mittagsschlaf ist langsam vorbei:-(

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von lenny08 27.01.11 - 12:26 Uhr

ich weiß auch nicht mehr wie ich reagieren soll?????

meine sind nun 2jahre alt und haben IMMER so bis zu 2-3std geschlafen mittags.
nun seid sie 2 sind verändert es sich und sie schlafen ab und zu nicht mehr.

ich habe mittlerweile keine lust mehr sie ständig ins bett zu legen(geht teilweise ne std bis die schlafen)und bin dann echt genervt.

nun schlafen sie auch nicht(obwohl müde)aber nun sage ich mir ,ach komm hauptsache sie lassen mich ne halbe stunde oder ne std in ruhe.

sind im zimmer und spielen....

aber ich kann mich da echt schlecht gewöhnen dran ....#schmoll

wie war es bei euren kindern???

danke im vorraus#winke

Beitrag von sanfi76 27.01.11 - 12:37 Uhr

Hallo,

bei uns sieht es so aus: Der Große hat mit 3 1/4 Jahren den regelmaeßigen Mittagsschlaf eingestellt und hat ab dann ca. 2 oder 3 mal wöchtenlich noch mittags geschlafen. Jetzt ist er fast 4 1/2 Jahre alt und macht im Schnitt einmal pro Woche Mittagsschlaf, meist am Wochenende.

Der Kleine wurde im Dezember 2 Jahre alt und schlaeft nach wie vor mittags 1,5 Stunden, dann wecke ich ihn. Er würde auch noch laenger schlafen wenn er dürfte, aber dann ist er abends ewig lange fit. Ich hoffe das mit dem Mittagsschlaf geht auch noch weiter wenn er Ende Februar in den Kindergarten kommt. Ich kann die Mittagspause echt gut brauchen.#schwitz

LG Sandra

Beitrag von lenny08 27.01.11 - 12:44 Uhr

das glaube ich dir gerne#gaehn

bin auch echt müde gerade,aber ich habe keine lust sie ständig ins bett zu befördern.wann hast du die gitter rausgenommen?

weil nun kann meiner nicht mehr ins bett(er spielt gerade im zimmer).

ach mensch#schwitz

Beitrag von sanfi76 27.01.11 - 13:00 Uhr

Die Schlupfsprossen haben wir seit 3 oder 4 Monaten raus, aber er steigt fast nie alleine raus. Schwierig mit Schlafack :-p. Leider will er bisher keine Bettdecke, ich faende es praktischer wenn er selbst rauskönnte (waere rückenfreundlicher).

Versuch es doch mal mit einer Mittagsruhe. Evtl. im Bett liegen, leicht abdunkeln und ein Hörspiel hören, selber Bücher anschauen. Dabei ist mein Großer früher öfters mal eingenickt. Klappt das nicht, würde ich eine Ruhezeit "vereinbaren" sofern es halt mit einer 2-jaehrigen möglich ist.

Bei uns gelten für den Großen in der Mittagsruhe folgende Regeln: nicht rennen oder toben, was leises spielen (malen, Hörspiel,LÜK) und sich möglichst allein beschlaeftigen denn Mama hat auch Pause:-p. Klappt inzwischen auch ganz gut. Versuch doch sowas in der Art langsam einzufuehren.

LG Sandra

Beitrag von lucie.lu 27.01.11 - 13:19 Uhr

Hallihallo,

meiner schläft mittags schon immer maximal 1,5 Stunden, die Regel ist aber eher unter einer Stunde. Er ist jetzt 20 Monate alt und schläft schon seit ca. 2 Monaten mind. 1x in der Woche mittags nicht. Ich versuche zwar, ihn trotzdem täglich rein zu legen, aber ich merke eigentlich gleich, ob es überhaupt Sinn macht oder nicht. Manchmal nehme ich ihn wieder raus, wir lesen noch ein Buch .. und dann ist er trotzdem müde, so dass er schläft.. aber oft auch nicht..

Ich bin auch immer froh, wenn ich meine "Mittagspause" habe *lach*, weil meiner nicht einfach ne halbe Stunde alleine in seinem Zimmer spielen würde, jedenfalls nicht in der Zeit, wo ich es auch möchte.. :-)

LG - Lucie

Beitrag von turtle30 27.01.11 - 13:25 Uhr

Hallo,

mein Sohn hat seinen Mittagsschlaf von heut auf morgen abgeschafft.

Ist zwar für mich etwas stressiger, dafür geht er aber abends spätestens halb 7 ins Bett.

lg
turtle30

Beitrag von marysa1705 27.01.11 - 14:22 Uhr

Hallo,

unsere Kinder waren alle etwa 2 Jahre alt, als sie aufgehört haben mittags zu schlafen. Am schnellsten war unsere jüngste Tochter mit 19 Monaten.

Keine Angst, man gewöhnt sich daran und merkt bald, dass es auch Vorteile hat. Z.B. geht es abends viel schneller mit dem Einschlafen und ausserdem braucht man nachmittags nicht erst bis "nach dem Mittagsschlaf" warten(falls das Kind im Bett schläft), bis man etwas unternehmen kann.

LG Sabrina

Beitrag von svala 27.01.11 - 18:27 Uhr

Hallo,

bei und ist es seit einigen Wochen auch vorbei mit dem Mittagschlaf (26 Monate). Am Anfang fand ich das auch gewöhnungsbedürftig, da ich es toll fand nach der Arbeit erstmal 1 - 2 h für mich zu haben. Allerdings tat er sich Abends immer schwerer mit dem Einschlafen, was ich dann anstrengend fand.

Wenn ich ehrlich bin, finde ich es zwischenzeitlich besser ohne Mittagschlaf. Der kleiner Mann hat nämlich bei 1-2 h Mittagschlaf frühstens um 20.00 Uhr wieder geschlafen (wir müssen um 6.00 Uhr aufstehen). Er kam daher insgesamt immer so auf 11 - 12 h Gesamtschlaf. Jetzt schläft er innerhalb von 10 Minuten ein und zwar immer schon so gegen 18.00 Uhr 18.15 Uhr. Ich habe daher Abends viel Zeit für mich. Anders als Mittags bin ich dann auch nicht so auf Abruf, da er ja jederzeit wieder wach sein konnte, sondern weiß, dass er bis am Morgen schläft (bzw. irgendwann Nachts zu uns ins Bett wandert #schein).

Viele liebe Grüße
Svala

Beitrag von lenny08 27.01.11 - 19:54 Uhr

hmmm gut das zu lesen.......sie sind gerade super eingeschlafen.die sind ja schon fat ins bett gehüpft.

mal schauen wie ich das weiter mache..aufjedenfall wenn sie nicht schlafen mittags ,dann ist das eben so.;-)

ist auch schöner ,wenn sie abends besser einschlafen.

liebe grüße lenny

Beitrag von sabine7676 27.01.11 - 20:23 Uhr

oh ja, bei uns auch grad wieder so ne phase. die klein ist mittlerweile 25 monate. wir hatten schon seit dem sommer immer wieder mal abwechselnd tage mit und ohne mittagsschlaf. aber seit ein oder zwei wochen ist der schlaf absolute ausnahme. dazu trotz sie im moment so schön....
ich bin teilweise müder als das kind ;-):-p
aber auch das spielt sich wieder ein.

vlg