Reicht ein Grundstück mit 300qm für ein Haus mit ca. 123 qm Wohnfläche

Archiv des urbia-Forums Haushalt & Wohnen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Haushalt & Wohnen

In diesem Forum haben Haushaltstipps und alle Fragen rund ums Wohnen und den Garten ihren Platz. Fragen zur Baufinanzierung sind besser bei "Finanzen & Beruf" aufgehoben". Viele Tricks und Kniffe zum Thema Haushalt findet ihr in unserem Service "Die besten Haushaltstipps".

Beitrag von 13101979 27.01.11 - 13:56 Uhr

....ich kann es mir bildlich einfach nicht vorstellen & Bilder in der Art habe ich leider nicht gefunden;-)

Hat jmd so gebaut oder kann mir sagen wie es aussehen könnte?

Wir möchten bauen - allerdings sind wir uns einig das uns ein kleiner Garten genügt um im Sommer zu grillen und wo unser KLeiner spielen & springen kann. Wir haben nämlich nicht gerade einen "grünen #pro " :-p

Danke schonmal für eure Hilfe#winke

Beitrag von ida-calotta 27.01.11 - 13:59 Uhr

Hallo!

Für ein Einfamilienhaus finde ich es zu klein. Wir haben eine DHH auf der Grundstückgröße und das geht grad so. Zum arbeiten im GArten reicht es, aber mehr Platz als für eine Terasse, Sandkiste und Carport ist nicht.

LG Ida

Beitrag von wasteline 27.01.11 - 14:13 Uhr

Ein Einfamilienhaus mit 123 qm hat nicht zwingend mehr Grundfläche als eine Doppelhaushälfte. Die 123 qm werden bestimmt auch auf 2 Etagen verteilt sein.

Beitrag von 13101979 27.01.11 - 14:23 Uhr

Ja wäre auf 2 Stockwerken verteilt;-)

Beitrag von ida-calotta 27.01.11 - 16:47 Uhr

Unser Haus ist etwas Größer als die hier angegebenen qm, aber für mich wäre es zu klein. Auch wenn man nicht viel Garten haben will, aber Platz zum toben, evtl. eine Schaukel + Sandkiste sollte schon noch sein. Bei uns passt es z.B. nicht mehr hin, dann könnte man sich fast gar nicht mehr bewegen.

Beitrag von ninnifee2000 27.01.11 - 14:18 Uhr

Wir haben die gleiche Wohnfläche auf 400 qm Grund.

Die Wohnfläche ist aber auf 2 Stockwerke verteilt, dazu 2 Garagen, etwas Hof, wo ca. noch 4-5 Autos hinpassen und einen Garten, der groß genug für uns ist.

Ich würde sagen, dass dann 300 qm reichen, wenn ihr 2-stöckig baut.

Das Haus würde ich in die Mitte dieser Fläche setzen und den Garten plus Hof drumherum, damit ihr euren Nachbarn nicht ganz so nah seid.

Beitrag von miss-bennett 27.01.11 - 14:18 Uhr

Hi!

Wir haben im Sommer ein Haus besichtigt, welches Wohnfläche von 210 m² hatte, bei einer Grundstücksgröße von 310 m².

Der Garten war winzig (mein Großer hat sich schon gefreut, wegen Rasenmähen), aber meine Knie haben vor den 4 Etagen laut aufgeschrien! Das scheint aber die Tendenz zu sein, bei den Grundstückspreisen kein Wunder!

Gruß

Beitrag von engelchen28 27.01.11 - 14:27 Uhr

hallo!

ja klar GEHT das! andere haben gar keinen garten! mich persönlich würde es immens stören, wenn mir die nachbarn im eigenheim ständig auf die terrasse glotzen würden und wüssten, ob's bei uns kirsch- oder erdbeerkuchen gäbe - und das wird bei der grundstücksgröße definitiv der fall sein, denn ich vermute mal, der nachbar hat keine 1500 qm grundstück, sondern auch eher klein gehalten mit dem haus eher mittig (wie meistens).

