positiv getestet und gerade erst drei monate alte tochter!

Archiv des urbia-Forums Ungeplant schwanger.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Ungeplant schwanger

Was ist, wenn eine Schwangerschaft überraschend und ungeplant kommt? Hier kannst du fragen, wie andere diese Situation bewältigt haben. Grundsatz-Diskussionen um das Thema Schwangerschafts-Abbruch sind allerdings besser im Forum "Allgemeines" aufgehoben.

Beitrag von luckygal1985 27.01.11 - 10:41 Uhr

wow! das kam jetzt etwas ungeplant und unverhofft. so schnell hatten wir eigentlich nicht an ein zweites kind gedacht und nun das ... laut dem test von heute früh (in meiner vk) bin ich wohl wieder schwanger.

mir fehlen gerade die worte.

ich weiß, dass ich das kind auf jeden fall behalte, aber ich weiß gerade nicht, wie ich das mit zwei säuglingen schaffen soll ... oha!

aber gut, andere mütter schaffen das auch!

sorry für mein #bla!

lg

lucky

Beitrag von tauchmaus01 27.01.11 - 10:46 Uhr

Das packst Du schon. Aber warum machst Du ein Foto von dem Test und stellst es ins Internet?#kratz

Alles Gute, Dein Kleines ist in 10 Monaten ja kein Säugling mehr;-)

Beitrag von luckygal1985 27.01.11 - 10:54 Uhr

weil ich es nicht ganz glauben konnte und eine zweite meinung einholen wollte. ;-)

Beitrag von hanni2007 27.01.11 - 10:47 Uhr

Na dann Herzlichen Glückwunsch.


So ging es mir auch.
Unsere Beiden ersten Kinder sind insgesamt 13 Monate auseinander.
Es war schon eine harte Zeit.
Aber eine Abtreibung kam bei uns nie in Frage.
Und nun sind die Beiden schon 13,12 Jahre alt.
Und sie haben noch zwei Geschwister bekommen und im JUni kommt Nr.5.

Es ist alles zu meistern.Man muss halt immer flexibel sein,aber das muss man ja auch schon bei einem Kind.

Lg.Miri

Beitrag von luckygal1985 27.01.11 - 10:54 Uhr

danke, ich denke auch, dass es zu schaffen ist.

war nur gerade etwas sprachlos und musste mich ausquatschen.

Beitrag von kleeneflocke 27.01.11 - 11:47 Uhr

häm ja Herzlichen Glückwunsch...aber wusstest du net das man nach der geburt noch fruchtbarer is als vorher...dann muss man mal bissel aufpassen das man sofort net nochmal schwanger wird....das können andere auch...


LG

Beitrag von hinterwaeldlerin09 28.01.11 - 16:13 Uhr

...das man nach der geburt noch fruchtbarer is als vorher...#kratz

Könntest du das mal erklären, woran das liegen soll? Und was heißt:Fruchtbarer als vorher? Worin macht sich das fest?

lg die hinterwäldlerin

Beitrag von kleeneflocke 30.01.11 - 18:29 Uhr

google doch wenn du es wissen willst.

Man is nach Geburt eben fruchtbar....das sagt jede Hebamme...das man dann wieder mit verhüten anfangen soll....sonst wird man schnell wieder schwanger...


Beitrag von hinterwaeldlerin09 30.01.11 - 18:37 Uhr

Das ist es ja gerade - ich habe beim Googlen nichts gefunden!

Natürlich ist man nach einer Geburt wieder fruchtbar, warum auch nicht...?

Aber du hast gesagt, eine Frau sei FRUCHTBARER ALS VORHER....? #kratz

Und das verstehe ich eben nicht und finde auch nichts darüber im Netz. Ich habe eine Bekannte gefragt, die Hebamme ist, die sagte mir, eine solche Behauptung sei der reinste Bullshit...deswegen wollte ich nur wissen, wie genau das geht, was du da behauptest.

