Sind hier noch mehr Mamas deren Kinder um die 16Mon.nächtliche Flasche

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. 

Beitrag von schneewitchen.13 27.01.11 - 19:47 Uhr

Hallo
eigentlich steht meine frage oben schon mich interessiert mal wie es bei euch aussiéht in der nacht!

Lucas (16Mon.) hat noch nie wirklich durchgeschlafen und verlangt nachts zw. 3.30Uhr und 5Uhr eine Flasche Milch mache ich sie nicht brüllt er so lange bis ich sie ihm gebe im Bett #gruebel dann schläft er wieder ein bis ca. 7/ 7.30Uhr

abendbrot bekommt er gegen 17Uhr meist Brei um 18.30Uhr trinkt er auf der Wickelkommode nochmal ca. 150ml Milch (3er) eigentlich müsste er doch satt sein! Tagsüber isst er mittags vom Tisch wie wir! Morgens meist Weißbrot nachmittags mal Jogurth oder Kekse je nach dem

Ist das bei euch so?

Danke!

LG Nadine

Beitrag von felix.mama 27.01.11 - 21:01 Uhr

Warum isst dein 1,5 Jahre alter Sohn überhaupt noch Brei? Geb ihm abend normales Essen! Weißbrot ist zwar schön weich, macht aber nicht wirklich satt, gesund ist es auf dauer auch nicht (Weißmehl!)

Was die Flasche angeht, mein Sohn ist 2,5 Jahre alt und trinkt hin und wieder auch noch zur nacht (meist gegen 20Uhr) seine Flasche. Finde das nicht problematisch!

Beitrag von nadja.l 27.01.11 - 22:31 Uhr

meine tochter ist 22 monate alt und wir haben noch zwei flaschen. abends isst sie mit uns ganz normal abendbrot, mal stulle aber auch mal nudeln oder so. oft isst sie nicht besonders viel. wir essen gegen 18 uhr. gegen 19 uhr geht sie ins bett, da gibts dann ca. 200 ml 3er oder kindermilch.
nachts ist es dann unterschiedlich, mal will sie was trinken, mal kommt sie erst gegen 7 uhr, dann steht sie entweder auf und wir kuscheln während sie die flasche trinkt oder sie bleibt im bett und schläft nochmal ein. die flasche ist dann kuhmilch.
ihre abendflasche liebt sie über alles und wir werden sie ihr erstmal lassen, nur demnächst durch kuhmilch ersetzen. will aber momentan eh keine großen veränderungen, da in den nächsten wochen ihr bruder zur welt kommt und da will ich ihr ihre welt wenig wie möglich sonst verändern.

an deiner stelle würde ich abends auf brot umstellen, danach vielleicht noch nen joghurt oder etwas obst. die flasche nachts würde ich ihm lassen, event. stück für stück dünner machen und durch wasser ersetzen. würde ich aber auch davon abhängig machen wieviel er isst. bei emily ist das nicht so viel, deshalb immernoch die flaschen.

lg

Beitrag von hippogreif 27.01.11 - 23:51 Uhr

Also ich würde erstmal den Essensplan etwas überarbeiten. Weißbrot ist wirklich nicht gesund und sättigt eigentlich auch nicht. Ich würde auf prues Roggenbrot umstellen, das hat wenigstens Nährstoffe und macht auch satt.
Dann würde ich auf jeden Fall den Brei weglassen. Sowas ist was für Babys aber doch nicht für Kleinkinder mit Zähnen! Er kann beißen, also gebt ihm Brot mit Wurst/Käse/..., dazu Obst und Rohkost. Ein ganz normales Abendbrot halt.
Das die 3-er Milch auch nicht gesund ist (viel zu viel Zucker und Stärke), wißt ihr bestimmt? Ist auch definitiv nicht gut für die Zähne, wenn ihr sowas nachts gebt.
Wenn Milch, dann würde ich die 1-er geben. Eventuell normale Kuh-Milch, wenn ihr das mögt und er es verträgt.
Die Flasche nachts: ist ne Angewohnheit, wirklich brauchen im medizinischen Sinne tut er das nicht.
Ist aber natürlich eure Entscheidung, wie lange ihr das beibehalten möchtet.
Alles Gute.

Beitrag von nadja.l 28.01.11 - 07:04 Uhr

also meine tochter hat nachts wenn sie aufwacht definitiv hunger. das magengrummeln ist keine angewohnheit und ich hab weder lust noch nerven ihr nachts ne banane oder so zu geben, dann ist sie nämlich putzmunter und die nacht ist vorbei.

lg

Beitrag von hippogreif 28.01.11 - 21:38 Uhr

Ja, klar! Aber es ist eben eine Angewohnheit!
Wenn ich mir den Wecker stelle und jede Nacht um 3 Uhr aufstehe und was esse, dann werde ich nach einiger Zeit von allein um diese Zeit wach und habe einfach Hunger, weil ich es so gewohnt bin.
Ich schrieb: aus medizinischen Gründen braucht er das nicht!
Und genau so hab ich es auch gemeint. Neugeborene brauchen nachts noch etwas zu trinken, weil sie viel zu klein sind, um über die ganze Nacht hinweg ohne Milch auszukommen, bei Kleinkindern sieht das anders aus.

Beitrag von felix.mama 28.01.11 - 09:56 Uhr

Ich seh das nach dem Stillprinzip. Viele Stillkinder trinken in dem alter auch noch zur Nacht!

Beitrag von ginni10 28.01.11 - 16:17 Uhr

Mein Sohn isst abends voll mit, meist nochmal das Mittagsessen (Kartoffeln oder Nudeln mit Gemüse), dann beim Schlafkuscheln um 20.00 Uhr seit einer Woche 200ml Milch und will trotzdem noch 1-2x (um 2.00 und 5.00 oder 7.00) in der Nacht ran.
Ich stille bisher nachts noch. So sei es(s).

LG Ginni