wehentee oder badezusatz.....

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Alles zur Geburtsvorbereitung findest du hier. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme" oder im Club Hebammen-Sprechstunde.

Beitrag von lisoraja 27.01.11 - 16:47 Uhr

hallo ihr lieben......
hab mal wieder ne frage und zwar hab ich mir heute vorgenommen den anscheinend super leckeren#zitter wehentee zu trinken (den mit ingwer,zimt und nelken).....
nu hab ich aber gelesen das man daraus auch sowas wie nen badezusatz machen kann......
hat jemand von euch das ausprobiert..und vil. sogar gute erfahrungen damit gemacht???
danke euch schon mal für die hoffentlich zahlreichen antworten.....

ps: beiträge wie zb:warum willst du es denn erzwingen? oder : der kleine wird schon kommen wenn er soweit ist.....die kinder suchen sich den zeitpunkt aus........
könnt ihr euch sparen ;-)
ist nämlich nicht die frage :-D!!!!

liebe grüsse lisoraja mit livia (fast3) und bauchzwerg (et -6)

Beitrag von 5kids. 27.01.11 - 16:49 Uhr

Aber Beiträge wie:
Wo gibt es das Zeug? #schwitz#rofl sind doch erlaubt? #schein

Beitrag von jessica.o1989 27.01.11 - 16:50 Uhr

Das wollte ich auch grad schreiben 5kids hehe :-)

Beitrag von lisoraja 27.01.11 - 16:54 Uhr

:-D naja ingwer hab ich eben beim edeka gekauft......zimtstangen auch und nelken hab ich noch zuhause....wie genau man die mischung macht weiss ich auch net...dachte da kann mir wer von euch helfen ;-)

Beitrag von uta27 27.01.11 - 16:57 Uhr

250ml kaltes! Wasser in einen kleinen Topf, 10 Gewürzneken, 1 kleine Stange Zimt und ein Stück Ingwer(kleingeschnitten) dazu geben und mit geschlossenem Deckel 10min langsam köcheln.
Flamme aus, 2min warten, Deckel auf, 2Esslöffel Eisenkraut (Verbenentee) hinein, umrühren, Deckel wieder ruff.
8min. ziehen lassen, durchseihen, trinken!
Auf Dein Wohl! Prost!
LG, Uta

Beitrag von lisoraja 27.01.11 - 17:01 Uhr

eisenkraut hab ich net....ist das schlimm wenn das fehlt?????

vielen dank dir ;-)

Beitrag von uta27 27.01.11 - 17:05 Uhr

Naja, sollte schon drinnen sein!
Wird auch ohne gehen, aber die Wirkung ist schwächer!
Haste denn keinen Tee-Laden oder Bioladen? Gibts auch in der Apotheke!
LG, Uta

Beitrag von estherb 27.01.11 - 17:07 Uhr

Also, ehrlich gesagt, Eisenkraut würde ich ohne Hebammenaufsicht nicht reinschmeißen. Ich habe bei der Geburt Eisenkrautöl auf den Bauch und ins Wasser bekommen, und ich hatte sowas von Wehen! Die Stadelmann schreibt auch, dass Eisenkraut der Wirksamkeit wegen nicht im Alleingang verwendet werden sollte.

LG Esther

Beitrag von uta27 27.01.11 - 17:10 Uhr

Als Öl natürlich nicht, aber das Kraut ist normaler Krätertee, der in vielen konventionellen Kräuterteemischungen vorhanden ist!
Der geringe Anteil vom ätherischen Öl ist nicht ausreichend, um nur ungefähr der Wirkung vom reinen ätherischen Öl gleich zu kommen!
LG, Uta

Beitrag von estherb 27.01.11 - 17:13 Uhr

Okay, das stimmt natürlich. Beim Tee meine ich. Aber unten empfiehlst du auch das Ut-Öl, und da isses ja das Öl... also, wenn ich an meine Eisenkrautwehen denke, oho... LG, Esther

Beitrag von uta27 27.01.11 - 17:22 Uhr

Das reine ätherische Eisenkrautöl hat eine sehr krasse Wirkung, was Wehen betrifft!
In der Uterus-Ölmischung ist es stark verdünnt!

Gut, dass es das Eisenkrautöl gibt, sonst hätte Ich bei meinem letzten Kind wohl nie Wehen bekommen nach dem Blasensprung!
LG, Uta

Beitrag von estherb 27.01.11 - 17:34 Uhr

Ja, bei meiner Wehenpause hat es auch eingeschlagen, nachdem der Muttermund offen war und plötzlich gar nichts mehr passierte... LG Esther

Beitrag von estherb 27.01.11 - 17:09 Uhr

Hallo,

ich würde Eisenkraut ohne Hebammenaufsicht nicht reinschmeißen. Ich habe bei der Geburt Eisenkrautöl auf den Bauch und ins Wasser bekommen, und ich hatte sowas von Wehen! Ingeborg Stadelmann schreibt in der Hebammensprechstunde, dass Eisenkraut der Wirksamkeit wegen nicht im Alleingang verwendet werden sollte.

