zu Hause bleiben

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von unsicher8981 27.01.11 - 16:14 Uhr

Hallo ihr Lieben,
vielleicht könnt ihr mir eure Meinung schreiben. Ich bin mir nicht so sicher wann ich wieder arbeiten gehen soll.
Ich hatte die letzten zwei Tage einen fiebrigen Infekt (39°C) und war fast bewegungsunfähig. Letzte Woche hatte ich einen Autounfall mit leichtem Schleudertraume, das hatte ich leider nicht vernünftig auskuriert, es ist aber schon viel viel besser. Heute hat sich im Laufe des Tages meine Temperatur auch wieder normalisiert. Ich fühle mich allerdiings noch sehr schlapp und habe es eben gerade so geschafft zu duschen. Jetzt frage ich mich, ob es legitim ist morgen auch noch zu Hause zu bleiben auch wenn ich mich schon wieder recht gut fühle. Mein Problem ist nämlich, dass ich mich morgen auch nach der Arbeit nicht ausruhen könnte, da mein Mann bis spät in die Nacht arbeitet und ich mich deshalb nach der Kita um unseren lebhaften eindreivierteljährigen Sohn kümmern muss. Das ist ja sogar wenn man total fit ist manchmal anstrengend.
Was denkt ihr?

Lg die gesundheitlich etwas gebeutelte Moni

Beitrag von swepper 27.01.11 - 16:18 Uhr

Wenn Du heute noch so hoch Fieber hattest , würde ich auf jeden Fall sagen, dass Du noch daheim bleiben solltest!

Wenn Du allerdings keine anstrengende Tätigkeit hast, und Dich morgen früh wieder richtig fit fühlst, kannst Du natürlich trotzdem arbeiten gehen!
Aber NUR wenn Du dich RICHTIG fit fühlst!#klee

Beitrag von yve1978mar1965 27.01.11 - 17:24 Uhr

Zu Hause bleiben und auskurieren. Man sollte mindestens zwei Tage Fieberfrei sein bevor man sich wieder in die Arbeit stürzt!
Was hast du denn für einen Job? Hättest du das Wochenende frei?
Kann dir niemand deinen Sohn morgen für ein paar Stunden abnehmen?

Beitrag von unsicher8981 28.01.11 - 08:28 Uhr

Hallo ihr Lieben,
danke für eure Antworten. Die Frage hat sich erledigt. Ich wollte heute morgen aufstehen und meine Beine waren so schwer, dass ich dachte, ich breche in den Boden ein. Außerdem sind meine Nebenhöhlen wie zugekleistert. Da habe ich entschieden, dass ich definitiv nicht arbeitsfähig bin. Am Wochenende muss ich zum Glück nicht arbeiten, so dass ich zumindest versuchen kann, mich auszukurieren.
Mein armer kleiner Sohn ist allerdings völlig durch den Wind, weil er eine bettlägrige kranke Mama ja nicht kennt. Am Mittwoch hat meine Schwiegermutter ihn von der Kita abgeholt (die hat heute leider einen lange geplanten Termin :-(, da meinte er als er mich im Bett gesehen hat: "Nein nicht Mama" und hat sich nicht mal zu mir hingetraut :-(. Ich hoffe das normalisiert sich wieder.
Ich fürchte fast, dass ich jetzt mal wieder ewig an einer Erkältung herumlaboriere...

Lg die immer noch gebeutelte Moni

Beitrag von yve1978mar1965 28.01.11 - 09:32 Uhr

Herzlich Willkommen im Club, mir geht es heute ganz genau so (die ganze Woche schon). Da heißt es echt sich aufs Sofa werfen und Tee trinken!

Meine Tochter ist Gott sei Dank schon 7 und kann gut verstehen das wer krank ist eben im Bett liegen muss und hilft mir auch immer (diesmal ist sie leider auch krank), holt mir Tee und liest mir vor etc. und lässt mich auch mal ne Stunde schlafen.
Nun ist dein Kleiner Mann noch zu klein dafür, aber am besten ist du legst dich mit einer Decke aufs Sofa und erklärst ihm das Mama krank ist. Mach etwas ruhiges mit ihm - malen, vorlesen, Trickfilm anschauen. Wenn du regungslos im Bett liegst hat er natürlich Angst, die musst du ihm nehmen!

Einen ruhigen und erholsamen Tag wünsch ich dir!

Beitrag von unsicher8981 28.01.11 - 12:15 Uhr

So update:
Mittlerweile habe ich auch wieder Fieber und gerade hat die Kita angerufen, dass mein Sohn auch krank ist. Mein Mann hatte für heute wiederwillig entschlossen Homeoffice zu machen, um Simon ab Spätnachmittag betreuen zu können und abends weiterarbeiten zu können aber jetzt muss er unseren Spatz abholen und wahrscheinlich wirds so schnell nichts mehr mit Arbeiten... Simon schläft nämlich sehr schlecht wenn er krank ist und jammert sehr viel.
So der Stand der Dinge...

Beitrag von yve1978mar1965 28.01.11 - 12:27 Uhr

Na super dann könnt ihr genauso ein Familienlazarett aufmachen wie ich es hier habe!
Hast du Fieberzäpfchen oder Nurofen Saft für den Kleinen zu Hause?

Gute Besserung, viel Nerven und wenig Stress!