mal doch ein rechteck auf, das 6 x 5 cm groß ist (60 x 50 m = 300 m²). auf dieses rechteck setzt du ein quadrat mit der grundfläche des hauses (maßstabsgetreu, ist klar). dann addierst du noch einen carport mit auffahrt, eine terrasse, einen zaun (der ja bei euch steht) und dann kannst du abschätzen, wie sowas wirkt.

oder aber ihr fahrt einfach mal in neubaugebiete und schaut nach den kleinsten grundstücken, dann bekommt man auch eine meinung.

lg
julia

Beitrag von aeffchen77 27.01.11 - 15:27 Uhr

Hallo Julia,

das üben wir aber nochmal. :-) 60 x 50 m sind 3000 qm.
Auf ca. 300 qm kommt man mit 17 x 18 m.

Gruß
aeffchen77

Beitrag von wasteline 27.01.11 - 15:30 Uhr

#winke

Beitrag von aeffchen77 27.01.11 - 15:31 Uhr

#winke #kratz

Beitrag von engelchen28 27.01.11 - 16:03 Uhr

ja, ja, jaaaa....ihr habt ja recht #klatsch! mir hat mein mittagskaffee gefehlt. asche auf mein haupt.

Beitrag von wasteline 27.01.11 - 15:29 Uhr

(60 x 50 m = 300 m²)


#kratz ich glaube Du hast Dich verrechnet

18 x 17 wäre passender;-)

Beitrag von aeffchen77 27.01.11 - 15:34 Uhr

Aaaah. Jetzt weiß ich, was dein #winke zu bedeuten hat. :-D

Beitrag von wasteline 27.01.11 - 16:27 Uhr

Ok, dann#winke

Beitrag von wemauchimmer 27.01.11 - 14:55 Uhr

Also, klar geht das, es hängt natürlich von der Form des Grundstücks ab. Sagen wir, es ist ein Rechteck mit 12mx25m, dann kannst Du unter Berücksichtigung der Abstandsflächen ein Häuschen mit 6x10m Grundfläche draufstellen, damit kannst Du easy 125qm Wohnfläche realisieren und hast noch 150-200qm Garten. Du hast dann natürlich mindestens 3 Ebenen.
Hier in der Gegend geht der Trend ganz klar zu solchen "Türmchen", weil bei Quadratmeterpreise oberhalb 500€ das Ganze sonst immens teuer wird.

Ok, wir haben ca. 340qm... Grund ist ca. 13x26... Haus hat Grundfläche knapp 7mx12m... steht mit 3m Abstand zur Straße. Garage steht neben dem Haus mit 5m Einfahrt, also Garageneinfahrt etwas versetzt zur Hausvorderseite (um den geforderten 2. Stellplatz zu realisieren). Dadurch ist der Vorgarten sehr klein und der richtige Garten maximal groß, also jedenfalls vollkommen ausreichend für uns. Und das Haus hat mit teilausgebautem Keller, EG, OG und ausgebautem DG gut 180qm Wohnfläche.

LG

Beitrag von kira90 27.01.11 - 16:13 Uhr

Wir haben auch nur 350 qm und sicher reicht das.
Es gibt Leute mir Reihenhäusern die nur 100 qm Garten bzw Terasse haben.

Also wir sind im Sommer draussen genug beschäftigt, Rasen mähen z.B. dauert 2 Std.....und mehr Unkraut entfernen wollte ich auch nicht!
Dazu haben wir Pflaster wo insgesamt 4 Autos parken können..das ist auch mehr als genug;-)

Achja unser Haus hat 150qm über 2 Etagen.

Freunde von uns haben 3000 qm und ich muß ehrlich sagen..niemals für uns, viel zu viel Arbeit und man muß doch auch immer daran denken wenn man mal alt ist, wer soll das dann pflegen?

Beitrag von allyl 27.01.11 - 16:54 Uhr

Hi,

Rasenmähen von knapp 300 qm dauert 2 Stunden#kratz? Wie macht Ihr das, mit ner Nagelschere;-)?

Sorry, aber das halte ich wirklich für arg übertrieben.

LG Ally#klee

Beitrag von pupsik_1984 27.01.11 - 19:27 Uhr

Bin deiner Meinung.

Wir hatten einen Garten von 800 qm und haben etwas über eine Stunde gebraucht.