LG Esther

Beitrag von estherb 27.01.11 - 17:06 Uhr

Es gibt doch fertige Yogitees im Teeladen, da ist das alles drin ;-)

Beitrag von estherb 27.01.11 - 17:05 Uhr

Yogitee in jedem Teeladen :-) Und Badezusätze mit Zimt in jedem Seifenladen :-)

Beitrag von uta27 27.01.11 - 16:54 Uhr

Hi!
Da würde Ich Dir das Ut-Öl von Frau Stadelmann empfehlen! Kannste in jeder Apo kaufen.
Das ist eine ätherische Ölmischung aus Zimtrinde, Nelke,Ingwer und Eisenkraut in einem fetten Trägeröl.
Kannste zur Massage anwenden bzw. auch als Badezusatz (in einem Becher schlagsahne vermischen).
Im Tee sind zu wenige ätherische Öle drinnen, das es als Badezusatz wirken würde.
Aber trinken kannste den ja!
So schlecht schmeckt das garnicht!

Nimm bitte keinen Wehencocktail mit Rizinus!
Die Gefahr einer Plazentaablösung ist zu groß und das Kind kann durch die eingeleiteten Wehen mit Stress(Mekoniumabsonderung ins Fruchtwasser) und schlechten Herztönen reagieren!

Ick wees, so zum Schluss will man es einfach nur noch haben!
Aber bitte nicht um jeden Preis!

Liebe Grüße, Uta

Gutes Gelingen!

Beitrag von estherb 27.01.11 - 17:11 Uhr

Hallo Uta,

traust du dich alleine an das UT-Öl ran? Bei mir im Geburtshaus verwenden sie es unter der Geburt, aber ich weiß nicht, ob ich das selbst drauf schmieren würde... Bei mir haben die ätherischen Öle immer enorm angeschlagen (in beide Richtungen, seit 9 Wochen bremse ich vorzeitige Wehen mit dem Toko-Öl)

LG Esther

Beitrag von uta27 27.01.11 - 17:19 Uhr

Unter der Geburt ist es wehenanregend und erziehlt hervorragende Erfolge!
Das Tokolyse-Öl könnte meiner Meinung nach (/gemeinsam mit Anti-Wehen Tee und Bryophyllum) so manche Tokolyse mit Partusisten überflüssig machen.
Das Uterus-Öl ist in der Zusammensetzung nicht so stark, dass es sofort Wehen macht, wie zum Beispiel Prostaglandin-Gel oder diese beschiss. Cytotek-Tabletten.
Es wirkt auch nur, wenn der Körper bereit ist!

Ja, Ich traue mich da ran, ich arbeite auch in diesem Bereich und fertige diese Ölmischungen für viele freiberufliche Hebammen.
Habe div. Ölmischungen auch in meinen bisherigen Schwangerschaften angewendet.
Kennst Du das Geburtsöl?
Dieser Duft ist mir sooo schön!
Liebe Grüße und weiterhin alles Gute für Dich,
dass Dein Baby noch etwas drinnen bleibt.
LG, Uta


Beitrag von mascha80 27.01.11 - 17:23 Uhr

Hallo, ich link mich hier mal ein, da ich das sehr spannend finde #winke
Komme jetzt in die 38ssw mit Zwillingen und spätestens in 2 Wochen müssen (Oberarzt lässt nicht mit sich diskutieren) raus.
Daher wollte ich mal fragen, ob dieses Öl, bzw. der Wehentee von der Stadelmann auch vorher angewandt zum Erfolg führen kann.
Ist mir nämlich lieber als dieser Wehencocktail, den sie mir dann geben möchten.

LG Mascha

Beitrag von uta27 27.01.11 - 17:31 Uhr

Hi!

Es kann wirken, wenn Dein Körper geburtsbereit ist!
Es ist auf jeden Fall den Versuch wert, besser als Rizinus alle Male!
Hast Du eine betreuende Hebamme?

Übrigens hast Du das letzte Wort und nicht der Oberarzt! (Vorausgesetzt, den Kindern geht es gut im Bauch!)

Ich drücke Dir die Daumen, dass sie sich alleine auf den Weg machen und toll, dass Du sie spontan gebären möchtest!
In Fällen von Mehrlingen liest und hört man dies ja kaum noch!

Die Wirkung vom Tee kann bis zu 48 Stunden auf sich warten lassen, das Öl ist hautgängig und gelangt nach ca. 10 minuten in den Blutkreislauf, wirkt dementsprechend schneller!
Immer nur die Ölmischung im Trägeröl verwenden, niemals die reinen ätherischen Öle!

LG, Uta

Beitrag von mascha80 27.01.11 - 17:39 Uhr

Hallo Uta,
danke dir für deine Antwort.
Ja, ich habe eine wirklich tolle betreuende Hebammen, die allerdings genau das Gegenteil von meinem Oberarzt ist. Sie möchte nämlich, dass ich gar nichts mache. Sie hat auch kein Problem damit, wenn ich übertrage.
#schwitz Das ist mir dann aber doch zuviel!!

