Was passiert mit dem gemeinsamen Haus?

Archiv des urbia-Forums Trennung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Trennung

Sorgerecht, Umgangsrecht, Unterhaltszahlung ... ? Wenn sich ein Paar zu einer Trennung entschließt, ergeben sich für jedes Elternteil ganz neue Fragen an die eigene Lebensplanung.

Beitrag von sonnenkind1977 27.01.11 - 16:32 Uhr

Fall aus dem Bekanntenkreis... verheiratet, 2 Kinder, gemeinsames Haus (beide stehen im Grundbuch), jetzt Trennung. Ihr wurde vom Amt ein Haufen Papier mitgegeben und gesagt, sie soll sich schnellstmöglich aus dem Grundbuch streichen lassen. Geht das so einfach? Damit würde sie ja um die bestehenden gemeinsamen Schulden rumkommen, oder?
Verdient hat nur er, das Geld ging auf ein gemeinsames Konto, von dem aus dann auch die Raten gezahlt wurden. Kann er das Konto jetzt so umwandeln, dass sie keinen Zugriff mehr hat? Muss er ihr dann direkt Unterhalt zahlen, oder übernimmt das erstmal das Amt, bis alles berechnet ist? Oder sollte er das Konto noch offen lassen, bis das geklärt ist? Ist das alles kompliziert... ich hab zu einem Anwalt geraten, aus dem Internet werde ich nicht richtig schlau :-(

Wer hat da Erfahrungen, wie sollten die ersten Schritte aussehen, bis der Anwalt erreicht und die Amtsgeschichten durch sind?

Beitrag von coppeliaa 27.01.11 - 17:54 Uhr


"sie soll sich schnellstmöglich aus dem Grundbuch streichen lassen. Geht das so einfach?"
im prinzip muss sie ihrem ex die häflte einfach schenken. aber um himmels willen wozu?

"Damit würde sie ja um die bestehenden gemeinsamen Schulden rumkommen, oder?"
NEIN!

beste möglichkeit: er kriegt das ganze haus, sie wird aus allen kreditverträgen entlassen, falls haus mehr wert als schukden hat sollte sie darüber hinaus eine ausgleichszahlung bekommen.

ob das funktioniert hängt von ihrem mann und auch der kreditgebenden bank ab! mitschuldner werden nur ungerne aus kreditverträgen entlassen! das wird eine ziemliche baustelle!

und von wegen amt: da könnte auch eine rolle spielen, dass sie auf diverse unterstüzunden mit ihrem vermögen = haus nicht oder nur schwer anspruch hat.

"Kann er das Konto jetzt so umwandeln, dass sie keinen Zugriff mehr hat?"
hängt davon ab welches konto es genau ist. ist er inhaber und sie nur zeichnungsberechtigt kann er das machen. sind beide inhaber dann nicht.

lg

Beitrag von sonnenkind1977 27.01.11 - 19:58 Uhr

Dann frag ich mich, was die Tante vom Amt da erzählt hat... da soll sie nochmal nachfragen! Danke Dir! #winke