Warum werden kranke Kids in die Schule geschickt?

Archiv des urbia-Forums Kids & Schule.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kids & Schule

Kleine Kinder, kleine Sorgen - große Kinder, große Sorgen? Schulschwierigkeiten oder anstrengender Streit ums Aufräumen: Lest und diskutiert mit. Und da die Vorbereitung der Einschulung ansteht: Hier begleitet urbia-TV Vater und Tochter beim Schulranzenkauf.

Beitrag von eddiespaghetti 27.01.11 - 11:34 Uhr

Hallo Mädels,

ich frage mich manchmal wirklich, was sich manche Mütter dabei denken.

Am Montag fehlte ein Schulfreund unseres Sohnes. Heute war er wieder da, immer noch sehr blass um die Nase. Ich fragte die Mutter ob er wieder fit sei. Zur Antwort bekam ich dann:"Naja, geht so. Aber er wollte wieder in die Schule".
Er stand Sonntags noch vor unserer Tür und wollte mit unserem Sohn spielen. Wir erlaubten es nicht. Nachts wurde er dann wohl krank. Mit über 40°C Fieber, Schüttelfrost, Erbrechen usw.
Gestern begann dann wohl der Durchfall. Warum werden solche Kinder dann gleich so schnell wieder in die Schule geschickt?

Die Mutter arbeitet nicht. Das Kind ist kein Kind was die Schule als Lehranstalt ansieht. Er macht nur Mist und hat oft Ärger. Kann man dann das Kind nicht einfach daheim lassen und sich die Schul-und Hausaufgaben heim holen?

Ich bin keine Mutter die ihr Kind wegen jedem Pups daheim läßt. Im Gegenteil. Ich habe sehr viel Glück dass mein Kind kaum krank ist. Aber mich ärgert es dann, dass durch so ein Verhalten andere Kinder eventuell angesteckt werden können. Außerdem sehe ich es so, dass immer noch ICH als Mutter entscheide, ob das Kind wieder in die Schule gehen kann.

Gruß
Eddie

ps: nun bin ich gespannt wann es die nächsten Kids erwischt....

Beitrag von engelchen28 27.01.11 - 11:43 Uhr

ich sehe es genau wie du und denke, ein paar tage wirklich auskurieren müsste pflicht sein - unabhängig davon, ob die eltern arbeiten oder nicht. da sollten die prioritäten an der richtigen stelle gesetzt werden - ganz zu schweigen von der ansteckung der anderen kinder...!

Beitrag von eddiespaghetti 27.01.11 - 11:47 Uhr

Wie gesagt. Ich bin wirklich keine die "einfach daheim bleiben" toleriert. Aber krank ist krank. Bei einem Schnupfen oder Husten ohne Fieber ist es ja kein Problem die Schule zu besuchen. Aber bei sowas? Stelle mir gerade vor der arme Junge bekommt heut noch mal Durchfall in der Schule. Sie sind gerade in der 1. Klasse. Tztztz.

Beitrag von litalia 27.01.11 - 11:44 Uhr

ja ich seh das auch so wie du, kranke kinder gehören nicht in die schule, allerdings gibt es solche mütter wohl immer.

ist bei uns im kindergarten auch so. da hab ich mich auch schon manchmal gefragt was das soll.

das schöne daran ist das ich den eindruck habe das oftmals mütter die eh zuhause sind ihre kranken kinder in den kiga bringen, während sich die arbeitende mutter ein bein raus reisst um ihr kankes kind betreuen zu können

Beitrag von eddiespaghetti 27.01.11 - 11:50 Uhr

Ja, da hast du wirklich recht. Das ist mir auch schon aufgefallen. Solchen Müttern ist es wohl lieber das andere sich dann mit dem "angeschlagenen" Kind rumplagen.
Vor allem sollten sich die Eltern mal überlegen wie man sich selber nach so einem Infekt fühlt. Da schreibt der Hausarzt einen sicher 5 Tage krank. Aber nein, so ein Kind geht nach 3 Tagen wieder zur Schule, weil ER es will.

