Zusammenziehen oder Abtreibung - Erpressung durch Partner

Archiv des urbia-Forums Ungeplant schwanger.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Ungeplant schwanger

Was ist, wenn eine Schwangerschaft überraschend und ungeplant kommt? Hier kannst du fragen, wie andere diese Situation bewältigt haben. Grundsatz-Diskussionen um das Thema Schwangerschafts-Abbruch sind allerdings besser im Forum "Allgemeines" aufgehoben.

Beitrag von missratlos 27.01.11 - 18:20 Uhr

Ihr Lieben,

ich habe Angst, ich bin ratlos und verzweifelt.

Ich versuche mal, in Kurzform meine Situation zu schildern.

Seit zwei Jahren bin ich mit einem Mann zusammen, mit dem ich eine Wochenendbeziehung führe.
Wir wohnen ca. eine Fahrtstunde auseinander, und hatten immer wieder Diskussionen darüber, ob wir es fertig bringen, zusammenzuziehen, oder nicht.
Es gibt viele Faktoren, warum wir es bisher nicht getan haben. Wir hatten immer den Eindruck, unsere Beziehung sei bisher nicht stabil genug.

Nun bin ich ungewollt schwanger geworden, trotz Verhütung, und er möchte nun auf einmal zusammenziehen.

Ich habe aber das ganz klare Gefühl: Das geht nicht gut.

Ich würde die Wochenendbeziehung auch mit Kind erst mal weiterführen, und sehen, wie das so klappt.

Und nun kommt von ihm eine klare Aussage: Zusammenziehen oder Abtreiben.

Und das geht nun gar nicht.

Hilfe. Ich will nicht abtreiben.
Ich habe wirklich Angst.

Habt ihr einen Rat für mich?

Alles Liebe,

missratlos

Beitrag von nioble 27.01.11 - 18:29 Uhr

du hast dir deine antwort doch selbst gegeben oder? du willst nicht mit dem mann zusammen ziehen aber willst das baby auch nicht abtreiben.
das habe ich doch richtig verstanen?

also dann bekomme dein baby und lebe dein leben. entweder er akzeptiert es oder er verläßt dich.

ich würde mich niemals erpressen lassen.

lg nioble

Beitrag von o0babyjane0o 27.01.11 - 18:37 Uhr

Ich bin ganz deiner Meinung.
Auch wenn das grade eine richtig miese Situation ist...

Beitrag von o0babyjane0o 27.01.11 - 18:36 Uhr

Hallo,

das ist nun nicht gerade die Art wie ein Patner sich verhalten sollte.
Schon gar nicht als werdender Vater.
Entweder wünscht er sich das Kind oder nicht.
Das kann er nicht davon abhängig machen ob ihr zusammenzieht oder nicht!

Sorry, aber ich werd grad echt wütend! Mein Ex war auch so einer der sich alles Erpresen wollte!

Das geht so nicht!

Aber was das wichtigste ist was ich bei dir lese: DU WILLST NICHT ABTREIBEN!
Dann hast du doch diese Entscheidung für dich schon getroffen!

Ich würde dir raten, eine Beratungsstelle aufzusuchen, lass dir helfen.
Du musst dich jetzt für diese Situation stärken.

Zu deiner Beziehung kann ich nur meine Meinung äußern:
Für mich hätte das keine Zukunft.
Du spürst in dir schon, dass du es nicht kannst (zusammenziehen)
Frag dich selber mal genau warum...

Ich denke ich kann dich schon gut verstehen, wie gesagt ich kenne sowas. Auch das gefühl, dass es nicht geht. Nur war ich eben nicht schwanger.

Ich wünsche dir ganz viel Glück den richtigen Weg zu finden #klee
Ganz viel Kraft für dich und bleib stark.
Mach bitte nichts was du nicht möchtest und später bereust.

