Mutter KInd Kur mit 2 jähriger

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von maibaby09 27.01.11 - 12:42 Uhr

hallo ihr lieben ...

habt ihr erfahrung mit mukikur in dem alter ???

und was muss ich tun um eine zu beantragen ??

sorry ich weiß bißchen blöd aber kenn mich damit so garnicht aus...


liebe grüße

und vielen dank


steffi

Beitrag von kruemlschen 27.01.11 - 12:52 Uhr

Hi,

ich war mit meinem Sohn im Oktober auf Kur und fand es sehr schön und auch erholsam.

Mein Sohn ist Fremdbetreuung gewohnt, trotzdem hatte er starke schwierigkeiten und es gab viele Tränen. Mit einem so kleinen Kind welches Fremdbetreuung nicht gewohnt ist würde ich niemals auf Kur fahren, auch nicht wenn ich als Mutter nicht so "hart" sein könnte das Kind trotz Tränen "einfach" bei fremden Leuten zu lassen.

Du musst Dir einen Kurantrag bei Deiner KK holen und dann sowohl für Dich als auch für Deine Tochter eine Bescheinigung vom Artz bzw. KiA, Antrag ausfüllen, abschicken, warten.

Gruß K.

Beitrag von maibaby09 27.01.11 - 12:54 Uhr

vielen dank dir ...

muss man das kind denn in die betreuung geben ??

Beitrag von kruemlschen 27.01.11 - 12:57 Uhr

Für wen soll denn die Kur eigentlich sein, für Dich oder fürs Kind oder für Beide?

Eine Kur ist kein Urlaub, das weißt Du schon, oder?

Welche Probleme habt ihr denn weswegen Du die Kur beantragen möchtest?

Beitrag von maibaby09 27.01.11 - 13:08 Uhr

unsere tochter hat ständig die mandeln entzündet und bronchiten .. der kinderarzt sagte das ein klimawechsel am meer ihr gut täte ... das eine kur kein urlaub ist weiß ich wohl selbst .

Beitrag von kruemlschen 27.01.11 - 13:13 Uhr

also würdest Du selbst nur als Begleitperson mitfahren und keine Anwendungen in Anspruch nehmen wollen.

Dann müsstest Du Dein Kind natürlich nicht in Betreuung geben.

Ob da eine Mutter-Kind-Kur allerdings so sinnvoll ist wage ich zu bezweifeln.

Vllt. macht ihr einfach mal Urlaub am Meer.

Beitrag von maimom 27.01.11 - 13:14 Uhr

ich denke auch das ist das beste ... danke

Beitrag von maibaby09 27.01.11 - 13:29 Uhr

wieso danke ?

Beitrag von marathoni 27.01.11 - 14:27 Uhr

Anscheinend ist ja dein Kind der patient. Also beantragst du keine !! Mutter- Kind- Kur , sondern eine Kinderkur 8 Kinderreha). Sie ist patient und du Begleitperson. D.h. sie bekommt die Anwendungen und nicht du. Vorteil: Du kannst aber mußt sie nicht in die Kinderbetreuung stecken. So habe ich es auch gemacht und es war wunderbar. Ich habe ihn zwar täglich 1,5 h in den dortigen Kindergarten gebracht, er fand es toll, ich war in der Zeit am Meern joggen und hatte so auch meine Ruhezeit. Ansonsten haben wir beide viiiieeel zeit füreinander gehabt und waren täglich bei strahlendem Sonnenschein am Meer. Ich will unbedingt sowas wieder machen.
Aber keine MUki Kur. Ich bin gesund.

Beitrag von zahnweh 27.01.11 - 18:37 Uhr

Hallo,

ich hab mich an eine Beratungsstelle für Mutter-Kind-Kuren gewendet. Die haben mir alle Fragen beantwortet, bei den Anträgen geholfen, usw.

wir waren in einer Kleindkindkur mit Kindern von 0-5 Jahre. War super

wenn du (konkrete) Fragen hast, gerne auch über VK.