Aber ich sehe schon, du hast selbst keine Ahnung, haust hier halt einfach was raus....#augen

Egal, ist schon gut, vergiß es.

die hinterwäldlerin

Beitrag von kleeneflocke 09.02.11 - 15:49 Uhr

http://www.schwangerschaft.medhost.de/verhuetung.html


Wenn du meinst habe keine Ahnung dann lies das mal...da steht das man nach Geburt wieder schwanger werden kann und das man fruchtbarer ist als vorher.

Wer zu dumm ist zum finden da kann ich leider nichts für,aber brauchst du mich net gleich anzumachen.

Ich habe auch eine hebamme gefragt und zwar meine cousine und sie hat mir was anderes erzählt als du gerade. Komisch. Aber mir auch egal...Wenn du meinst du musst sofort jemanden beleidigen das klingt für mich das du unreif bist und das mit 40 zig jahren echt zum schreien...

Viel spass beim Lesen...

PS: schliess nicht sofort auf andere wenn du unzufrieden mit dir bist.

Beitrag von 78vanilla 27.01.11 - 12:20 Uhr

Hallo! Ich kenne das Gefühl ;-)

War zur Nachkontrolle beim Frauenarzt und diese lächelt mich an: Herzlichen Glückwunsch!

Mir war so schlecht. Mein Sohn grade mal 10 Wochen alt - Frühchen !!! Hilfe!!!

Nun denn. Augen zu und durch.

Mein Sohn ist im Juni98 geboren meine Tochter im Juni99.

Ich will ehrlich sein - es ist nicht immer leicht. Meine Hebamme meinte : Zwillinge hätten weniger Stess bedeutet...

Aber es geht. Die 2 sind ein Herz und eine Seele anders als bei anderen Geschwistern - sie sind sich unwahrscheinlich nah. Ich denke das liegt daran weil ja ein richtiger Altersunterschied nicht da ist.

Das einzige was ich im nachhinein bedauere ist: Die 2.Schwangerschaft und das "Baby-Sein" meiner Tochter ist einfach so mitgelaufen und irgendwie weg aus meinem Gedächtnis.

Viel Glück und starke Nerven alles Liebe

Beitrag von marion2 27.01.11 - 13:00 Uhr

Hallo,

"Meine Hebamme meinte : Zwillinge hätten weniger Stess bedeutet... "

Aha. #gruebel Wie kommt sie denn darauf?

Hoffentlich kümmert sich deine Hebamme nicht um Zwillingsmütter. "weniger Stress" #augen Das hätte sie mal zu mir sagen sollen... #aerger

Gruß Marion (echt froh, die ersten Jahre hinter sich zu haben)

Beitrag von luka22 28.01.11 - 02:04 Uhr

Ich denke Zwillinge sind ähnlich in ihren Bedürfnissen (Schlafen, Ernährung). Säugling und Kleinkind nicht. Meine sind 18 Monate auseinander und es war auch für mich stellenweise Horro. Das Schlimmste waren die unterschiedlichen Schlafenszeiten: Während die Kleine 2 mal tagsüber schlief, schlief der Große nur ein Mal - natürlich versetzt. Nachts durchgeschlafen haben beide nicht.
Dies alles kann auch bei Zwillingen der Fall sein, aber die Wahrscheinlichkeit, dass Zwillinge gleiche Bedürfnisse haben ist größer als bei Kindern mit 1 Jahr unterschied. "Leicht" ist sicher beides nicht, aber es lohnt sich :-D!

Grüße
Luka

Beitrag von marion2 28.01.11 - 09:58 Uhr

Meine Zwillinge waren so freundlich, sich beim Schlafen immer abzuwechseln. Selbst als ich ihnen gleiche Essenszeiten antrainiert hatte, haben sie zu unterschiedlichen Zeiten geschlafen. Ich kenne übrigens keine (und ich kenne wirklich viele) Zwillinge, bei denen es auch nur ansatzweise anders gelaufen wäre.

