an die Schul-erfahrenen Mütter...

Archiv des urbia-Forums Kids & Schule.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kids & Schule

Kleine Kinder, kleine Sorgen - große Kinder, große Sorgen? Schulschwierigkeiten oder anstrengender Streit ums Aufräumen: Lest und diskutiert mit. Und da die Vorbereitung der Einschulung ansteht: Hier begleitet urbia-TV Vater und Tochter beim Schulranzenkauf.

Beitrag von munirah 27.01.11 - 20:31 Uhr

Hallo!

"Fressen" eure Kinder auch die Klebestifte, Stifte, Scheren, etc?#gruebel
Mein Sohn verliert mal den Klebestift, dann die Schere, dann findet er den Klebestift wieder, der wird leer, dann verliert er den nächsten, usw.? Eine erfahrene Mutter hatte mir mal erzählt, sie kauft für ihre Schulkinder im Sommer immer einen Vorrat an Stiften, Kleber, Heften, usw. So hatte ich es dann auch gemacht und gedacht, dass z.B. die Packung mit einigen kleinen und einem großen Uhu-Klebestift vorläufig reichen könnte. Aber die ist schon fast leer!
Was und wie viel kauft ihr für einen Grundschüler im Sommer?
#danke
Munirah

Beitrag von cordelchen 27.01.11 - 20:39 Uhr

Hallo,
das ist ganz normal, der Schwund an Arbeitsmaterialien ist riesengroß. Im Unterricht wird eben viel gebastelt, geklebt, gemalt, geschrieben, radiert und wenn dann noch hinzu kommt, dass ein Kind ein kleiner Schlunz ist, sind da schonmal einige Sätze Bleistifte, Kleber, Stifte etc. fällig.
Pro Schuljahr sollten aber 2 Satz Buntstifte und Filzer, 3-4 Klebestifte, ein paar Bleistifte reichen.
cordelchen

Beitrag von munirah 27.01.11 - 20:46 Uhr

2 Satz Buntstifte???????

Beitrag von cordelchen 27.01.11 - 20:54 Uhr

Ja, so ist es halt...

Beitrag von frechdachsie 27.01.11 - 20:50 Uhr

Ein super Tip von meinem Schreibwarenladen, wo ich Ranzen, 'Stifte und Co. gekauft habe. Alles mit Namen beschriften, jeden einzelnen Stift, Schere, Leim usw. Wir hatten im 1. Schuljahr nur einen Radiergummi als Verlust zu verbuchen, Stifte und Leim wurden ganz normal abgenutzt und mit der Schere kann kein anderes Kind in der Klasse was anfangen, ist eine Linkshänderschere.

Stifte mussten einmal ersetzt werden, da abgenutzt.
Leim 3 oder 4 mal weil leer, aber die basteln halt viel.
Wenn die bei euch viel Gruppenarbeit machen ist es ruckzuck passiert das am Ende der Stunde die Sachen beim falschen Kind landen, durch den Namen drauf ist es halt einfachen die Sachen wieder zu trennen.

Werde das auch erstmal weiter so machen

Gruß Frechdachsie

Beitrag von munirah 27.01.11 - 21:08 Uhr

genau das habe ich gemacht!!!! Sonst wäre wohl gar nichts mal wenigstens kurz wieder gekommen...
Da es noch ein Kind mit gleichem Vornamen in der Klasse gibt und mein Sohn mit zwei Vornamen genannt wird, habe ich auf ALLEN Sachen beide Vornamen und den Nachnamen, sowie auf einigen Sachen sogar die Klasse draufgeschrieben. Mit Stiften, die wirklich halten! Gebracht hat es wohl kaum etwas...

Beitrag von tattel 27.01.11 - 20:59 Uhr

Hi,

meine Kids bekommen alle halbe Jahr ihre Stifte, Scheren, Klebestifte usw. von mir aufgefüllt. Natürlich wird alles beschriftet.

Was sie dazwischen verlieren müssen sie von ihrem Taschengeld neu kaufen.

Seither passe sie viel besser auf.

