Abstillen, trotz Beikost Flasche notwendig???

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. 

Beitrag von anne2010 27.01.11 - 12:56 Uhr

Hello,
mein Sohn ist seit kurzem 6 Monate geworden und ist bereits ein fleißiger Esser. Dh. ich stille nur mehr nachts und hin und wieder (wirklich selten einmal tags) Ich habe bereits nach 4 Monat mit der Beikost begonnen und er liebte es. Er trinkt mir brav aus dem Trinkbecher (ca. 100 bis120 ml, Fencheltee, Früchtee, und am liebsten Wasser. Die Folgenahrung pre von Hipp isst er mir nur in Breiform (Haferbrei, Milchbrei etc.).
Aber wenn ich ihm aber die Pre in ein Flascher gebe, verweigert er es.

Habe bereits die Flasche mehrmals gewechselt, und da er mir ja aus dem Trinkbecher so brav trinkt, dachte ich, na dann probiere ich es mal da.
ABER AUCH DA NICHT.

Ich möchte demnächst abstillen, was soll ich tun, TIPPS wäre sehr hilfreich!!!
DANKE an ALLE!

lg Anne

Beitrag von .lzs. 27.01.11 - 13:02 Uhr

Das erste Lebensjahr sollte MILCH das HAUPTNAHRUNGSMITTEL sein#aha

Wenn du nicht mehr Stillen, dann wenigstes Kunstmilch!
Ich würde ein 6 Monate altes Baby auch noch nicht so derbe mit Breien und som Zeug zustopfen.

Es braucht noch Milch;-)

Beitrag von rmwib 27.01.11 - 13:09 Uhr

#pro

Beitrag von berry26 27.01.11 - 13:19 Uhr

#pro#pro

Beitrag von sannchen82 27.01.11 - 21:00 Uhr

ja könnt ihr denn nicht lesen? sie möchte doch milch geben aber sie verweigert die flasche!
man ihr habt ja recht aber sie braucht nen tip wie sie die folgemilch reinbekommt.
den möchte ich auch haben weil mein kleiner,der aber schon 9 monate ist, auch keine folgemilch mag und mein morgendliches stillen immer weniger wird.

meiner nimmt auch keine flasche und die milch mag er auch nicht,auch net aus dem becher. mix ihm da abends immer nen brei draus damit er noch milch bekommt. mmh,bin ratlos...#kratz naja,bald gibts vollmilch,vielleicht nimmt er die...

ALSO HER MIT DEN TIPS!#winke

Beitrag von reveal 27.01.11 - 13:52 Uhr

Im Gegensatz zu meinen Vorschreiberinnen, sehe ich das nicht ganz so dramatisch. Liegt sicher auch daran, dass mein Sohn (jetzt acht Monate) auch nur noch nachts und früh gestillt wird und sonst auch keine Flasche o.ä. will. Wenn Dein Kleiner die Milch-Flasche verweigert, obwohl er sonst gut daraus trinkt, würde ich das einfach so interpretieren, dass er keine Milch will. Ich denke, die Kleinen nehmen sich, was sie brauchen. Wenn Du aber trotzdem Angst hast, dass er zu wenig Milch bekommt, dann gib ihm doch beispielsweise nachmittags statt Getreide-Obst-Brei auch einen Milchbrei (mit Obst). Aber wie schon geschrieben: ich mach mich da jetzt auch nicht so verrückt, weil mein Kleiner offenbar auch kein riesiges Bedürfnis nach Milch hat sondern lieber Brei oder normale Kost zu sich nimmt.

LG reveal

Beitrag von schneemannmama 27.01.11 - 13:58 Uhr

Ich sehe dasa uch undramatisch, wenn du ohnehin noch weiter stillst, bekommt er ja seine Milch. Geht denn abpumpen? Dann könntest du ihm MuMi im Becher geben, aber ich würd eher dazu tendieren, dein stillen reicht und du hast nen tollen Sohn, der schon aus dem Becher trinken kann, da würde es keinen Sinn machen, ihm jetzt die Flasche "anzutrainieren".