Die Wahrscheinlichkeit, dass Zwillinge zwei unterschiedliche Kinder mit unterschiedlichen Bedürfnissen sind, liegt bei ca. 99,99 %. ;-)

LG Marion

Beitrag von luckygal1985 27.01.11 - 14:39 Uhr

danke dir ...

Beitrag von die-brunsis 27.01.11 - 16:02 Uhr

Hallo,

mir ging/ geht es auch so.

Hab eim Juni 2010 entbunden und im November 2010 positiv getestet, trotz verhütung.

Abtreibung kam bei uns auch nicht in Frage und es gibt auch viele positive Seiten.

Nach dem ersten Schock freuen wir uns auf Baby Nr. 2

Wünsch Dir alles Gute und natürlich auch von mir Herzlichen Gückwunsch! Ihr schafft das!

die-brunsis mit Jonas (7,5 Monate) und Würmchen im Bauch (14.SSW)

Beitrag von kopfschüttel 27.01.11 - 17:18 Uhr

auf deiner vk steht doch das du nen kinderwunsch hast ... also wolltest du es doch so

Beitrag von blöd zum lesen 27.01.11 - 18:16 Uhr

wie wärs mal mit richtig lesen?

Beitrag von ??????????????! 27.01.11 - 19:16 Uhr

Hab ich. Und nun?

Beitrag von luckygal1985 28.01.11 - 10:13 Uhr

es hieß "in ferner Zukunft"! ;-)

Beitrag von herminasmum 27.01.11 - 20:16 Uhr

Na dann Herzlichen Glückwunsch-wenn man ungeschützten Sex hat muss man halt mit so was rechnen, aber du schafftst das schon, haben andere ja auch schon geschafft.

Für mich wäre das allerdings nichts. Ich möchte voll für mein Baby da sein, jetzt und auch mal für mein zweites, es soll kein Nebenbeiläufer werden, was dann eigentlich immer der Fall ist.

Aber jeder wie er mag- alles Gute und viel Kraft-lg R.

Beitrag von tauchmaus01 28.01.11 - 16:03 Uhr

Das liegt dann aber ganz an Dir wenn das andere Kind dann ein Nebenläufer ist.Man kann wunderbar auch für 2 Babys voll und ganz da sein.;-)

Mona

Beitrag von herminasmum 29.01.11 - 20:04 Uhr

Ja liegt an mir, ich kann mir das nicht vorstellen und glaube es auch nicht-lg R.

Beitrag von salida-del-sol 27.01.11 - 20:16 Uhr

Hallo, liebe Lucky,
ich empfinde Dein Mail nicht als viel Bla-Bla, sondern es ist gut, dass Du so offen über Deine Ängste redest. Denn dazu ist das Forum ja da, und wir Frauen brauchen dies unendlich.
Ich finde auf Deiner VK Dein Lebensmotto so passend.
Wie Du es schaffen sollst? Wir wachsen in unsere Aufgaben hinein. Und eine Schwangerschaft dauert 9 Monate, bis dahin ist Dein 1. Kind schon nicht mehr ganz so auf jeden Handgriff von Dir angewiesen.
2 Kinder so dicht aufeinander zu haben hat auch klare Vorteile, da ist Neid ein Tabuthema. Sobald das Kleine sich irgendwie fortbewegen kann sausen die Beiden gemeinsam durch die Wohnung, und Du mußt nur noch ein Auge auf sie haben.
Das ältere Kind übernimmt meinst eine Beschützer-und-Lehrer-Rolle. Es sagt dem Kleinen was geht und was gar nicht geht, da kommt es zu putzigen Situationen.
Du kannst Dich darauf einstellen, das sich die Beiden am liebsten Flasche und Schnuller teilen.
Es wird Zeiten geben, wo immer ein Kind schreit. Aber durch Dein 1. Kind hast Du schon einen großen Erfahrungsschatz, unterschätze den nicht.
Sei ganz lieb gegrüßt von salida-del-sol

Beitrag von luckygal1985 28.01.11 - 10:15 Uhr

vielen lieben dank für deine nette antwort!