mutterschaftsgeld/elterngeld ????

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Alles zur Geburtsvorbereitung findest du hier. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme" oder im Club Hebammen-Sprechstunde.

Beitrag von lilasoeckchen84 27.01.11 - 15:22 Uhr

ich steh grad total aufm schlauch :-)
also mutterschaftsgeld gibts 6 wochen vor dem errechnetem et und 8 wochen danach auch. (mein et ist der 6.7. würde ich dann bis zum 1.9. mutterschaftsgeld bekommen? auch wenn der et dann früher oder später wäre?)
so und elterngeld würde ich dann ab dem 1.9. bekommen für 2 jahre (ich lass es splitten)-also bis zum 1.9.2013.
stimmt das so????
#gruebel

Beitrag von aubergine 27.01.11 - 15:25 Uhr

also kalr hast du eigenltihc 8 wochen mutterschutz...aber das eltergeld zählt quasi trotzdem ab dem tag der geburt....das heißt wenn dein baby am 1.9 auf die welt kommt und du zwei jahre zu hause bleibst dann bekommst du c-cso wie ich es verstanden habe 22 mo EG denn in der zeit vom Mschu zahlt die KK das geld..... also ist es quasi kein jahr elterngeld, bzw wird man um seine muschu betrogen ;-)

man muss eigentlich auch studieren um das zu verstehen ;-)

Beitrag von lilasoeckchen84 27.01.11 - 15:31 Uhr

das ist ja echt beschiss! also würde ich (wennder kleine pünktlich kommt ) ab dem 6.7. elterngeld bekommen? das ist ja fies! grins. menno die letzte zeit hab ich das gefühl gar nicht mehr durchzublicken...

Beitrag von kessita 27.01.11 - 15:35 Uhr

Hallo,

du bekommst ab Geburt acht Wochen lang/ bzw. ab angegebenen Geburtstermin ( wenn das Kind früher kommen sollte) noch für 8 Wochen Mutterschutzgeld. Dies wird anteilig von deinem Arbeitgeber und von der Krankenkasse gezahlt.

ElterngeldANSPRUCH besteht ab Geburt. Da aber Muttschutzgeld bereits eine Lohnersatzleistung ist, ebenso Elterngeld, wird dies verrechnet und du bekommst danach noch mindestens 10 Monate Elterngeld ( bis zum 1. Geburtstag deines Kindes) oder 20 Monate wenn du splittlen lässt.


LG

Beitrag von kessita 27.01.11 - 15:31 Uhr

Hallo,
es sind nur 20 Monate Elterngeld - der Auszahlungszeitraum verdoppelt sich beim Splitting von 10 auf 20 Monate.

LG

Beitrag von becca78 27.01.11 - 15:30 Uhr

...wenn dein Kind vor ET kommt, ändert sich an der Zeit des Mutterschutzes nichts (insgesamt 14 Wochen). Kommt dein Baby nach dem ET, verlängert sich der MuSchu um diese Tage und du erhältst auch etwas mehr Mutterschaftsgeld.

Das Mutterschaftsgeld wird auf das Elterngeld angerechnet, so dass letztenendes 10 Monate (bei dir dann also entsprechend gesplittet) gezahlt werden. Elterngeld wird ab dem Tag der Geburt gerechnet (also voraussichtlich Juli bei dir).

LG und alles Gute!

Becca

Beitrag von lilasoeckchen84 27.01.11 - 15:33 Uhr

ok also gibts nur 10 monate elterngeld bzw 20 monate??? ich steh echt total aufm schlauch *shäm*

Beitrag von becca78 27.01.11 - 15:34 Uhr

...wenn du es dir splitten lassen willst, dann 20

Beitrag von lilasoeckchen84 27.01.11 - 15:35 Uhr

wenn ich also 2 jahre erziehungsurlaub beantragen würde müsste ich 4 monate ohne elterngeld klar kommen????
man ist das alles blöd...
haben niemand da der auf den kleinen aufpassen könnte und muss ihn dann schon so früh in ne kita geben. wollte ich eigentlich nie... aber wenns nicht anders geht...

Beitrag von kaetzchen79 27.01.11 - 15:44 Uhr

tja, ist leider aber so....

warum lässt du es splitten? lass es dir lieber zahlen und leg es mit zinsen an!!! oder willste dem staat was schenken?