Wann Steuerklasse wechseln?

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von emma-2011 27.01.11 - 11:15 Uhr

Hallo,

wann sollten wir die Steuerklasse von 4/4 auf 3/5 ändern lassen?
Unsere Maus soll in ein paar Tagen zur Welt kommen.
Können wir das dann jetzt direkt machen lassen, wenn mein Mann eh zum Finanzamt muss um die Maus auf seiner Steuerkarte eintragen zu lassen oder wartet man bis Ende des Mutterschutzes?

Danke u Gruß
emma

Beitrag von zwillinge2005 27.01.11 - 11:23 Uhr

Hallo,
soweit ich weiss, ist die Bezahlung im Mutterschutz unabhängig von der aktuellen Steuerklasse, sondern bezieht sich auf die zurückliegenden Monate.

Wenn Ihr aber jetzt in 3/5 wechselt, könnte eineeventuelle NAchzahlung größer sein, da Dein Mann dann ja mehr netto bekommt.

LG, Andrea

Beitrag von emma-2011 27.01.11 - 12:04 Uhr

Daran hab ich auch schon gedacht.
Aber woher weiß ich denn nun, wie es am besten ist?
4/4 lassen u ein Jahr lang auf 200€ mehr im Monat verzichten oder doch 3/5

Beitrag von zwillinge2005 27.01.11 - 13:45 Uhr

Hallo,

wir haben uns für 3/5 entschieden - sparen eh regelmässig - und warten dann die Einkommensteuererklärung ab.

Nachzahlen müssen wohl vor allem diejenigen, die keine Werbungskosten ausserhalb der Pauschale haben.

Da mein Mann aber Fahrtkosten etc. hat haben wir IMMER eine große Erstattung bekommen - sodass wir wohl eher nicht nachzahlen müssen.

LG, Andrea

Beitrag von wemauchimmer 27.01.11 - 12:41 Uhr

Also ich wüsste nicht, warum Du bis Ende des Mutterschutzes warten solltest. Wir haben es sogar mit Beginn des Mutterschutzes geändert. Dann sollte die Steuerklasse keinen Einfluß mehr auf Mutterschaftsgeld und Elterngeld haben. Jedenfalls habe ich mir das Berechnungsverfahren fürs Mutterschaftsgeld vom AG meiner Frau erklären lassen und danach ist es so.

Zum Finanzamt muß Dein Mann nicht unbedingt, kann man alles auf dem Postweg erledigen.

LG (unsere Maus kommt auch in ein paar Tagen)

Beitrag von susannea 27.01.11 - 20:00 Uhr

Bist du Beamtin? Wenn nicht, dann könnt ihr es gleich machen lassen oder hättet es schon machen können. Als Beamtin warten bis es keine Bezüge mehr gibt.