An alle mit Katzen

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von elfe85 27.01.11 - 15:08 Uhr

Hallo!!

Wir haben 2 süsse Katzen und das bringt mich auch gleich zu meiner Frage.
Wie sichert ihr eure Wiege davor, dass die Katzen zum Baby reinhüpfen.

Bei uns dürfen die Katzen an sich nicht ins Schlafzimmer, aber sie können die Türe öffnen und kommen deshalb auch ins Schlafzimmer geschlichen und kuscheln sich in ein Eckchen. Es sind immer noch Tiere und deshalb vertraue ich ihnen in dem Punkt nicht, das sie aus dem Bettchen herausen bleiben auch wenn ich es strikt verbiete.
Die Türe zusperren funktioniert auch nicht so wirklich, denn ich muss auch noch fast jede Nacht aufstehen, da die kleine jede Nacht einmal weint. Und da traue ich mir und meinem Mann nicht, das wir schlaftrunken auch immer die Türe zusperren.

Habe schon an ein Insektenschutznetz gedacht. Wenn ich es so umändere, das man es um die wiege herumspannen kann, können die Katzen auch nicht hinein.

Habt ihr vielleicht eine bessere Idee? Wäre wirklich dankbar:

Vielen Dank für eure Antworten im Vorraus

LG Kati mit Chiara*05+Jana*08+ Bauxi 23.SSW

Habt ihr vielleicht eine bessere Idee.

Beitrag von erbse2011 27.01.11 - 15:10 Uhr

also ich kenne das von meiner schwester, die hat einfach so ein netz drum gemacht (auch im laufstall als die kleine noch drin lag).

und die mietz konnte nicht rein. aber die hat auch schon mittler weile geschnattert das die nicht ins bettchen darf.

und noch ein tipp baut die türklingen einfach nach oben dann können die katzen die türen auch nicht öffnen.

Beitrag von elfe85 27.01.11 - 15:13 Uhr

Vielen Dank für deine Tipps.

LG

Beitrag von summi86 27.01.11 - 15:12 Uhr

Kleiner Vorschlag:
Türgriff umbauen sodass er nach oben zeigt und man die Tür zur mit nem Griff zur Seite dann öffnen kann. Somit können deine Katzen die Tür nicht mehr öffnen.
Hoffe ich habe mich nicht allzu verwirrend ausgedrückt :-D

Glg

Beitrag von elfe85 27.01.11 - 15:14 Uhr

Vielen Dank für den Vorschlag.

Das mit der Türklinge kling ganz vielversprechend.

LG

Beitrag von dorotasch 27.01.11 - 15:52 Uhr

Ich habe meinen Kater weggeben müssen. Garantiert würde er ins Bettchen gehen, schon alleine wegen den Haaren kann ich es nicht leiden. Und ich mag nicht ständig nach ihm schauen, was er macht und die Türen verschliessen. Ein Kater bei meiner Tochter hat bei ihrem Baby in die Wiege gemacht, obwohl er sowas bis dahin nie getan hat. Tiere können auch eiferüchtig sein oder brauchen Aufmerksamkeit, nur im Gegensatz zu Menschen, kann man es denen schlecht erklären. Für mich wäre es zu anstrengend. Aber das muss jeder für sich wissen, ob er im Bett mit Tieren schläft und diese auch am Tisch hat. Ich mag es nicht und möchte es meinem Kind ersparen. So ist es auch besser für meinen Kater, ansonsten hätte er ständig Verbote bekommen und auf die Dauer ist es zu viel Streß für alle.

Aber wie gesagt, jeder ist da anders, das ist nur mein Standpunkt.
:-)

Beitrag von dia77 28.01.11 - 14:32 Uhr

Sorry aber für was hast du dir denn einen Kater angeschafft???Wenn du die Haare etc....nicht magst#klatsch#kratz
Sowas verstehe ich nicht das sich solche Menschen...Tiere anschaffen sobald es problematisch wird wird das Tier weggeben#kratz#kratz#kratz#kratz
Ich habe auch zwei Katzen man muss ihnen halt Grenzen setzen und es ist ja nicht für ewig das man aufpassen muss...frage mich wie die Menschen das früher gemacht haben....#kratz
Sorry aber sowas verstehe ich nicht...hoffe dein Kater hat es jetzt besser#winke
Mein Tip an dich schaff dir lieber nur noch Fische an#rofl#rofl#rofl

Beitrag von redsea 27.01.11 - 16:05 Uhr

Hallo,

ich habe die Wiege, etc. schon vor einem Monat aufgebaut und sie mit Alufolie ausgelegt. Die Katzen interessieren sich nicht dafür.

Im Kizi sind sie sehr bald ins Kinderbettchen gekrochen, ich habe sie dann immer rausgejagt, zwischenzeitig machen sie einen großen Bogen um das Kizi.

Jetzt habe ich nur noch das Problem mit dem Schlafzimmer (Beistellbettechen) da unsere Katzen immer bei uns im Bett schlafen. Das Beistellbettchen habe ich wieder mit Alufolie ausgelegt und noch hat jede Katze einen Bogen darum gemacht. Alufolien mögen Katzen nicht.

Meine Hebi meinte (sie hat selber zwei Katzen im Schlafzimmer), dass ihnen das so und so zu unruhig ist, ein Baby drinnen, und sie deshalb meist einen Bogen darum machen. Und die Haare machen dem Baby nichts.

Ich kann nur raten, die Bettchen früh genug aufzustellen und die Katzen zu verjagen bzw. sie mit Wasser zu bespritzen, wenn sie sich dem Bettchen nähern, damit sie frühzeitig lernen, dass dies tabu ist.

LG
Redi

Beitrag von minchen32 27.01.11 - 16:19 Uhr

Huhu #winke

ich habe einen 8jährigen Kater der bis jetzt immer mit ins Schlafzimmer durfte. Jetzt seit knapp 6 Wchen darf esr es nicht mehr und macht fast jede Nacht Palaver weil er trein will, ist sehr nervig aber da müssen wir durch denn ich möchte nicht mal am nächsten Tag aufwachen und mein Kater liegt quer auf meinem Kind #zitter Aber da ich ihn auch nicht abgeben möchte gubt es für uns nur diese Möglichkeit



LG Yasmin mit Navleen ET-3 #verliebt

Beitrag von dorotasch 27.01.11 - 18:49 Uhr

Ja...Minchen, das ist genau das, worauf ich überhaupt keine lust hätte, ständig nach dem rechten wegen der Katze schauen zu müssen oder irgendwelche Tricks mit Alufolie und Wasser. Das kann echt nervig sein und ein Baby, das von mir gestillt wird, wünscht sich bestimmt nicht eine genervte Mutter.

Ich entschied mich für das Kind und mein Tier würde nur darunter leiden, das Verjagen auf die Dauer ist ja für die katze auch eine große Umstellung und Stress, wenn er es vorher durfte.

#katze :(

LG