen ( was bei deinem kleinen Mann gut sein kann) oder sie hat nen schnupfen..oder nen schub..das bleibt dann ein zwei wochen so und aufeinmal schläft sie wieder besser.