Beitrag von yve1978mar1965 27.01.11 - 11:59 Uhr

Jaja das Thema bringt mich auch grad auf die Palme.
Letzte Woche waren gleich drei Kinder in der Klasse meiner Tochter krank, ich wusste das aber nicht und diese drei Mädels kamen alle zur Geburtstagsfeier meiner Tochter. Bei der Feier merkte ich das sie nicht fit sind (ein Kind schlief sogar unterm Tisch) und rief die Eltern an um sie abzuholen.
Tja das Ende vom Lied ist das vier der restlichen 8 Kinder nun krank sind und diese Woche nicht mit zum Skikurs fahren können auf den sich gerade meine Tochter so gefreut hat. Nun sitzen meine Tochter und jetzt auch ich mit über 39 Grad Fieber hier rum und die letze Woche kranken Kids sind fröhlich beim Skiausflug - Grrrrrrrrrrr.

Wenn mein Kind krank ist dann ist sie krank und bleibt heim. Wenn es was ansteckendes ist kommen auch keine anderen Kinder zu uns zum spielen (das machen hier viele damit es den Kranken nicht fad ist). Sie muss deutlich gesund sein (z.B. drei Tage Fieberfrei) bevor ich sie wieder in die Schule schicke.
Klar ist das mit der Arbeit blöd, aber ich habe den Vorteil das ich zu Hause arbeiten kann und wenn es Krankheiten gibt wird die Arbeit auf Nachts oder aufs Wochenende verschoben. Ich verstehe nicht wie Mütter die sowieso nicht arbeiten ihre Kids nicht zu Hause lassen solange Gefahr besteht die anderen anzustecken!

Beitrag von engelchen28 27.01.11 - 12:02 Uhr

das finde ich ja den oberknüller - die 3 kinder waren zu krank, um zur schule zu gehen, aber nicht krank genug, um einer geburtstagsfeier fern zu bleiben? also entweder mein kind ist krank und geht weder in die schule noch zum geburtstag - oder aber es ist gesund und kann zur schule UND zur feier...ts, ts...leute gibt's!
das ist echt doof für deine maus! vielleicht könnt ihr den skiausflug für euch verschieben?!
gute besserung!
lg

Beitrag von yve1978mar1965 27.01.11 - 12:11 Uhr

Ja genau, ich könnte ausrasten - und die Aussage der Eltern "..... wollte so gerne mitfeiern". Na bitte das hätten wir gerne nachgeholt für die kranken Kinder!
Tja der Skiausflug ist ein Skikurs wo die Kids der Schule einmal im Jahr mit dem Bus ins Skigebiet gefahren werden mit Skilehrer und allem drum und dran, hat auch ne Stange Geld gekostet. Nun ist meine Tochter beim ersten Kurs nicht dabei und wir wollten gern in den Semesterferien in den Skiurlaub fahren - da müssen wir nun zusätzlich für sie einen Kurs suchen der natürlich nicht so viel Spaß macht wie mit ihrer Klasse zusammen.

Beitrag von eddiespaghetti 27.01.11 - 12:04 Uhr

Mensch, das ist in euerm Fall ja echt mehr als ärgerlich.
Und genau sowas meine ich dann auch. Nur weil das kranke Kind daheim rumjammert dass es ihm vielleicht langweilig ist, wird es noch fast krank in die Schule geschickt. Und andere müssen darunter leiden. Unser Sohn ist dann heut morgen schön händchenhaltend mit ihm in die Schulklasse hochgelaufen. Nun bin ich gespannt wann es uns erwischt. Und dann bleibt es oft nicht bei nur einem kranken Kind.:-[

Beitrag von jenna20 27.01.11 - 12:06 Uhr

Hi,

kranke Kinder gehören ins Bett! Da bin ich absolut Deiner Meinung!!
Ich ärger mich auch immer, wenn ich mitbekomme, das ein krankes Kind in der Schule war, obwohl es sich kaum auf den Beinen halten konnte! Die sollten mal an das arme Kind denken!! Jeder weiß, wie beschissen man sich fühlt, wenn man krank ist! Und bei Kinder ist das bestimmt noch schlimmer.....
Ich spreche die Eltern meistens darauf an, aber ausser einem roten Gesicht und "äääh ooh....Wussten wir nicht" kommt meistens nix bei raus.

Frechheit!
Hier ist auch die Magen Darm Grippe unterwegs..mal gespannt, wielange es noch dauert. Hab uns schon mal Vomex besorgt.

