Was mach ich denn nur? Flaschennahrung

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. 

Beitrag von growny 27.01.11 - 13:02 Uhr

Hallo ihr Lieben

Mein Kleiner ist heut 6 Wochen alt... Bisher habe ich abgepumpt und es ihm mit der Flasche gegeben, weil das mit stillen nicht so klappen wollte...
Nun merke ich aber von Tag zu Tag mehr, dass weniger Milch kommt und mir das langsam "zu blöd" wird, weil es einfach einiges mehr an Aufwand ist... Wenn du unterwegs bist, musst du immer gucken, dass du zum abpumpen heim kommst, damit auch ja genug Fläschchen da sind, ständig setz ich mich selbst unter Druck, dass er ja hunger haben könnte, und dann ist nichts mehr da, usw...
Ich sehe mittlerweile sehr viel Nachteile darin und würde sehr gerne auf Flaschennahrung umstellen...
Ich hab nur Angst, dass er dann viele Koliken bekommen könnte, oder dass die Allergiegefahr steigen könnte (bin selbst gegen sehr viel allergisch)... Würde sooo gern abstillen, hab aber Angst, dass ich es dann bereue :(

Was soll ich nur machen?

Beitrag von jumarie1982 27.01.11 - 13:07 Uhr

Huhu!

Wenn du meinst, dann still ab und gib Flasche. Gross wird dein Kind so auch.

ABER: Wieso legst du nicht einfach an und stillst?

LG
Jumarie

Beitrag von tina-mexico 27.01.11 - 13:08 Uhr

Hi, wenn Du Dich dann wohler fühlst, kannst Du sicher auf eine HA Pre Nahrung umstellen. Solange Du noch Milch hast, kannst Du ja Flaschenweise umstellen (am besten morgens beginnen).
Wenn ich Dir eine Nahrung empfehlen würde, dann solltest Du ein pro- bzw. prebiotische Nahrung nehmen, wie z.B.: Aptamil, Milumil oder Hipp Plus. Diese Milchsorten ähneln der Mumi sehr.

Was die Allergien betrifft solltest Du eine HA-Nahrung nehmen. Gegen Koliken gibt es kleine Mittelchen, aber wenn er bisher keine hatte wird das schon gut gehen.

Viele Grüße
Tina

Beitrag von melle0981 27.01.11 - 13:12 Uhr

Hi!

Dein Text kann von mir sein. :-)

Mir ging es genauso nur dass ich Zwillinge versorgen musste.
Habe dann auch abgestillt und auf Flasche umgestellt.

Erst hatten wir Beba HA Pre weil sie die auch ab und zu im KH bekamen. War uns aber auf Dauer zu teuer und wir nahmen dann Milumil PRE. Die hat dann unsere Marie nicht vertragen. Bauchschmerzen und Probleme beim Stuhl waren die Folge.
Seit einer Woche bekommen beide Bebivita Pre und Marie hat gar keine Probleme mehr mit dem Bauch und Hanna verträgt sie auch super.

Du musst halt sehen welche Milch dein Baby verträgt. Das kann man vorher nicht sagen.
Einfach testen. Aber nicht zu schnell wechseln falls Probleme auftreten. Und ich hab beim wechseln immer eine Flasche alle zwei Tge ersetzt.

Viel Erfolg.

LG
Melle Mit twins

Beitrag von growny 27.01.11 - 13:24 Uhr

Danke für euren schnellen Antworten!

Stillen klappt einfach nicht, hab große Schmerzen dabei, und "mag" dies auch rigendwie nicht... Hab das bei meiner großen Tochter damals schon gemerkt, dass "stillen einfach nichts für mich ist"... :(

Das blöde ist, dass ich eigentlich 2-3 Monate voll stillen will... ABer ich merke von Tag zu Tag, dass mich diese pumpere mehr "nervt"... :(

Beitrag von berry26 27.01.11 - 13:24 Uhr

Hi,

die Entscheidung kann dir keiner abnehmen aber du hast 2 Möglichkeiten!

1. Du stillst weiter und suchst dir am besten eine qual. Stillberaterin die dich beim Anlegen und den evtl. auftretenden Problemen unterstützt.

2. Du stillst ab und gibst Flaschennahrung. In deinem Fall eine HA PRE Nahrung.

Mit der Umstellung auf Flaschennahrung gehst du immer das Risiko ein das dein Kind eine Sorte nicht verträgt oder schlichtweg nicht mag, da die HA-Nahrungen auch einfach etwas bitter schmecken.

Ich persönlich würde es einfach mit normalen Stillen versuchen, aber wie gesagt die Entscheidung liegt bei dir!

LG

Judith

Beitrag von kathrincat 27.01.11 - 13:41 Uhr

die allergie gefahr steigt nicht, den stillen verhinter auch kein allergien.

Beitrag von berry26 27.01.11 - 14:09 Uhr

Das gilt für alle Kinder ab vollendeten 4 Monaten!!! Vorher kann ungeeignete Nahrung durchaus das Allergierisiko erhöhen. Deshalb soll man ja HA-Nahrung geben wenn eine Allergiegefährdung vorliegt oder eben stillen und nicht vor 4 Monaten Brei geben.

Beitrag von felix.mama 27.01.11 - 14:33 Uhr

Jedoch verhindert auch dieses nicht unbedint den ausbruch einer Allergie!

Beitrag von berry26 27.01.11 - 15:57 Uhr

Natürlich nicht aber es mindert das Risiko.

Beitrag von karin3 27.01.11 - 14:26 Uhr

Hallo,

da dir stillen nicht liegt, würde ich dir eine Zwiemilchernärung empfehlen.
Bsp. Immer abwechselnd: eine Flsche mit abgepumter Muttermilch und eine mit Pulver angerürter Milch.

Gruß Karin

Beitrag von growny 27.01.11 - 19:03 Uhr

Über so etwas habe ich mir auch schon Gedanken gemacht. Kann ich denn einfach ohne Probleme immer "abwechseln" ?

Beitrag von karin3 27.01.11 - 20:36 Uhr

Meiner Meinung und Erfahrung nach ja kannst du.
Ich hatte am Anfang große Schwierigkeiten zu stillen, meine Tochter war zu schwach. Dadurch hatte ich fast immer zu wenig Milch, weshalb ich recht früh die Flasche mit einer Pre Nahrung eingeführt hatte. Abgestillt habe ich dann als meine Tochter 8,5 Monate alt war. Ohne die Pre Nahrung hätte ich nie so lange durchgehalten.
Meine Tochter hatte nie deshalb irgendwelche Probleme.

Am einfachsten macht sich die Zwiemilchernährung wenn man immer zu bestimmten Zeiten die Premilch gibt.