GLG babyjane

Beitrag von sunflower5 27.01.11 - 18:56 Uhr

Ja, habe ich: Baby bekommen, deine Whg behalten und sehen, ob sich die Beziehung weiter gut entwickelt, ob er sich noch einkriegt nach einer gewissen Zeit.

Ich würde (und habe auch nicht) mich niemals nötigen lassen und dann noch zu einer Abtreibung, der Mann wäre für mich "gestorben".

Das hat nichts mit Liebe oder Respekt zu tun, sondern nur mit Egoismus und Gleichgültigkeit, Kaltherzigkeit.

Hör auf dein Gefühl und dein Herz.

Du wirst schon den richtigen Partner für dich und dein Kind finden.

Bleib standhaft und stark!

glg

Beitrag von missratlos 27.01.11 - 19:07 Uhr

Ohhh, das ging aber schnell!

Danke, danke an Euch! Jetzt musste ich erst mal heulen.

Es gibt so viel Kraft, das von Euch zu lesen.

Was es für mich ganz schlimm macht, ist, dass ich als eben solche hingestellt werde: Kompromisslos, egoistisch, rücksichtslos seinen Gefühlen gegenüber.

Er möchte nun mit mir zusammen zu seiner Beratung gehen, weil er wissen will, was mit dem Kind wird.

Oh Gott.

Beitrag von sunflower5 27.01.11 - 22:29 Uhr

Na, da dreht er ja den Spieß um, denn ER ist egoistisch, rücksichtslos dir und dem Kind gegenüber.

Denke dran, dass es nur DEINE freie Entscheidung ist..

Immerhin interessiert er sich dafür, wie es weitergeht..

Die Hoffnung stirbt zuletzt, vll wird er doch ein Vater, der sich um das Kind kümmert, auch wenn eure Beziehung vll nicht von Dauer ist.
ABer noch ist doch alles offen.

Beitrag von blue-butterfly 28.01.11 - 09:46 Uhr

Hey, eine Beratung wahrzunehmen klingt doch aber gar nicht schlecht. Ich denke mal, dass gerade eine außenstehende Person der Meinung sein wird

1. dass du auf keinen Fall abtreiben solltest, wenn DU es nicht willst und
2. Man auch nicht zusammenziehen muss, wenn DU es nicht willst

Es könnte eine Chance sein, dass ihr euch gegenseitig eure Gedanken mal "unter Anleitung" sagen könnt. Vielleicht sieht er Fehler ein, vielleicht entdeckst du auch Punkte, bei denen du ihm entgegen kommen könntest (aber eben um Gottes Willen nicht mit Abtreibung oder anderem Schmu).

Also, ich wünsche euch, dass ihr das gewuppt bekommt. Vielleicht ist er auch gerade völlig durch den Wind und sieht bald ein, dass seine Forderung unmöglich ist.

Beitrag von missratlos 28.01.11 - 11:13 Uhr

Danke, liebe blue-butterfly,
ich denke, nachdem ich ihm gestern abend noch mitgeteilt habe, dass ich nicht mit ihm zu der Beratung gehe, muss ich das jetzt erst mal so stehen lassen, sonst mache ich mich völlig unglaubwürdig. Einmal ja, dann nein, dann doch ja... Das ist jetzt nicht gut, glaub ich.
Ich habe ihm gesagt, dass ich erst mal zu meiner Therapeutin gehen möchte, vielleicht nimmt er sich ja ein Herz und geht ohne mich zur Beratungsstelle.
Danke für deine guten Wünsche, ich hoffe jetzt erst mal, dass da ein bißchen Ruhe einkehrt, ich bin mit meinen Kräften grade am Ende.