Meine Eltern haben 11000 qm davon etwa 3000 qm Rasen. In 2 Stunden ist der gemäht. Haben aber einen Rasenmähertraktor.

Beitrag von tauchmaus01 27.01.11 - 16:55 Uhr

Hallo,

bin nur mal neugierig...also, unser Garten hat ca. 600 qm (also jetzt nur der Rasen ohne Haus usw) und ich brauche zum Rasenmähen ungefähr eine Stunde. Womit mäht ihr denn wenn ihr für so wenig Rasen 2 Stunden braucht?#zitter


Ich finde 300 qm zu klein. Wir planen so 500-600 qm für unser Haus an Grundstücksfläche. Erträumte Wohnfläche liegt so bei 130-140 qm, soll ja auch ein Gästezimmer rein damit die Familie endlich mal öfters eintrudeln kann, die fehlt uns nämlich ganz schön.

300 qm wäre da echt nur eine Notlösung falls es anders so gar nicht geht.

Und....der Preis ist ja entscheidend.

Mona

Beitrag von peterpanter 27.01.11 - 16:51 Uhr

Hi,

das ist schon klein, möglich könnte es aber sein. Allerdings hängt dies von:

der Gfz (Geschossflächenzahl), des Baufensters, der Grundstücksform, und des Bebauungsplanes ab.

Ich kenne Baugebiete da sind bei freistehenden EFH Mindestflächen von 400 qm vorgeschrieben.

grüßle

peter

Beitrag von rokkoko 27.01.11 - 19:33 Uhr

Hallo,

ich denke, da solltet ihr mal in den Bebauungsplan schauen, was für das Grundstück vorgeschrieben ist, welche Abstandsflächen ihr einhalten müsst und wie groß das Baufenster ist. Wir haben 350 qm Grundstück und eine Doppelhaushälfte mit ca. 135 qm plus Keller. Im Garten haben wir eine große Terrasse und noch ein Rasen, das für uns vollkommen ausreicht, wir haben nämlich auch keinen grünen Daumen.

Viele Grüße

Beitrag von gr202 27.01.11 - 21:17 Uhr

Wir haben 140 qm Wohnfläche, 40 qm Nutzfläche und 340 qm Grundstück. Das Haus hat allerdings insg. 4 Etagen, also nur 66 qm Grundfläche. Ihr wollt doch keinen Bungalow, d.h. alles auf einer Etage, oder?

Gruß
GR

Beitrag von marion0689 27.01.11 - 21:45 Uhr

Hallo!!

Meine Eltern haben ein 130 qm Haus auf einem Grundstück von...
1800 qm....

Und ich glaube, mittlerweile wären sie froh, wenn es nur 300qm wären :-D

Das Rasenmähen dauert locker den halben Tag.
Früher standen noch Scheunen auf dem Hof. Diese sind aber nun weg und es ist alles Rasen. Mit Auffahrt und 2 Garagen.

Vorteil ist da, dass man da einfach himmlische Ruhe hat.
Da sieht kein Nachbar irgendetwas. Man kann tun und lassen was man will.

Ich fands schon immer toll da :)
Dort haben wir auch mit 150 Leuten gepoltert.

Zu deiner Frage: Ich glaube, das sollte reichen. In meiner Stadt sieht man selten Häuser, die mehr Grundstück haben. Außer natürlich die Bauernhöfe usw

LG

Beitrag von bipi168 28.01.11 - 09:31 Uhr

Hallo,
wir haben knapp 1000qm und es ist eigentlich zu groß!

Unser Haus hat eine Fläche von 15x7 meter auf 2,5 Etagen+Keller.Wir haben dann schon einen Teil vom Garten zum Parkplatz aufgeschüttet aber meiner Meinung nach is es immer noch zuviel.
Ich bin aber gespalten, ich denke die perfekte Größe sind so 500qm.
Eine Freundin von mir hat auf 500qm gebaut und hat eine schöne Gartengröße.

Wie teuer ist denn der qm bei euch?

lg bianca

Ps. Wir haben einen Altbau gekauft ( haben jetzt selbst noch angebaut) und hatten deshalb keinen Einfluss wie groß der Grund ist.