Gebährmutterhalsverk. in 35. SSW-nächster FATermin erst in 3 Wochen!

Archiv des urbia-Forums Frühchen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühchen

Obwohl die Überlebenschancen für früh geborene Kinder immer besser werden, müssen vor allem Eltern von extrem Frühgeborenen oft für die gesunde Entwicklung ihres Kindes kämpfen. Hier könnet ihr euch gegenseitig Rat und Unterstützung geben. Lest gern auch in unserem Magazin nach. 

Beitrag von samafe75 27.01.11 - 15:48 Uhr

Hallo ihr Lieben,

ich habe eine Frage und hoffe ich bin hier richtig.

Ich bin nun in der 35. SSW (34+4) und bisher war meine Schwangerschaft absolut normal und problemlos.
Nun habe ich seit ca. 4-5 Tagen immer wieder Schmerzen im unteren Rücken, ziehen im Unterleib (wie Menstruationsschmerzen), nen harten Bauch und manchmal fühlt es ich an wie kleine Stiche auf der Blase.
Ok normale Übungswehen bzw. übliche Wehwehchen halt.

Nun hatte ich gestern meine Routine FA Termin (alle 2 Wochen) und auf dem CTG waren auch Wehenhügel zu erkennen.
Mein FA meinte dann, dass meine "Symptome" auch dazu passen.
Bei der Untersuchung hat er dann festgestellt, dass der Gebährmutterhals schon verkürzt ist, auf 2,7cm. Aber wohl noch keine Trichterbildung da ist, was wohl gut sei. (!?!?)

Daraufhin hat er mir Magnesium verschrieben und mir gesagt, ich soll viel liegen, damit wir auf jeden Fall noch das Ende der 36. SSW schaffen.#zitter Ähm..ok... bis dahin war ich eigentlich recht entspannt - aber nach dem Satz dann doch verunsichert.
Er meinte dann ab der 37. könnte der Kleine dann kommen.#kratz
Weiter hat er nix gesagt - worauf ich achten soll oder so.

Dann habe ich am Empfang nen neuen Termin gemacht, aber der ist erst am 15.02. - also noch nicht mal in 14 Tagen sondern noch später - dann wäre ich in der 38. SSW.
Ich habe der Sprechstundenhilfe gesagt, was Sache ist und die meinte, wenn was wäre könnte ich ja früher rein kommen, aber mein FA sei die nächsten zwei Wochen in Urlaub. (Hätte er mir ja auch sagen können)

Jetzt bin ich völlig verunsichert, weil ich mich so ein bisserl im Stich gelassen fühle - ich hätte jetzt nicht damit gerechnet, dass mein Kleiner früher kommen könnte, also nicht so früh und weiß gerad nicht so recht, was ich machen soll. Die "Beschwerden" halten halt an und ich hab natürlich bammel, dass die sich ggf. weiterhin Gbmh-verkürzend auswirken.

Habe auch noch keine Hebi, die wollte ich erst zum Wochenbett haben - aber nun habe ich überlegt, dass ich sie am besten jetzt schon in Anspruch nehme. Oder?

Dem Kleinen geht es prima - wiegt ca. 2.300g und hat nen Kopfumfang von ca. 31 cm.

Jetzt habe ich eben einfach schon mal die Kliniktasche gepackt - meint Ihr ich reagiere da zu empfindlich?
Was würdest Ihr machen? Oder hat jemand Erfahrungswerte mit einem ähnlichen Befund?

