an die "bereits Mamis"

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von braut-die-sich-traut 27.01.11 - 20:05 Uhr


Unser Kleiner ist 28 Monate alt und ein sehr lebhaftes/wildes Kind. Bin jetzt in der 14. Schwangerschaftswoche und stosse immer öfter an meine nervliche Belastungsgrenze. Er bockt und zappelt gerade wieder so stark, wenn ich ihn anziehen will#aerger Da seine Tritte auch oft meinen Bauch treffen, merke ich, wie ich täglich aggressiver werde- hab ihn schon ein paar mal angeschrien#schock Nichts hilft- weder schimpfen, noch erklären, dass es "Mamis Baby aua macht". Kennt ihr das Problem? Seid ihr seid der Schwangerschaft auch schneller gereizt im Umgang mit dem ersten/anderen Kind(ern)?
Hab so ein schlechtes Gewissen, wenn ich laut werde aber die Bauchtritte machen mich rasend!

LG

Beitrag von saha17 27.01.11 - 20:11 Uhr

Hallo!
Das kenn ich nur zu gut! Meine Kleine ist 22 Mon und ich bin in der 21.ssw. Lorena tritt mit Vorliebe auf dem Wickeltisch und lacht sich dann schlapp. Ich hab ihr vor ein paar Tagen einen Klaps auf den Po gegeben (nur Klaps, nicht geschlagen) weil es mich verrückt macht und weh tut. Das hat zumindest bis jetzt mal gewirkt. Ich bin echt nicht für Gewalt, aber es gibt einfach Grenzen und der Klaps, der mehr erschreckt als weh tut hat ihr nichts geschadet.
Aber es kann einem schon an die Nerven gehen. Vorallem wenn sie bocken und man dann auch körperlich an die Grenzen kommt (und natürlich nervlich).
Wenn sie z.B. beim Anziehen Theater macht dann laß ich sie grad sitzen (oder liegen...) und geh vor die Tür. Das wirkt bis jetzt noch, mal sehen wie lange noch.
Ich wünsch dir viele starke Nerven...
LG Sandra

Beitrag von kleinerkruemmel 27.01.11 - 20:20 Uhr

#nanana #nanana #nanana #nanana

Egal ob Klaps oder nicht es ist ein absolutes "NOGO".

Und sorry das kann ich auch nicht überlesen ohne Kommentar


Mona

Beitrag von sternchen2018 27.01.11 - 20:14 Uhr

hi,
ich weiß was du meinst. bin auch schneller genervt von meiner tochter, die 3 1/2 ist. sie ist auch manchmal sehr unachtsam und ich bekomme unabsichtlich ihren ellenbogen in meinen bauch oder sie lehnt sich zu sehr darauf. klar ist es nicht mit den tritten deines sohnes zu vergleich, da sie es schon versteht, dass babys in meinem bauch sind und sich dann auch entschuldigt.
versuche einfach, wenn er zu treten beginnt ihm eine auszeit zu geben, kurz zu sagen, dass es dir und dem baby im bauch weh tat und mal kurz den raum verlässt, um die aufmerksamkeit zu nehmen, vielleicht versteht er es ja dann, dass es nicht gut war. probiere es einfach :-)
lg
stella + #ei#ei 24ssw

Beitrag von solex 27.01.11 - 20:14 Uhr

hi!
ich kann dir nur raten schnellstmöglich "mamis baby" wieder aus deinem wortschatz zu streichen!!! damit machst du dein kind eifersüchtig!

wenn meiner mich tritt oder ähnliches,dann sag ich,dass es MIR weh tut,somit stelle ich das baby nicht an erste stelle.
natürlich darfst du erzählen,dass du ein baby im bauch hast und das dein kurzer bald "großer bruder" ist,somit was ganz besonderes! meiner erzählt es überall und freut sich.
genauso creme ich meinen bauch ein,wenn er dabei ist und sage,dass das baby eingecremt werden muß...das findet er so spannend,dass er es jetzt darf. er schaut sich auch gerne meinen nackigen bauch an drückt mal,um dass baby zu wecken und packt den bauch wieder ein,weil SEIN baby friert #verliebt

lg
soli mit david 2,5 jahre und rambo 36ssw

Beitrag von .ita. 27.01.11 - 20:50 Uhr

ja, dem schließ ich mich an! Dein Kind hat ja nicht dem Baby wehgetan, sondern dir, oder? Mit dem Baby drohen, das wird böse nach hinten losgehen...

Nimm mal die Energie aus dem Streiten, versuch ganz ruhig zu werden, wenn es am Eskalieren ist. Geh aus dem Zimmer, geh weg von deiner Tochter, zeig ihr so, dass es für dich zu viel ist.

Und Klaps - niemals!!!

lg ita

Beitrag von cocy222 27.01.11 - 20:24 Uhr

HI..
das kenne ich auch nur zu gut... meine großen sind 6 und 7, freuen sich aufs baby, helfen mir auch, trotzdem stosse ich des öfteren an meine nervlichen belastungsgrenzen... Es gibt ja trotzdem rangeleien unter den beiden und nullbock auf HA usw... vor der SS war ich echt gelassener...

LG cocy #winke

Beitrag von kleinerkruemmel 27.01.11 - 20:26 Uhr

Hallo

also ich denke auch zuerst solltest du mal das "Mamis Baby aua macht" komplett streichen.
Und in solchen Situationen so reagieren wie du auch unschwanger reagieren würdest.Einem anderen Kleinkind immer wieder Mamas Bauch vorzuschieben ist total falsch.Und weckt nur blöde Gefühle auf den dicken Bauch.

Versuch dir immer wieder zu sagen das das dein Wille war Schwanger zu werden und das dein vorhandener Zwerg nichts dafür kann.Nehm ihn von der Wickelkommode geh kurz raus und schreie oder so :-)

Es ist nicht einfach aber das wird schon


lg Mona

Beitrag von nadja.l 27.01.11 - 20:51 Uhr

ich weiß was du meinst. ich komme mittlerweile so schon kaum noch an die wickelkomode und wenn sie dann noch zappelt, geht es noch schlechter. ich versuch die situation, dann mit spaß aufzulösen und nehm ihre beine und mache irgend nen quatsch damit, so wie ich es immer gemacht habe. wenn sie zu dolle tritt, dann werd ich auch mal etwas strenger und sage ich, das sie mich nicht treten soll.
auch in anderen bereichen stoße ich oft an meine körperlichen und nervlichen grenzen, was mich dann noch gereizter macht.

lg nadja + emily (22 monate) + maximilian (et-22)