Ende der Elternzeit...ich muss kündigen

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von anelina 27.01.11 - 14:10 Uhr

Hallo,

ich hätt ne frage....vielleicht kennt sich hier jemand aus. Meine Elternzeit endet in 3 Monaten. Ich war davor vollzeitbeschäftigt, zu beginn meiner elternzeit habe ich angegeben, dass ich als teilzeit wiederkommen möchte (war wahrscheinlich nicht bindend). Jetzt hatte ich ein gespäch mit personalleiter gehabt und der sagt, dass er mir nur eine vollzeitstelle anbieten kann (eher gesagt möchte). Ich kann die nicht annehmen, weil ich keine ganztags betreuung habe. Jetzt muss ich um einen Aufhebungsvertrag bieten, laut meinem Vorgesetzten.
Meine frage ist, ob ich dann vom Arbeitsamt eine 3 Monatige Sperre bekomme, weil ich selbst um Aufhebungsvertrag biete, oder gibts da eine Ausnahme für Mütter mit Kleinkindern?

Beitrag von mueckle84 27.01.11 - 14:17 Uhr

Sind in Deinem Betrieb mehr als 15 Personen angestellt? Dann MUSS unter Umständen Dein Chef Dir eine Teilzeitstelle anbieten!

Besteht die Möglichkeit, dass Du Deine Elternzeit verlängerst? Oder musst Du aus finanzieller Sicht wieder arbeiten? Es besteht die Möglichkeit Landeserziehungsgeld zu beantragen.....

Ich denke, dass Du eine Sperre bekommen wirst (bei Eigenkündigung und/oder Aufhebungsvertrag). Vielleicht nicht unbedingt drei Monate, da Du u.U. als Härtefall eingestuft werden kannst.....

Beitrag von anelina 27.01.11 - 14:27 Uhr

Danke für deine Antwort.
Landeserziehungsgeld haben wir schon beantragt. Ich hab meine Elternzeit bereits schon um 6 Monate verlängert. Ich denke nicht, dass die mir noch mal verlängern...die sind eher froh, dass die mich los geworden sind, weil von sich aus konnten die mir nicht kündigen und mütter mit kleinkindern sind bei dennen ein dorn im auge, da die total auf flexibilität angewiesen sind.
Mit der Sperre finde ich natürlich unfär, aber da muss ich jetzt durch. Also je eher ich jetzt kündige, desto besser.

Beitrag von mueckle84 27.01.11 - 14:33 Uhr

Aber dann sollte es Deinem Chef doch eigentlich recht sein, wenn Du nochmal verlängerst, oder? Vielleicht bekommst Du ja nochmal seine Zustimmung! Dann hättest Du wenigstens Kündigungsschutz und könntest Dir etwas neues suchen...

Alles Gute #winke

Ewi (die in zwei Wochen wieder arbeiten geht und auch gleich eine Kündigung bekommt #klatsch)

Beitrag von anelina 27.01.11 - 14:39 Uhr

Das ist ihnen doch nicht recht, weil die mir die Vollzeitstelle frei gehalten haben, dennen fehlt nach ihren worten ein vollzeitkraft, die sind froh wenn ich jetzt kündige und die gleich die stelle besetzten können mit einem befristeten vertrag, wie sie das die letzten jahre machen.

Warum wirst du gleich gekündigt, wenn ich fragen darf?

Beitrag von mueckle84 27.01.11 - 14:55 Uhr

Aus wirtschaftlicher Sicht kann sich mein Chef noch eine Mitarbeiterin nicht leisten. Hat sich aber dieses Jahr ein neues BMW-Cabrio für über € 100.000,00 auf Firmenkosten "geleistet". Eine Sozialauswahl muss er nicht treffen, da es ein kleiner Betrieb ist. So trifft es mich und nicht meine 24-jährige Kollegin (single, keine Kinder).

Tja.... armes Deutschland! #schmoll

Beitrag von rentzi 27.01.11 - 14:27 Uhr

Kannst du nicht aus der Habltagsbetreuung ne Ganztagsbetreuung machen???
Wenn du voll arbeitest steht dir eine Ganztagsbetr. zu.

LG

Beitrag von anelina 27.01.11 - 14:32 Uhr

Ich kann und will das nicht, ich arbeite im Verkauf und muss daher eine Betreuung von 8 uhr morgens bis 19 30 uhr haben. Mein mann arbeitet in schichten. Mein Arbeitgeber hat auch zu verstehen gegeben, dass sie auf mich keine rücksicht nehmen können (oder wollen) und ich muss genauso flexibel einsatzbereit sein wie die anderen mitarbeiter.

Beitrag von rentzi 27.01.11 - 14:47 Uhr

Das ist natürlich schwierig. Dann würde ich wenn es finanziell machbar ist auch kündigen und mir was neues suchen.

Icch wünsche dir viel Glück und Erfolg das alles gut wird.
Wie das mit dem Amt ist kann ich die leider nicht sagen.

Alles Gute

Beitrag von capua1105 27.01.11 - 14:34 Uhr

Hallo ..

so probiert mein Chef alle die aus der Elterzeit kommen loszuwerden :-[
Aber so einfach ist das nicht lies dir mal das Gesetz heir durch und vielleicht hast Du Glück und alle Punkte treffen auf Dich zu :-)
http://www.gesetze-im-internet.de/tzbfg/__8.html
Ich freue mich schon auf das Gesicht von meinem Chef wenn ich Ihm das erzähle :-)
Ich drück Dir die Daumen..