Lieben Dank schon mal und viele Grüße
Bine

Beitrag von iseeku 27.01.11 - 16:01 Uhr

ich glaube bei dem befund in der woche brauchst du dir keine gedanken machen...
es ist normal dass sich der gbh zum ende hin verkürzt und 2,7 ist an sich noch ganz gut.
wenn du unsicher bist stell dich doch in der klinik in der du entbinden möchtest vor.

alles gute!! #klee

Beitrag von samafe75 27.01.11 - 16:05 Uhr

Das klingt schon mal beruhigend. Danke Dir! :)

LG
Bine

Beitrag von maggy79 27.01.11 - 19:48 Uhr

Hi,

mach Dir keine Sorgen, bei so einem Befund und bei der SSW wird nix gemacht.
Ich wurde bei 34+0ssw mit 5mm GMH nach Hause gelassen. ;-)

LG
Maggy

Beitrag von babyleo2005 27.01.11 - 19:58 Uhr

Hallo Bine!
Ich kann Deine Verunsicherung gut verstehen, würde mich aber jetzt nicht verrückt machen. Ich finde 2,7 cm jetzt nicht besonders kurz. Ich war letzte Woche bei 33+2 bei FA und hatte 3,4 cm. Meine FÄ war zufrieden. Auf dem CTG hatte ich in 25 min einen Wehenhügel.....
Ich habe in meiner 1. SS eine GMH-Schwäche und vorzeitige Wehen gehabt (1,7 cm mit großem Trichter in der 27./28.SSW) und musste 9 Wochen bis zur Geburt im KH liegen. Ab der 34+1 wurden die Wehenhemmer abgesetzt und mein Sohn habe ich dann bei 34+5 geboren (2300g, 43cm). Er war dann noch 3 Wochen in der Kinderklinik, da er die Temperatur nicht halten und noch nicht genügend alleine trinken konnte. Ansonsten war alles ok.
Wenn es jetzt bei Dir losgehen sollte, würde ich auf jeden Fall in eine Klinik mit Perinatalzentrum gehen, damit Dein Kind ordentlich versorgt werden kann.
Mach einfach ein wenig ruhiger, nehm Magnesium und Bryophyllum 50% gegen die Wehen und versuche Dich, wann immer es geht, hinzulegen, dann bleibt Dein Baby bestimmt noch ein paar Wochen in Deinem Bauch.
Übrigens: Deine Hebi wird es Dir bestimmt nicht übel nehmen, wenn Du Dich mit Deinen Ängsten bei ihr meldest!!!!

LG Saskia mit Nr. 3 (SSW 34+2)

Beitrag von madmat 27.01.11 - 20:01 Uhr

Hi,

für die Woche ist dieser Befund doch völlig im Rahmen?!?

Hatte diesen Befund in der 24 SSW allerdings mit Trichterbildung. Bekam Magnesium und Bettruhe (mit 3 Kindern#rofl)
Letztendlich kam unsere Motte in der 32.SSW, aber aufgrund anderer Problematik!

LG

Beitrag von yorks 27.01.11 - 21:21 Uhr

Kliniktasche schon gepackt ist super. #pro

Aber du brauchst dir keine allzu große Sorgen machen. Mein GMH war (festegestellt in der 28. SSW) bei 2 cm und ich hatte auch schon Wehen. (das waren Dauerwehen #schock)

Ich musste seit dem fast nur noch liegen, bis zur 39. SSW. Der Kleine kam dann bei 38+3 SSW per KS (leider geplant) zur Welt.

Ich habe auch Magnesium genommen und wie gesagt fast nur noch gelegen.

35. SSW ist schon super und da darf das auch schon mal alles zwicken und zwacken und ein paar Wehen da sein und auch der GMH darf sich schon kürzen. Das kann ja jetzt die letzten Wochen unverändert bleiben, das weiß man nie. ;-)

Ruh dich schön aus und mach dich nicht verrückt. Du bist schon so weit und den Rest schafft ihr auch noch. #winke

Beitrag von belala 27.01.11 - 21:40 Uhr

Hallo Bine,

dein GMH von 2,7cm ist doch traumhaft.
In der Ss meines 3.Kindes hatte Gmh Längen zw 2-3cm und war glücklich.
Ich brauchte mich nicht extra schonen.