Zumal das Krankenhaus, in dem ich entbinden werde, einer der wenigen ist, die bei monochorialen Zwillis spontan entbinden lassen (und die zweite Maus hat auch noch Querlage). Ich möchte es mir daher mit denen nicht verscherzen ;-)

Ab der 40.ssw ist das Risiko außerdem zu groß, dass meine Gebärmutter überdehnt ist und sie keine Kraft mehr für Wehen hat. Und Not-KS ist das letzte was ich möchte #zitter
Deswegen hätte ich gerne ab der 39.ssw mal angefangen "Hausmittelchen" zu nehmen.
Werde mir also auf jeden Fall bei 38+0 dann den Wehentee genehmigen.

Wenn es dann nach 2 Tagen nicht von alleine losgeht, macht es dann Sinn auf das Öl umzusteigen, oder lieber nochmal den Wehentee zu trinken?

LG Mascha

Beitrag von uta27 27.01.11 - 17:46 Uhr

Hi Mascha!
Das Du nicht übertragen möchtest, kann Ich sehr gut verstehen!
Ich würde wahrscheinlich auch an Deiner Stelle bei 38+0 anfangen mit dem Tee, kannste 2 mal tgl zu Dir nehmen!
Das Öl kannst Du begleitend anwenden und in den Uterusfundus einmassieren!

Toll, dass Du überhaupt eine Klinik gefunden hast, die dich spontan gebären lassen!
Auf der Internetseite privatgeburt.de gibt es einen tollen Geburtsbericht einer Hausgeburt von Zwillingen, betreut durch eine Ärztin.
Musste mal lesen, ist sehr mutmachend und toll!

Und nein, einen Kaiserschnitt muss man nicht riskieren! Ich würde mir das nie verzeihen!

LG und alles Gute, Uta

Beitrag von estherb 27.01.11 - 17:39 Uhr

Hallo Mascha,

finde ich super, dass du es normal versuchen möchtest. Und als Ermunterung: Meine Tante hat normalgewichtige Zwillinge (beide etwas über 3500 g) innerhalb von acht Stunden normal zu Welt gebracht.

Ich kann nur sagen, dass ich von der Wirksamkeit der Öle absolut überzeugt bin, es hat bei mir total eingeschlagen. Der Rizinuscocktail ist halt etwas, was man auf gar keinen Fall ohne Hebammenaufsicht trinken sollte, und auch dann muss man echt vorsichtig sein. Ich kenne aber aus dem Geburtshaus auch Frauen, bei denen er gut gewirkt hat. Nur kann er die Kinder halt sehr unter Stress setzen, deshalb sollte man damit zurückhaltend sein und das nicht im Alleingang anwenden.

LG Esther

Beitrag von mascha80 27.01.11 - 17:45 Uhr

Hallo Esther,
danke fürs Mut machen! Aber beide über 3500 #schock - neeee - sorry, ich bekomme jetzt schon fast keine Luft mehr #schein

Der Wehencoktail ist mir auch ziemlich suspekt, zumal ich bei meinem Sohn zufällig gleichzeitig mit meiner Freundin zur Entbindung war. Sie hatte aber den Wehencocktail bekommen- musste nur noch Erbrechen und das Ende vom Lied war ein Not-KS.
Ich hatte damals den Wehentee gemacht, weil ich schon 7 Tage drüber war und es ging wirklich ungefähr einen halben Tag später mit Wehen los. Allerdings war ich da halt schon drüber, und jetzt soll/ möchte/ muss (was auch immer) ich halt schon etwas zeitiger anfangen, die Kleinen anzuschubsen.

Na ja, hab ja noch 9 Tage Zeit ;-)

LG
Mascha

Beitrag von estherb 27.01.11 - 17:27 Uhr

Hallo Uta,

danke, das ist interessant. Das Tokoöl erstezt in Kombi mit Tokotee und Bryophyllum sowie Magnesium wirklich eine Tokolyse, das hab ich an mir gesehen. Der Befund war nämlich zeitweise echt haarscharf, und mittlerweile glaubt im Geburtshaus keiner mehr, michs elbst eingeschlossen, dass die Kleine eher kommt.

Cytotek finde ich eh übel, ich glaube, da müsste man mich bewusstlos schlagen, bevor ich mir sowas geben lasse. Bei den Risiken und Nebenwirkungen.

Das Geburtsöl steht schon in meinem Schrank, neben den anderen wunderbaren Stadelmannprodukten :-) ich war gestern einkaufen, weil ich probeweise wieder aufstehen darf, und jetzt hab ich das Sitzbad, das Stillöl, das Babyöl empfindliche Haut, die Heublumendampfbäder, den SS-Tee, den Stilltee... du hast einen absoluten Fan vor Dir ;-)

Lg und wird schon glatt gehen! Jetzt hat es so lange geklappt, die vier Wochen, bis sie raus darf, schaffen wir auch noch!

LG Esther