wer ist im mieterschutzbund?

Archiv des urbia-Forums Haushalt & Wohnen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Haushalt & Wohnen

In diesem Forum haben Haushaltstipps und alle Fragen rund ums Wohnen und den Garten ihren Platz. Fragen zur Baufinanzierung sind besser bei "Finanzen & Beruf" aufgehoben". Viele Tricks und Kniffe zum Thema Haushalt findet ihr in unserem Service "Die besten Haushaltstipps".

Beitrag von bienchen55 27.01.11 - 20:13 Uhr

man muss da doch gleich wenn man ne beratung will ne mietrechtsschutzversicherung abschließen. wären denn damit dann auch evtl. entstehende anwaltskosten abgedeckt, oder muss man die denoch selber bezahlen?

was beinhaltet die mietrechtsschutzversicherung denn dann alles?

liebe grüße

könnt ihr eine mitgliedschaft dort empfehlen, oder eher eine mietrechtsschutzversicherung bei anderen versicherungen????

Beitrag von daisy80 27.01.11 - 21:03 Uhr

Das kommt alles drauf an, in welchem Mieterverein du eintreten möchtest. Bei meinem gibts z.B. verschiedene Mitgliedsstufen, die Verschiedenes beinhalten.

Beitrag von kaminrot 28.01.11 - 02:11 Uhr

Hallo!

War 12 oder 13 J. Mitglied im Mieterverein und als dann unser Ex-Vermieter einen Rechtsstreit anstrebte, mussten wir den Anwalt (vom MV) und anteilig Gerichtskosten selbst tragen.

Auf meine Frage, warum dies nicht über deren Versicherung laufe, hieß es, es wäre ja nicht 100% klar gewesen, dass wir den Fall gewinnen! #augen

Informiere dich besser genau!

LG, k.

Beitrag von johanna1972 28.01.11 - 14:13 Uhr

Bei uns zahlt man 60 Euro Jahresbeitrag und damit sind alle Beratungen abgedeckt. Sollte es mal zu einem Rechtsstreit kommen bezahlen wir einmalig 150 Euro und das wars - alle anderen kosten übernimmt dann der Mieterschutzbund.

Lg Johanna

Beitrag von daisy80 28.01.11 - 21:18 Uhr

Ich bezahle im Jahr 80 Euro und damit ist alles abgegolten. Rechtsstreit hatte ich auch schon. Zahlen musste ich nichts und konnte mir den Anwalt aussuchen.