was schenkt man seinen Enkel zur Konfirmation

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von andilchen 27.01.11 - 18:55 Uhr

Hallo,
unser Sohn wird im Mai konfirmiert und jetzt haben mich sowohl meine Eltern als auch meine Schwiegereltern gefragt, wieviel man denn heutzutage zur Konfirmation schenkt.
Unser Sohn wünscht sich nur Geld und jetzt wollten sie von mir wissen, wieviel denn so durchschnittlich geschenkt wird.
Leider habe ich da auch überhaupt keine Ahnung und hoffe einfach mal, dass ich viele Antworten bekomme, damit ich überhaupt mal einen Anhaltspunkt habe und ihnen( Eltern und Schwiegereltern) dann auch mal die Frage beantworten kann. Danke für eure Antworten...Andilchen

Beitrag von frischerduft 27.01.11 - 19:21 Uhr

Hallo,

meine Eltern haben ihrer Enkelin (also meiner Nichte) 1000 € geschenkt.

Von meinem Mann und mir (Onkel und Tante) hat sie 300 € bekommen. Muss dazu sagen, dass sie für uns so etwas wie "Kindersatz" ist, da wir leider keine eigenen Kinder haben können.

Die sonstige Verwandtschaft hat zwischen 50 und 100 € geschenkt.

Kommt natürlich immer auf die finanziellen Voraussetzungen der Schenkenden an.

Hoffe, ich konnte dir helfen.

Nici

Beitrag von ma14schi 27.01.11 - 20:51 Uhr

Schluck.

Das finde ich aber sehr überhöht.

Beitrag von marathoni 27.01.11 - 20:26 Uhr

Meine Kinder haben von ihren Großeltern jeweils zur Taufe und auch zur Konfirmation einen Krügeranden geschenkt bekommen. Der liegt nun im Safe auf der Bank. Wenn sie alle 18 Jahre alt sind bekommen sie diesen oder wir lassen ihn eben noch eine Weile liegen. Hat ja einen dauernden Wert.
Ich fand die Idee schon immer ganz große Klasse.

Beitrag von leboat 27.01.11 - 20:42 Uhr

Hallo,
ich finde das kommt ganz auf die finanzielle Situation an, für manche sind 500 Eur viel,für manche 1000....Manche sprechen nie in dieser Höhe von Geld,für andere ist es alltäglich. Sie sollten das schenken, was sie zu schenken bereit sind, ohne dass es ihnen weh tut.
LG

Beitrag von andilchen 27.01.11 - 21:04 Uhr

Danke für die Antworten, jetzt habe ich wenigstens einen Anhaltspunkt und kann meinen Eltern/Schwiegereltern mal was zum Thema sagen und dann können die ja die Größenordnung selber bestimmen. Den Krügerand als Geschenk finde ich aber auch eine sehr schöne Idee. Unsere Eltern haben uns sowieso schon gesagt, dass sie im gleichen Wert schenken wollen - was ich auch total richtig finde. Also, danke und schönen Abend

Beitrag von alkesh 27.01.11 - 21:50 Uhr

Abgesehen vom Goldschmuck hab ich einen Sparvertrag bekommen, als ich 18 wurde bekam ich 10.000 DM.

Die Idee Gold zu schenken finde ich aber auch sehr gut!

LG

Beitrag von michback 28.01.11 - 13:21 Uhr

Hallo,

also ich bin ehrlich 1000 € finde ich viel zu heftig. Auch 500 € sind viel.

Ich würde meinen Eltern bzw. Schwiegereltern nie sagen, dass Geschenke von 1000 € üblich sind. Ich finde so was schon frech.

Ich würde sagen, jeder seiner finanziellen Situation angemessen. Sind es 100 € ist es ok, sind es 200 € ist es auch gut.

Und ich bin der Meinung, mehr muss es auch nicht sein.

Wie soll denn ein Kind den Wert des Geldes zu schätzen wissen wenn Oma mal schnell nen 1000er schenkt?

LG
Michaela

Beitrag von carla_columna 28.01.11 - 14:01 Uhr

So sehe ich es auch!!!

LG Carla

Beitrag von andilchen 28.01.11 - 18:14 Uhr

Hallo,
ich finde 1000 € auch heftig, aber in dem Fall ist es ja auch das einzige Enkelkind, so wie ich das verstanden habe.
Ich werde diese Größenordnung auch sicherlich nicht meinen Eltern/Schwiegereltern sagen, da diese jeweils 4 Eneklkinder haben...allerdings hatte ich ja geschrieben, dass ich so überhaupt keinen Anhaltspunkt habe, was so geschenkt wird.
Ich denke aber, dass ich jetzt durch eure Antworten schon mal eine Richtung vermelden kann. LG Andrea