LG
Jenna + #ei 18ssw

Beitrag von matw 27.01.11 - 14:15 Uhr

Weil ich gerad edas Ei hüpfen sehe, meine Tochter hatte sich damals genau wegen sowas im Kindergarten mit Ringelröteln angesteckt. Ich war im 4.Monat....
Zum Glück hatte ich Antikörper.
Gruß Silly

Beitrag von julisa 27.01.11 - 15:10 Uhr

Ringelröteln sind aber lange bevor man sie "sieht" ansteckend. Laut Arzt sind sie bei Sichtbarkeit nicht mehr ansteckend.
Und die Antikörper, auf die zwecks Röteln getestet wird, haben mit Ringelröteln gar nichts zu tun

Beitrag von matw 28.01.11 - 07:46 Uhr

Jepp, natürlich wurde ich auf Ringelröteln getestet(Parovirus B19), da gibts auch nen Antikörpertest, muss man leider sogar bei Verdacht selber zahlen. War mir aber schnuppe. Und das Kind kam zum Kiga, obwohl es Kopfschmerzen ect. hatte und zu Hause die Geschwister alle Ringelröteln hatten! Da kann man sich doch eins und eins zusammenzählen, auch (noch) ohne Ausschlag. Aber egal, hatten ja Glück und der Kleinen ist damals nix passiert.
Gruß Silly

Beitrag von michaela_76 27.01.11 - 13:02 Uhr

Hallo,
da kann ich Dir nur beipflichten, daß kranke Kinder nicht in die Schule gehören.
Meine Tochter war jetzt schon zweimal Donnerstags krank, dann hab ich sie Freitag auch zu Hause gelassen. Die Hausaufgaben und das was in der Schule dran war haben wir alles bekommen. Also kein Thema.

Vorallem bei Durchfall keine ich da kein Erbarmen. Das muss schon ganz gut auskuriert sein. Ist ja noch lange ansteckend.

LG
Michi

Beitrag von derhimmelmusswarten 27.01.11 - 13:44 Uhr

... Weil es leider solch verantwortungslose Eltern gibt, denen alles egal ist.

Beitrag von marion2 27.01.11 - 15:43 Uhr

Hallo,

ein Kind, das freiwillig in die Schule geht, ist für gewöhnlich nicht mehr krank. Wenn ich mein Kind wegen jeder blassen Nase zu Hause behalten würde, wäre er nie in der Schule. Das heißt nicht, dass er nur bei Fieber und halbtot zu Hause bleiben darf.

Das dazu.

Nun zu "steht Sonntag vor der Tür"

Meine eine Tochter war Montag früh noch fit, nachmittags "schlecht drauf", hat gut Abendbrot gegegessen und kurz danach stieg ihre Temperatur auf 40°C. Gestern war und heute ist sie "schlecht drauf" - zeigt aber sonst keinerlei Krankheitssymptome mehr. Wüsste ich nicht, was sie hat, würde sie in den Kindergarten gehen - da will sie nämlich hin.

Gruß Marion

Beitrag von eddiespaghetti 27.01.11 - 16:36 Uhr

Hallo Marion,


Nun zu "steht Sonntag vor der Tür" .........

......mir ist schon klar dass ein Infekt innerhalb weniger Stunden ausbrechen kann. Vor allem wenn es sich in dem Fall, auch um den Noro Virus handeln könnte. Damit war aber eher gemeint dass ich auch froh war dass unser Sohn an dem Tag nicht mit ihm zusammen war.

Und ich kenne einige Kinder die kaum aus den Augen schauen können aber trotzdem in den Kindergarten/die Schule wollen. Doch darum geht es nicht. Wenn das Kind am Vortag Durchfall hat, hat es meiner Meinung nach noch nichts in einer Einrichtung zu suchen. Zumal, wie kommt ein Erstklässler damit zurecht wenn er dann zügig auf die Toilette muß?

Heute Mittag als ich meinen Sohn abholte kam der Schulfreund, immer noch ganz blass, aus der Klasse. Ich fragte ihn wie es ihm denn geht und er blies nur die Backen auf und prustete. Ein anderer Schulfreund sagte dann, dass es T. heute nicht gut gehen würde. Soviel dazu dass ein Kind, welches freiwillig wieder zur Schule geht, nicht mehr krank ist.

Gruß
Eddie

Beitrag von marion2 27.01.11 - 16:48 Uhr

für gewöhnlich ;-)

Der Junge muss einem leid tun. Wenn er krank lieber in die Schule geht, sagt das was. Nicht wahr.

