Veränderte Darmtätigkeit?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. 

Beitrag von mff 27.01.11 - 13:04 Uhr

Hallo!

Unsere Kleine ist jetzt inzw. 10Wochen alt.
Seit 2 Wochen macht sie solch stinkenden Pupsi, dass sie sie selbst schon nicht riechen kann... ich muss sie dann immer wegpusten.

Seit dem hat sich auch der Stuhlgang verändert.
Er ist jetzt richig breiig und sie macht nur noch alle 3-4 Tage.

Grundsätzlich weiß ich, da ich ja vollstille, dass 3-4Tage ok sind.
Aber der Geruch und die Konsistenz?

Danke für Eure Antworten schon jetzt.

LG mff

Beitrag von muffin357 27.01.11 - 13:21 Uhr

das ist normal ...

in wachstumsphasen wird mehr absorbiert (MuMi kann im schlimmstenfall sogar knapp 100% verabeitet werden) und der Rest liegt dann länger im darm ...

tja: und je länger im darm, desto länger hat das alles zeit, vor sich hin zu gären und stinkt eben ...
wenn nora pupst, dann denk ich auch, mein 2jähriger hat was in der hose, so heftig ist das ...

#winke tanja

Beitrag von mff 27.01.11 - 13:35 Uhr

Aber sie pupst wirklich viel wenn sie wach ist... ich habe jetzt nicht die Zeit gestoppt aber so alle 15 Mins ist das bestimmt der Fall...

bähhh... das stinkt :-p

Beitrag von steffi0413 27.01.11 - 22:44 Uhr

Hallo Mff,

die Konsistenz und die Häufigkeit ist vollkommen ok. Geruch hängt wahrscheinlich mit der Häufigkeit zusammen.

Mumi kann fast 100% verwertet werden, so bleibt fast kein "Abfall".

Hat sie in der letzten Zeit das Trinkverhalten verändert? Trinkt sie vielleicht kürzer als früher (ist auch normal)? Kann nicht sein, dass sie mehr Vordermilch bekommt?

Kann nicht sein, dass dein Milchspendereflex zu stark ist? Verschluckt sie sich oft beim Stillen?

Ist sie korrekt angelegt? Schluckt sie nicht Luft beim Trinken? Hörst Du kein "Schmatzgeräusch" oder ähnliches, was darauf deuten würde, dass das Vacuum unterbricht?

Verwendet ihr Flasche, Schnuller, Stillhütchen?

Spuckt sie viel? Wenn ja, frische Milch oder eher halbwegs verdaaute? Trinkst Du Stilltee? Hast Du vielleicht eine andere Marke genommen?

Nimmt sie Vitamin D Tabletten?

Hast Du in der letzten 2 Wochen etwas gegessen (oder in grösserer Menge), was früher nicht? (Zitrusfrüchte, Soja, viel Kuhmilch ect.)

LG
Steffi

Beitrag von mff 28.01.11 - 09:28 Uhr

Hallo!
Versuche mal alles zu beantworten:
- Trinkverhalten: Ich achte darauf, dass wenn sie nicht so viel an einer Brust getrunken hat ich ihr kurze Zeit später noch einmal die gleiche Brust anbiete, die sie auch meist noch einmal nimmt.
Manchmal will sie aber nicht an die Brust, bzw. findet keine Ruhe, obwohl sie hungrig ist. 5 Mins später klappt es dann.
- Tagsüber verschluckt sie sich wirklich öfters einmal. Kann ich da was dagegen tun?
- Ich meine sie ist korrekt angelegt. Meist braucht sie nicht einmal ein Bäuerchen danach! Wenn sie Luft zieht, docke ich sie ab und leg sie noch mal neu an.
- einen Schnuller bekommt sie wenn sie möchte... haben wir jetzt aber auch schon länger als 2 Wo....
Flasche gibts nur vom Papa mit MuMi wenn ich unterwegs bin... das war bisher nur 2 mal der Fall
- Spucken tut sie nicht viel... es läuft ab und an etwas raus aber das ist kein richtiges Spucken. entweder gleich nach dem Trinken, dann wenig frische Milch, manchmal etwas später, dann auch mehr, "geronnene" Milch
- Stilltee trinke ich nur bei Wachstumsschüben, wenn ich meine, dass mir die Milch ausgeht (das letzte Mal ca. vor 2 Wochen!!!- es waren aber nur 2 Tassen)
- ja, sie nimmt Vit. D Tabeletten, allerdings schon seit nach dem KH
- Veränderung in der Ernährung hatte ich eig. nicht. (Achte hier auch gezielt darauf!)

LG mff

Beitrag von steffi0413 08.02.11 - 22:20 Uhr

Hallo Mff,

sorry, dass ich erst jetzt antworte. Wir waren alle krank, bin leider nicht dazu gekommen. :-(

Das klingt ganz ideal, was Du schreibst. Super, dass Du ihre Bedürfnisse und Verhalten so gut interpretierst und beantwortest. :-)

Wenn sie sich beim Trinken oft verschluckt, das kann bedeuten, dass Dein Milchspendereflex zu stark ist. Das kann verursachen, dass sie beim Trinken Luft schluckt und dadurch Blähungen bekommt. Du kannst versuchen im Liegen zu stillen oder eine Stillposition zu wählen, wo die Milch gegen die Gravitation fliessen muss. ZB. in Wiegehaltung lehnst Du dich zurück.
Wenn das nicht genug ist, kannst Du vor dem Stillen ein wenig Milch ausstreichen oder abpumpen oder sogar wenn der Milchspendereflex einsetzt (und die Kleine Geduld hat) die Milch ausfliessen lassen bis die nicht mehr so verrückt spritzt.

Stilltee verursacht bei einigen Kindern Probleme, aber wenn Du nur selten und wenig trinkst, glaube ich nicht.

Vitamin D Tabletten wäre eine Möglichkeit. Ihr könnt versuchen für 1 Woche weglassen und abwarten ob eine Besserung eintritt. Wenn ja, könnt ihr (natürlich mit Absprache mit dem KIA) auf Vigantol Öl wechseln.

Wenn sie nur selten künstlichen Sauger bekommt, dann ist auch nicht wahrscheinlich, dass der Probleme verursachen würde. Wenn sie aber öfters die Brust nicht will, obwohl Hunger hat, das kann ein Zeichen für Saugverwirrung auch sein, also vorsichtig mit Flasche und Schnuller.

LG
Steffi