Kita wechseln oder nicht???

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von moosrose70 27.01.11 - 15:11 Uhr

Hallo

unsere tochter geht seit 1 jahr in eine private einrichtung,
3 gruppen mit a 7 kindern.
nun habe ich mitbekommen, das sie nicht viel mit den kiddis unternehmen, seit wochen gehen sie nicht raus, der grund, wir haben wenig personal,( pro gruppe 1 erzieher und ein praktikant #kratz)
dann hocken die kinder auf kleinsten raum und müssen sich teilweise selbst beschäftigen, gebastelt wurde bisher noch nix.
wenn ich sie manchmal zeitiger abhole so gegen 15 uhr, sitzen alle kinder an der toilettenwand und müssen warten bis die erzieherin den raum sauber gemacht hat, dann gehen sie in die große gruppe, generell der ganze tagesablauf ist sehr mager gestaltet,
habe mich schon mal nach einen anderen platz umgesehen, wo ich nur positiver gehört habe und heute eine zusage für august bekommen habe, nun weiß ich nicht ob ich ich richtig handle, weil sie hatte es damal sehr schwer sich einzugewöhnen.
habe mir die einrichtung angesehen und festgestellt, das sie sehr viel mehr unternehmen und das ganze haus auch viel mehr zu bieten hat, allerdings sind dort 18 kinder in einer gruppe,
ich hab einfach angst das sie den wechsel nicht spo gut wegsteckt, oder ist das nur ein mama angst gefühl?
danke im vorraus für eure erfahrungen mit einem wechsel oder tipps

lg

Beitrag von picco_brujita 27.01.11 - 15:24 Uhr

menschliche, gefühlsmäßige verarmung im kindergarten ist schlimmer als ein wechsel.
ich würde mein kind mit allen kosequenzen aus dem laden holen und in eine liebevolle einrichtung geben.

mehr muss man dazu nicht sagen.

lg
brujita

Beitrag von lenesiegel 27.01.11 - 15:32 Uhr

sehe ich ganz genauso !!! #pro#pro#pro

sei froh über die chance und greif zu #ole

Beitrag von duvute 27.01.11 - 20:13 Uhr

#pro


auf jeden Fall!

Beitrag von juju277 27.01.11 - 15:43 Uhr

Hi,

ich würde wechseln.

Nimm doch deine Kleine mal zum Schnuppern mit in die neue Einrichtung, meistens sind die Kinder von sich aus begeistert wenn sie in eine positivere Atmosphäre kommen.
18 Kinder sind jetzt auch keine so wahnsinnig große Gruppe. In unserer integrativen Gruppe sind auch 16 Kids und ich finde die Größe super.

LG juju

Beitrag von fibo 27.01.11 - 16:37 Uhr

Auf jedenfall wechseln, was ist das denn für eine Einrichtung?
Haben sie ein Konzept? Was sagt die Leitung?

Ich finde das hört sich echt gruselig an, sorry.

Beitrag von moosrose70 27.01.11 - 16:48 Uhr

in dieser einrichtung giebt es kein konzept, man traut sich auch keinen anzusprechen, da immer wenn ich da bin jemand anderes in der gruppe ist, wenn ich frage was sie für fortschritte macht ? alles in ordnung, ich hab angefangen abbie langsam am tage von der windel wegzubekommen, das hatte ich angesprochen und gestern die erzieheri meinte nur, das wollte sie sich am nachmittag nicht antun. fertig, aber abbie geht gern hin, daher zweifle ich so lg

Beitrag von fibo 27.01.11 - 18:24 Uhr

Nimm dein Kind da bitte raus, die Aussage der Erzieherin geht ja überhaupt nicht. Gibt es Entwicklungsgespräche? Ein Portfolio?
Aber wenn es meine Tochter wäre, würde ich sie sogar wenn möglich sofort da rausholen.
Sie wird sich auch an die neue Kita gewöhnen.

Meine besten Wünsche für euch

Beitrag von moosrose70 27.01.11 - 20:48 Uhr

es giebt nichts von alledem, das kenn ich nicht mal lg

Beitrag von fibo 27.01.11 - 22:09 Uhr

Aber letzendlich musst du entscheiden.