Beitrag von eddiespaghetti 27.01.11 - 16:58 Uhr

Ja, er kann einem wirklich leid tun. Vielleicht kann er einfach nicht mehr ertragen ständig von seinem Vater Konsolenspiele für 12-jährige zu bekommen und zu spielen. ;-)

Beitrag von butler 27.01.11 - 18:40 Uhr

Das da die Lehrer nichtrs sagen.
Und bei uns werde ich als böse Mutter hingestellt weil ich meinen Dauerhustenden (Asthma und im Winter durch heizungsluft immer hustenden) Sohn zur Schule schicke. Letzte Woche hatte ich ihn auch 2 Tage zu Hause da er über Kopfschmerzen/ Kälte klagte war aber nichts weiter laut Arzt.
? Hat die Mutter dir denn gesagt das ihr Kind Durchfall hat?
Lg

Beitrag von kuschelweich23 27.01.11 - 19:16 Uhr

Hallo

Also ich mache es immer von meinen Sohn abhängig.

Er war letzte Woche sehr dolle Erkältet. Ich habe ihn Mittwochs zu Hause gelassen. Da er aber zu Hause eh und je Fit war und durch die Bude turnte habe ich ihn am nächsten Tag wieder in die Schule geschickt.

Er ist zwar viel am Husten, aber das ist bei uns allen so da wir chr. Bronchitis haben und einen Husten min 8 Wochen mit uns rum schleppen.

Durchfall ist so ne Sache. Mein Sohn hat auch mal einfach so Durchfall. Sollte es den ganzen Tag sein, was er bis jetzt in seinen 7 Lebensjahren noch nicht hatte, würde ich ihn zu Hause lassen.

Ich weiss aber das Stress, Aufregung etc ihn schnell mal zum Brechen bringen, oder halt Durchfall. Das ist einmalig und dann wieder gut. Dafür lass ich ihn nicht aus der Schule. Er hat halt einen sehr empfindlichen Magen.

Aber wenn ich sehe das mein Sohn nur so dahin taumelt, dann würde ich ihn nicht in die Schule schicken. Zum Glück ist mein Sohn bis auf Erkältungen bzw Schnupfen und Bronchitis eigentlich nie Krank.

LG

Kuschel

Beitrag von celi98 27.01.11 - 20:08 Uhr

Hallo,

ich bin Lehrerin und lasse Kinder, die eindeutig krank sind, abholen. Nicht nur, dass sie andere anstecken, mit denen ist ja im Unterricht auch nicht viel anzufangen. Wenn ich keine Eltern erwische, müssen sie im Kranklenzimmer bleiben.

Lg Sonja

Beitrag von scotland 27.01.11 - 21:37 Uhr

Hallo,

ich weiß von einer Freundin, die Lehrerin ist, dass das zunehmend ein Problem ist - und sehr oft sind es die Eltern, die eigentlich daheim sind, die die Kinder schicken.

Kürzlich hat sich wohl ein Kind vor der 1. Stunde schon erbrochen und erzählt, dass es die gesamte Nacht brechen musste. Zu erreichen war dann niemand und es lag 6 Stunden im Krankenzimmer, weil es nicht gehen durfte/ konnte (Aufsichtspflicht). War eine Zumutung für alle Schüler und Lehrer, die ja die Aufsicht haben und neben dem Unterricht immer schauen mussten.

GLG
Scotland

Beitrag von ilva08 27.01.11 - 21:50 Uhr

Hallo,

hab jetzt nicht alle Posts gelesen, aber...*bösemodusein*

"Das Kind ist kein Kind was die Schule als Lehranstalt ansieht. Er macht nur Mist und hat oft Ärger."

Ist vielleicht die Antwort da, wo du einen Widerspruch siehst?

Ich meine: Wer weiß, wie sich das Kind zu Hause aufführt? :-P

Ganz ehrlich und so traurig das ist: Verhaltensauffällige Kinder bleiben nach meiner Erfahrung ganz selten wegen Krankheit zu Hause und werden oft noch kränkelnd geschickt... weitere Schlüsse überlasse ich dem geneigten Leser...

*bösemodusaus*

Beitrag von bea20 06.02.11 - 17:36 Uhr

Hallo,

ich sehe das auch so wie du.
Letztens war soar ein Kind mit Läusen in der Schule...:-[#schock

lg bea