Gruß Michi

Beitrag von anelina 27.01.11 - 14:48 Uhr

Es trifft auf mich leider nicht zu, die haben weniger als 15 Mitarbeiter. Ich hab mich auch über diese wirtschaftsgeile arsc....er geärgert. Arbeit gibts bei unserem unternehmen genug... aber warum eine mutter beschäftigen, wenn man eine kinderlose einstellen kann. Dann wundert sich deutschland, warum die geburtsrate so niedrig ist.

Beitrag von capua1105 27.01.11 - 14:52 Uhr

Schade das es auf Dich nicht zutrifft :-( Ich hoffe Du findest ne gute lösung für Dich und Dein Kind.

Liebe Grüße

Beitrag von anelina 27.01.11 - 14:58 Uhr

Danke... vielleicht wendet sich alles zum bessten und ich finde was besseres

Beitrag von bonsche 27.01.11 - 14:52 Uhr

also, normalerweise muss der AG eine teilzeitstelle zur verfügung stellen. allerdings weiss ich nicht, ob das von der anzahl der mitarbeiter abhängig ist.

ich würde keinen aufhebungsvertrag unterschreiben!!! erkundige dich lieber vorher beim arbeitsamt, nicht das du dadurch wirklich eine sperre bekommst.

liebe grüsse, ivi & finn (24.01.2010)#herzlich

Beitrag von didyou 27.01.11 - 17:50 Uhr

Hallo,

ich bin mir da gar nicht so sicher ob du eine Sperre bekommst. Ich meine du hast dich ja mit deinem AG in Verbindung gesetzt und um eine Teilzeitstelle gebeten. Wenn er dir diese nicht anbieten kann dann soll er dich doch kündigen. Ich meine er hat ja keinen Verlust dadurch außer das er sich eine neue Angestellte suchen muss. Wobei er das ja eh machen muss wenn du nicht wieder kommst.
Ansonsten ruf doch mal bei der Bundesagentur für Arbeit an und frag nach. Die Nummer ist: 01801/555111. Musst ja auch keinen Namen angeben.

LG Didyou

Beitrag von windsbraut69 28.01.11 - 08:27 Uhr

Wenn SIE den Vertrag nicht erfüllen kann, muß auch SIE kündigen.
Sind die Arbeitszeiten nicht mit der Betreuung des Kindes vereinbar, gibt es keine Sperre. Ich würde aber VOR der Kündigung bzw. Aufhebungsvertrag Kontakt zum Jobcenter aufnehmen.

Gruß,

W

Beitrag von solina77 27.01.11 - 20:34 Uhr

Hallo Anelina,

ich kenne mich mit den Gesetzen bezüglich der Elternzeit nicht aus, da selbständig und keine MA mit kleinen Kindern. Mein eigenes ist das jüngste.

Allerdings habe ich mir mal ein paar Gedanken zu Deinem Beitrag gemacht und empfinde es als totale Sauerei, was Dein Chef da macht, bzw. wie Frauen (mit Kindern) manchmal im Job benachteiligt werden. :-[:-[:-[

Von daher würde ich Dir empfehlen, einen Beratungstermin bei einem Fachanwalt zu machen. Mal sehen, ob der in Sachen Teilzeitvertrag doch etwas für Dich tun kann. Wenn nicht, würde ich versuchen, die Elternzeit zu verlängern, so dass Du Dir in Ruhe etwas Neues suchen kannst. Und ich würde checken, ob Du ihm einen Aufhebungsvertrag anbieten musst. Vielleicht kann er Dir ja einen bieten, natürlich mit entsprechender Abfindung, dafür dass Du dann gehst. Ach ja, die Abfindung solltest Du für Dich auch raushandeln, wenn Du ihm tatsächlich einen Aufhebungsvertrag anbieten musst. Damit Du ein gutes Polster für die Zeit der Sperre hast, falls Du eine bekommst.

Ich wünsche Dir viel Erfolg und einen klügeren und netteren Chef im nächsten Job!

S.

Beitrag von windsbraut69 28.01.11 - 08:29 Uhr

Mit Teilzeit ist ihr doch auch nicht geholfen, wenn sie abends keine Betreuung fürs Kind hat!
Warum sollte der AG ihr eine Abfindung zahlen, wenn SIE den Vertrag nicht erfüllen kann?

Selbst der Aufhebungsvertrag ist reines Entgegenkommen, normalerweise ist sie an die 3monatige Kündigungsfrist gebunden.

LG

Beitrag von solina77 01.02.11 - 00:12 Uhr

Weil in ihrem Thread steht, dass sie sich Teilzeit gewünscht hat.
http://www.urbia.de/forum/index.html?area=complete&bid=9&tid=3001465(Hab ich da was falsch gelesen? #kratz)

Und was die Abfindung betrifft. Sie ist ja noch in Elternzeit. Wenn er sie während dieser Zeit loswerden will, weil die beiden nicht zusammenkommen, würde ich das an ihrer Stelle versuchen. Finde ich legitim.

LG zurück

Beitrag von windsbraut69 28.01.11 - 08:25 Uhr

Wenn Deine Arbeitszeiten nachweisbar nicht mit der Kindesbetreuung vereinbar sind, bekommst Du keine Sperre.

Du kannst zum Ende der Elternzeit aber nur mit 3monatiger Sonderkündigungsfrist kündigen.

Ist Dir bewußt, dass Du nur anteilig ALGI bekommst, wenn Du nur für einen Teilzeitjob zur Verfügung stehst?

LG,

W

Beitrag von sternschnuppe-72 29.01.11 - 19:29 Uhr

bloss keinen aufhebungsvertrag unterschreiben...