Beitrag von mamutschka2011 27.01.11 - 19:37 Uhr

Hallo,

erst mal herzlichn Glückwunsch. Ich meine es wirklich so, denn ich habe das Gefühl, dass du innerlich ganz und gar nicht ratlos bist. Du willst dein Kind, nur die Umstände machen dir zu schaffen. So würde ich jedenfalls deinen Text interpretieren.#liebdrueck

So. Und es gibt immer mehrere Möglichkeiten. Zusammenziehen willst du mom nicht. Gut, dann bleib in deiner Wohnung. Was passiert denn dann? Er kann dich nicht zur Abtreibung zwingen. Was ist denn mit der Möglichkeit erstmal alles genauso weiter zu handhaben, wie es bisher war? Passt das nicht in sein Weltbild von der perfekten Familie? So klingt das für mich. Aber es gibt nun mal im Leben nicht nur schwarz oder weiss, sondern grau, dunkelgrau, blau, gelb, rosa, rot...

Lass dich nicht unter Druck setzten. Er lebt und entscheidet für sich in seiner Geschwindigkeit und du machst es eben in deiner. Er 100, du 60 km/h.

Nimm dir die Zeit, die du brauchst. Das darf er dir nicht nehmen.

Du schaffst das! Ich stelle mir immer vor, ich sitze auf dem Mond und schaue auf meine Probleme herunter und da fällt mit wieder ein:

Alles ist lösbar, nur braucht es immer unterschiedlich viel Zeit und Mut.

Liebe Grüße und viel Glück für dich, euch und deinen Partner#klee#herzlich

Beitrag von salida-del-sol 27.01.11 - 19:54 Uhr

Hallo Du Ratlose,
Du willst nicht abtreiben, dann behalte dieses Kind. Denn eine Abtreibung für einen anderen lohnt sich nicht.
Ich finde Du bist auf einem guten Kurs, die Wochenendbeziehung mit Kind weiterzuführen, um dann zu sehen, wie es klappt. Wenn er damit nicht einverstanden ist, dann wird er auch nicht der richtige Partner für Dich sein.
Es kann nicht darum gehen, was Dein Freund möchte. Denn Du bist die Mutter und das Kind wächst in Dir heran. Ich persönlich halte Deine Angst vor einer Abtreibung für berechtigt. Du mußt nicht tun, was Du nicht willst, dies ist mein Rat an Dich.
Sei ganz lieb gegrüßt von salida-del-sol

Beitrag von missratlos 27.01.11 - 20:32 Uhr

Ich drück euch alle mal ganz lieb. Ich danke euch nochmal.

Grade sitze ich hier und heule mal wieder. Er war grade nochmal hier, ist vorzeitig von der Arbeit heim, um nochmal zu reden.

Genauso schnell war er wieder weg.
Das Gespräch führt zu nichts.

Für ihn ist völlig klar - nein, Wochenendbeziehung und Kind geht nicht.
Er wirft mir vor, das wäre naiv, leichtgläubig, das zu schaffen. Wie wollte ich das denn meistern allein mit dem Kind? ( Ich bin selbständig, kann meine Zeit frei einteilen, ich schaffe das. )

Und ich glaube, dass es deswegen für ihn nicht geht, weil er aus seiner vorangegangen Beziehung zwei Kinder hat, deren Mutter ihn verlassen hat, als die Kinder noch ganz klein waren. Das hat er nicht verkraftet. Und jetzt kann er den Gedanken nicht ertragen, wieder ein Kind zu haben, dass er nur am Wochenende sieht, vermute ich.

Die Beziehung ist wohl definitiv dahin. Er hat mich so beschimpft, so beleidigt: Ich hätte ihn von Anfang an nur verarscht und hinters Licht geführt, und würde nur an mich denken. Das Kind wäre mir doch letztlich egal. Und ich wäre ja nur auf sein Geld aus ( das nicht vorhandene ), um das Kind großzuziehen.

Mädels, ich kann das alles nicht glauben.

Trotz allem will er zu dem Beratungstermin gehen.
Ich habe mich jetzt mit absolutem Widerwillen breitschlagen lassen.
Er will da mal eine neutrale Meinung dazu hören.

