Diese Nächte!!!kann nicht mehr!

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von muttitheresa 27.01.11 - 15:09 Uhr

unsere maus ist nun 6 monate alt! seit wochen turnt sie nachts durchs bett! denke mal seit 2 monaten etwa. anfangs hat sie sich ständig am gitterbett den kopf geschlagen und dann geschrien, so dass ich ständig aufstehen musste um sie wieder richtig hinzulegen und zu trösten.

nun schläft sie in einem reisenbett und kann sich den kopf nicht mehr schlagen. dreht sich nachts aber pausenlos durchs bett und kommst dann nicht mehr zurück auf den rücken oder klemmt sich quer ein. dann schreit sie auch! das passiert mindestens 10 mal in der nacht!!! wann hört diese phase denn auf??? oder kann ich irgendwas tun damit sie nachts ruhiger schläft? pucken funktioniert bei ihr nicht- hatte ich schon mal versucht als sie noch kleiner war! oder denkt ihr man kann das mit so großen babys noch machen???

Beitrag von xyz74 27.01.11 - 15:10 Uhr

Pucken ist reine Übungssache.
Das hat bei uns anfangs auch nicht gleich geklappt.

Die Frage ist: WARUM ist sie so unruhig?
Wie sieht es mit Bauchschmerzen aus?

Beitrag von bibuba1977 27.01.11 - 15:11 Uhr

Hi,

schläft sie im Schlafsack? Unsere Große konnte sich im Schlafsack eigentlich nicht drehen. Zumindest nicht in diesen Alvi-Säckchen. In den größeren ging es dann...

LG
Barbara

Beitrag von muttitheresa 27.01.11 - 15:19 Uhr

sie möchte einfach ihre neuen fähigkeiten ausprobieren und ständig auf dem bauch liegen und herumschauen!!! mehr nicht! sie hat keine bauchschmerzen oder andere schmerzen. sie turnt einfach nur rum! weiß nicht warum. und sie macht das im schlafsack! meine schwiegermutter meinte schon ich solle doch mal die zipfel vom schlafsack am gitterbett fest machen! aber ich finde es sooo gemein ein baby zu am bett zu fesseln. pucken finde ich ja auch gemein!

Beitrag von littlepetal 27.01.11 - 15:34 Uhr

Festmachen solltest du sie auf gar keinen Fall! Habe deinen Beitrag jetzt eben erst gelesen, nachdem ich meinen letzten schon abgeschickt habe.
Die Kleine ist erst 6 Monate alt, wahrscheinlich ist sie einfach ueberreizt und du musst versuchen, sie abends ein bisschen runter zu bekommen.
Wie hat sie denn davor geschlafen? Die Probleme traten ja erst ab dem 4. Monat auf, wie du schreibst. Was ist davor passiert? Weshalb koennten sich ihre Schlafgewohnheiten veraendert haben? Hast du sie zu der Zeit vielleicht in ein anderes Bett/Zimmer umquartiert?
Das Pucken macht man meines Wissens nach mit ganz kleinen Kindern, um das Gefuehl im Mutterleib nachzuempfinden. Unser Baby springt auch nicht mehr darauf an.
Aber eigentlich freut sie sich jeden Abend, wenn ich sie schlafen lege. Ich bin dann immer bei ihr, singe ihr etwas vor und bin in engem Kontakt mit ihr, bis sie eingeschlafen ist. Allerdings muss alles sehr ruhig und einschlaefernd von statten gehen, ansonsten wird sie wieder zu sehr stimuliert und wird unruhig, was das einschlafen wieder verzoegert. Wie legst du sie denn jeden Abend hin?

Beitrag von littlepetal 27.01.11 - 15:26 Uhr

Ich wuerde mir erst mal Gedanken machen, warum sie so unruhig ist. Offensichtlich geht es ihr nicht gut oder sie mag noch nicht alleine schlafen. Wenn du nicht prinzipiell ein Problem damit hast, warum nimmst du sie nicht zu dir ins Bett? In deiner Naehe wird sie sich bestimmt ruhiger und bevor du durchdrehst, kannst du dir erstmal eine Pause goennen, bevor du sie nach und nach ans alleinschlafen gewoehnst. Aber sie ist ja noch sehr klein und du solltest sie auf keinen Fall schreien lassen und ihr viel Naehe, Liebe und Geduld geben. Wenn du selbst ruhig und besonnen reagierst und ihr Geborgenheit vermittelst, wird sie sich auch schnell beruhigen und dann einschlafen. Hast du auch ein Einschlafritual, z.B. leises singen, Haendchen halten, vorher eine Massage oder ein warmes Bad? Auch das kann helfen. Wenn das alles nicht hilft, sprich mit dem Kinderarzt oder deiner Hebamme, wenn du eine hast.
Ich wuensche dir viel Geduld und das du das Problem bald in den Griff kriegst.

Beitrag von hoffnung2011 27.01.11 - 15:47 Uhr

aber mutti theresa würde nie sagen, dass sie nicht mehr kann:-p#liebdrueck (gaaaaaanz lieb gemeint)

Oh du, der swaddle me geht doch offiziel bist 10kg und es gibt auch andere Pucksäcke..wir haben auch behauptet, unser Sohn nimmt keinen Schnuller und es ist am Ende anders#verliebt

Kopf hoch, sag niemals nie, erst wenn du es nochmals probiert hast..und lass dich vom anfänglichen Schreien nicht beeinflußen..meins macht es selbst jetzt und schläft dann friedlich indem Ding 5 Stunden a Stück..

Ich hoffe sehr, dass du bald deinen eigenen Weg findest, damit du und dein Baby ruhe habt.

ich wünsche dir STARKE NERVEN!!!

Beitrag von mell87 27.01.11 - 19:13 Uhr

Wir haben auch so unschöne Nächte!!!

Lg melli

Beitrag von steffi0413 27.01.11 - 19:48 Uhr

Hallo,

pucken würde ich ein 6 Monaten altes Baby auch nicht. Kann sie sich sonst (also ohne Schlafsack) zurück auf die Rücken drehen? Wenn ja, könntest Du versuchen den Schlafsack wegzulassen.

Wenn mein Sohn eine neue Fähigkeit gelernt hat (oder kurz davor stand), hat immer auch in der Nacht geübt. Das war aber in 2-3 Wochen wieder vorbei.

Wie steht ihr mit dem Zahnen? Bekommt sie schon Beikost? Was und wann?

Hat sich etwas in den letzten 2 Monaten in Eurem Leben geändert? ZB. Du gehst wieder arbeiten und die Kleine ist ein paar Stunden mit der Oma oder ähnliches.

Wo schläft sie? In der Deiner Nähe oder im Kinderzimmer?

Du kannst Homäopatie versuchen zB. Viburcol Zäpfchen. (hat bei uns aber nichts gebracht)

LG
Steffi