Mein 2.Kind wurde in der 24+3 Ssw geboren bei einer Gmh Verkürzung auf 6mm mit Trichterbildung und Fruchtblasenvorfall.
Beschwerden hatte ich übrigens im Vorfeld nicht. Es war ein Zufallsbefund in der 21+5 Ssw.

Dass dir nicht wohl zu Mute ist, kann ich dennoch verstehen.
Wenn dir weiterhin alles zu unheimlich ist, solltest du den Vertretungsarzt aufsuchen.
Im Übrigen beginnt doch ab der 32. Ssw ein 2wöchiger Vorsorgerhythmus.

Alles Gute,
belala

Beitrag von salawuff 27.01.11 - 21:41 Uhr

huhu erstmal und einfach locker bleiben!
dein gmh ist doch noch schön lang und wenn kein trichter da ist, ist das klasse.nun, kurz und bündig:kann wenn du dich nun zuviel anstrengst zu einer früheren geburt kommen, aber da du über die 34 ssw bist, ist alles im lot!
leon kam 34 +0 direkt nachdem der wehenhemmer abgestellt wurde.durch einen infekt kam er zum glück so früh.nun ist es so, dass alle babys unter der 37ssw als frühchen klinikmäßig gehen, aber es nicht so schlimm ist, wenn es nach der 34ssw zur entbindung kommt. mach dir einfach keinen kopf, rede mit deinem bauchbewohner, dass er sich noch ruhig zeit lassen kann, außer er sei in gefahr.so habe ich es gemacht und es war gut dass leon so früh kam....aber egal.
seit einfach entspannt und schon dich und den bauchbewohner.ps:bauch nicht oberhalb massieren oder streicheln,denn das wirkt wehenanregend-nur unterhalb streicheln und das mit vorsicht-nicht die brustwarzen reizen, ist auch wehenanregend sowie auch kein sex in deiner situation mit dem verkürzten gmh--als tipp!
alles gute und
alles liebe noch

Beitrag von samafe75 27.01.11 - 21:53 Uhr

Hallo :)

vielen lieben Dank für Eure Antworten.
Mir gehts schon viel besser und ich bin wesentlich ruhiger. :)
Ich glaube das war auch wirklich situationsbedingt. Dieses "Damit wir noch bis Ende 36. schaffen" hat mich dann doch irgednwie kalt erwischt.

Aber da das ja offensichtlich trotzdem Werte sind, die ok sind, entspann ich einfach und gönn mir mehr Ruhe.

Eben hat mich auch meine Wunschhebamme angerufen und sie hat in der Tat noch Zeit für mich und kommt am Montag direkt vorbei.
Damit geht es mir dann direkt noch besser. :)

Euch und Euren lieben alles Gute und nochmal Danke
Bine

Beitrag von iseeku 28.01.11 - 09:09 Uhr

na das ist doch super so kurzfristig eine hebi zu finden #pro

alles gute weiterhin! #klee

Beitrag von lucienne91 28.01.11 - 15:28 Uhr

Huhu,
entspann dich :-) Dein Befund ist relativ gut. Ich hatte in der 29. SSW 0,8cm GMH mit Trichter, war im Krankenhaus wegen vorzeitiger Wehen und hab es bis zum Ende geschafft. es musste zum ET eingeleitet werden wegen Plazentainsuffiziens :-)

LG

Beitrag von marion2 29.01.11 - 14:03 Uhr

Hallo,

ich hab mit nem ähnlichen Befund bei 34+0 das Krankenhaus wieder verlassen. Mit Einleitung kamen die Zwillinge erst bei 38+0.

Du reagierst nicht zu empfindlich. Weder dein FA noch sonstwer kann sagen, wann das Kind nun kommen mag. Es ist gut, wenn die Tasche gepackt ist. Die schimmelt ja auch nicht, wenn sie noch ein paar Wochen bei euch rumsteht. ;-)

LG marion