Aber ich würde die Maus da sofort rausnehmen, dass ist keine gute Einrichtung, kannst mir glauben. Ich bin vom Fach.

LG

Beitrag von loonis 27.01.11 - 16:40 Uhr




Ich würde wechseln ....
Unsere KiTa macht soooo viel ,wir sind begeistert ....
Gerade bei so kleinen Gruppen ist es doch toll möglich Ausflüge zu machen,zu basteln ,Sport zu machen usw. ...verstehe ich echt auch
gar nicht ....
Hier sind in einer Gruppe 14-15 Kinder auf 2 Erzieher +meist 1 Praktikant,Zivi etc.
Sie gehen in d.Zoo,Wildpark,Planetarium,schwimmen,Theater,Museum,Indoor,
Sporthalle,Bauernhof usw.
Im Sommer fahren sie jedes Jahr für 5 Tage weg ,dieses Jahr geht
es nach Fehmarn.
Jede Woche ist ein großer Ganztagesausflug 9-16 Uhr ...Sport
ist immer freitags in d. KIta -Sporthalle,alle 14 Tage gehen sie für 1,5h in d.große Sporthalle in d.Schule ,sie basteln ,malen,puzzeln,backen ,schminken sich ,verkleiden sich ...
letztens haben sie im Bad mit Wasserfarben geplanscht ....

LG Kerstin

Beitrag von moosrose70 27.01.11 - 18:54 Uhr

oh man das ist ja echt toll, was bei euch gemacht wird, so ähnlich ist es dann im neuen auch, so hat man es mir erzählt.
lg

Beitrag von loonis 27.01.11 - 19:57 Uhr




Dann würde ich echt nicht lange überlegen!!!

LG Kerstin

Beitrag von carinio35 27.01.11 - 19:11 Uhr

Guten Abend,

ich würde dir auch zu einem Wechsel raten, wenn du schon die Mglichkeit hast. Du hast ja auch noch ein paar Monate, dein Kind darauf vorzubereiten.

Was du da über die jetzige Einrichtung schreibst, klingt schlimm und auch vertraut für mich.
Meine Tochter war in einer privaten U3-Einrichtung. Ziemlich teuer, wass man mit den besonders vielen Aktivtäten und dem tollen Betreuer-Schlüssel von 4:1 gerechtfertigt hat.
Leider haben wir aber auch dort ständig wechselnde Erzieher, einen anderen Betreuerschlüssel (6:1 und drüber) festgestellt. Draussen waren sie auch wochenlang nicht und die Erklärung lautete immer: Kein Personal da. Wenn man nach dem Tag gefragt hat, hieß es oft: Huch, heute war ich gar nicht so in dieser Gruppe (es gab ja zwei).

Die Eltern haben begonnen, sich untereinander auszutauschen und das Gespräch mit der Kita-Leitung gesucht. Es gibt mehrere dieser Einrichtungen, also auch eine übergeordnete Leitung, die dann auch informiert wurde, als man anders nicht voran kam. Es war zäh und langwierig, aber es gab dann deutliche Verbesserungen, auch Personaländerungen.

Objektiv betrachtet klingt der Betreuungsschlüssel bei deiner Kita eigentlich ganz gut. Vielleicht fehlt es also an Verständnis für Kinder und geschultem Personal (so war das bei uns). Zusätzlich zum Wechsel in eine andere Kita würde ich raten, weiter das Gespräch mit der Leitung und mit anderen Eltern zu suchen und gemeinsam einen Wechsel zu erzielen. Auch du wirst ja noch ein paar Monate lang deinen Zwerg dahin bringen und alles Nachfolgenden hilft es auch. Gerade, wenn es sich um eine private Einrichtung handelt, hat man auch als zahlende Eltern auch ein bisschen was in der Hand.

Für eine private Einrichtung wundert mich auch ein bisschen, dass sie kein Konzept haben. Was ist denn so vertraglich geregelt?

Ich wünsch euch alles Gute.
C.