Ich frage mich zwar, was uns/ihm/mir das jetzt noch helfen soll, aber diese letzte Hoffnung will ich ihm nicht nehmen.

Beitrag von hoffnung2011 27.01.11 - 22:02 Uhr

du bist unfair; diese letzte Hoffnung will ich ihm nicht nehmen...hallo??? gehst du da schauspielen ??? oder erwartest du Hilfe ???

duu, habe ich den blöden Eindruck, dass du ANGST vor ihm hast ???

Ich halte dir die Daumen, dass der Herr dir nichts antut und du mehr Selbstbewußtsein entwickeln kannst!!!

GGaaaaaanz viieeeel Kraft für die nächsten Tage!

Beitrag von missratlos 27.01.11 - 22:17 Uhr

Ja, Hoffnung2011, ich habe Angst vor ihm.
Das kann ich ganz offen zugeben.
Ich bin schon unglaublich stolz auf mich, dass ich es bei seinem Gebrüll und seinen Beleidigungen geschafft habe, trotzdem dabei zu bleiben, dass ich nicht zu ihm ziehe.
Vor einigen Jahren noch hätte ich da nachgegeben, nur damit Ruhe ist.
Selbstbewusstsein ist bei mir tatsächlich rar gesät.
Und vor dem Beratungstermin habe ich auch Angst, weil ich mit ihm da sitzen muss, und nicht weiß, was anschließend passiert, wenn wir da rausgehen, und das vielleicht nicht so verlaufen ist, wie er das wünscht.
Aber - kann ich mich weigern da hin zu gehen?
Wenn ich ihm das jetzt mitteile, kriegt er die totale Krise.

Beitrag von hoffnung2011 27.01.11 - 22:21 Uhr

bitte ich sag es gleich am anfang.. ich bin ehrlich meine jetzt nicht böse..

hast du Angst, er kann dir was antun ????

Denke noch weiter, weißt du, wie so ein Beratungsgespräch verläuft ???? Hast du dir ausgemalt, wie du dich da verhalten wirst ???

Beitrag von missratlos 27.01.11 - 22:25 Uhr

Liebe Hoffnung2011, nein, ich bin nicht böse, warum sollte ich?
Du bist ja für mich da.

Ich weiß ehrlich gesagt nicht, ob er dazu neigt, gewalttätig zu werden.
Aber er wird sehr schnell sehr laut, und ist dann wirklich völlig oben raus und nicht mehr zu erreichen.
Wieviel fehlt dann, dass er körperliche Gewalt anwendet?
Ich weiß es nicht.

Ich habe vor Jahren mal eine Psychotherapie gemacht.
Aber einzeln - also nur für mich.

Wie das bei einer Paarberatung so ist, weiß ich nicht.
Ich vermute, dass beide Seiten befragt werden, und jeder seinen Standpunkt erläutert.
Ich befürchte, dass ich dort nur heulen werde.
Aber klar ist, ich werde dabei bleiben, dass ich - jetzt erst recht nicht mehr - nicht das Gefühl habe, unsere Beziehung würde ein zusammen leben verkraften.

Beitrag von hoffnung2011 27.01.11 - 22:33 Uhr

schau mal, was ich dir unter maruschka geschrieben habe..und ich füge eins dazu..

wenn du JETZT absagst, dann bist du geschützt zuhause..oder gott weiss wo aber weg von ihm, du hast ihn nicht kommen lassen...

Mein Mann ist cholerisch aber er wärenie gewalttätig sein .Bitte wieder nicht böse:..AUS DEINEN WÖRTERN SCHREIT ANGST; MÄDEL!!!
Wenn ich der Mann wäre und könnte mich nicht beherssschen, dann würde ich bei so einem Gespräch vllt noch mehr aurasten. Du läßt ihn kommen und du hast dich shcon entschieden..du willst dich verteidigen ??? verdammt mal, du steckst in einer Scheiße...Nimm etwas, Telefon oder sms und sag JETZT klar, du wirst es nicht tun und du bittest ihm, dass er dich mit dem nicht mehr stört...und wenn du den Eindruck hast, dass geht soweiso in die hose, dan gehst du nicht mehr ans Telefon..

Sei erwachsen, hole dir für deine Angst aber eine UNTERSTÜTZUNG..Freundin...gott weiss wen, der dann von dieser bedrohlichen Situation wissen muss und sorry, dass ich es so schreibe, sollte es eskalieren, überlege schon jetzt (!!!!!!) wo du hinflüchten kannst..

ich sag besser, ich übertreibe..und dem ist nicht so!!!

Klar, dem Mann wird unter anderem bewußt, dass er jetzt für drei Schreihälste zahlen könnte (du schreibst er hat soweiso nichts)..und da reagieren auch ruhigere Männer explosiv

Beitrag von missratlos 27.01.11 - 22:36 Uhr

Nochmal, danke, Hoffnung2011, dann werde ich das jetzt todesmutig in Form einer E-Mail tun.
Ich glaube schon auch, dass du recht hast.
Er kann ja alleine da hingehen, wenn er meint, es würde ihm helfen.

Beitrag von hoffnung2011 27.01.11 - 22:39 Uhr

WARTE lies noch meine andere Antwort weiter unten

Beitrag von missratlos 27.01.11 - 22:42 Uhr

Zu spät. :-)

Ich habe ihm gerade folgenden Text geschickt:

ich bin zu dem Entschluss gekommen, dass ich dabei bleibe, dass ich am Dienstag
nicht mit Dir zu der Beratungsstelle komme.
Ich habe nicht den Eindruck, dass es uns weiter bringen würde.
Deswegen werde ich zu ... ( das ist meine Therapeutin ) gehen, um mir helfen zu lassen.

Bitte gib mir eine Weile Pause.
Ich kann nicht mehr.

Beitrag von mamutschka2011 27.01.11 - 22:45 Uhr

Gute sms....

ich sehe...du weisst,was du willst...


ist schwer, aber es fühlt sich richtig an, oder?

lg, mamutsch#pro

Beitrag von missratlos 27.01.11 - 22:48 Uhr

Ja, hoffnung2011 und mamutsch, es fühlt sich richtig an.
Schwer, mit Angst verbunden, aber richtig und wichtig.
Ich traue mich die nächsten Tage wahrscheinlich kaum, Nachrichten von ihm abzuhören oder zu lesen...

Beitrag von mamutschka2011 27.01.11 - 22:52 Uhr

Wenn du Angst hast, musst du dir Verbündete holen..Famile Freunde...Urbia..Polizei.....Psychotherpeuten...

egal...

du hast dich heute entschieden...













gutes Gefühl, oder?











Jetzt musst du dich damit nicht mehr belasten, sondern "nur" noch, wie du es ihm beibringst.


Ich denke, dass deine Entscheidung richtig ist. Einfach, weil ich das aus deinen Zeilen lese.

Bleib dabei. Bleib dir treu.

lg, mamutsch#liebdrueck

Beitrag von hoffnung2011 27.01.11 - 22:54 Uhr

dann tue es doch nicht...du hast gesagt, du brauchst ne Weile Pause...auf diese musst du dich aber auch innerlich einlassen...lernen LOSZULASSEN..

weißt du, gehe doch in Babygeschäfte, mach was... aber lass die Sache RUHEN..lass es deine Freundin abhören, damit sie nur evlt. Gefahr erkennen kann

@mamutsch
du bist ein wirklich LIEBER Mensch!

Beitrag von mamutschka2011 27.01.11 - 22:56 Uhr

@hoffnung2011

Danke#danke und dito!

Schlaf gut und schön, dass es so liebe Menschen gibt!#verliebt