LG

Tanja

Beitrag von sandra7.12.75 27.01.11 - 21:03 Uhr

Hallo

Meine Große geht sehr gut mit ihren Sachen um und die mittlere ist da total das Gegenteil.

Der Jüngsten habe ich jetzt neue Stifte gekauft und einen neuen Radierer.

Die Stifte mußten sein da sie erst im 1.Schuljahr ist und dort wird ja noch viel gemalt.

Die geht sehr sauber mit allen Sachen um #huepf.

Wir haben hier im Ort den Rheita Lagerverkauf und da kaufe ich öfters ein.

lg

Beitrag von schnecki82 27.01.11 - 21:08 Uhr

Hallo!

Nein! Das erste halbe Schuljahr ist rum und meine Tochter hat bisher noch nie etwas verloren. Sie ist es aber auch gewöhnt, auf ihre Sachen zu achten und nach dem Benutzen wieder weg zu packen. Auch wenn sie was verborgt (weil andere Kinder oft unangespitzte Stifte haben oder ständig was fehlt, was im Unterricht echt stört #augen) achtet sie darauf, alles wieder weg zu packen.

So machen wir es, seitdem wir miteinander spielen. Immer erst alles schön wieder aufräumen!

Das Einzige was sich echt stark und schnell abnutzt und deshalb schon ausgetauscht werden musste, sind die Jumbostifte von Faber Castel. Die malen sehr schön farbig, aber ich muss die jeden Abend anspitzen. Die Mine vom Bleistift musste auch schon ausgewechselt werden. Das war es!

LG Sabine

Beitrag von munirah 27.01.11 - 21:17 Uhr

Hallo Sabine!

Mein Sohn ist eigentlich SEHR ordentlich. Zum einen, weil ich es ihm beigebracht habe, und sehr konsequent war, zum anderen, weil er sich sonst mit seinen leichten Wahrnehmungsstörungen einfach nicht zurechtfindet bzw. nicht wohlfühlt. Aber genau diese machen ihm das Leben in der Schule schwer...

Habe ich richtig gelesen? DU spitzt die Stifte an??? Das gehört bei uns zu den Hausaufgaben (laut Lehrerin), dass alle Stifte in einwandfreiem Zustand sind, so dass die Kinder nicht ihre Zeit in der Schule mit spitzen verbringen. Und wir sollten es unsere Kinder selbst machen lassen.

Wir haben auch die Stifte von Faber Castel. Die sind super!

LG Munirah

Beitrag von schnecki82 27.01.11 - 22:07 Uhr

Hallo!

Ja das hast Du richtig gelesen. Im ersten Schuljahr spitze ICH meiner Tochter die Stifte an. Am Wochenende macht sie das selbst.

Sie hat schon meiner Meinung nach viel Unterricht (bis zu 6 Stunden am Tag, nicht täglich), geht dann noch 2x die Woche zur AG und nach den Winterferien geht sie noch in einen Turnverein. Sie hat Wochenhausaufgaben, d. h. sie bekommt montags Hausaufgaben auf und hat bis Donnerstag Zeit sie zu erledigen. Da macht sie täglich ein bisschen und dann will sie einfach nur in Ruhe spielen.

Abends liest sie dann noch. Kurzum ist sie also täglich sehr viel damit beschäftigt Schule zu spielen und Schule zu leben.

Ich habe kein Problem damit, die Stifte anzuspitzen.

LG Sabine

Beitrag von milchkuh112 28.01.11 - 12:23 Uhr

lol...weil Stifte spitzen auch Stuuuuuuuuuuuuuuuuuuuunden dauert...

Beitrag von schnecki82 28.01.11 - 20:40 Uhr

Eben ... weil es NICHT Stunden dauert, mache ich es abends schnell !

P.S. "lol" - sagt meine 11jährige Nichte auch immer !? #kratz

Beitrag von milchkuh112 30.01.11 - 19:31 Uhr




LOL= laughing out loud

LG

Beitrag von engelchen28 28.01.11 - 09:15 Uhr

warum musst DU sie anspitzen??

Beitrag von schnecki82 28.01.11 - 20:39 Uhr

Kannst Du nicht lesen? ;-)

MUSS ich nicht ...

Beitrag von 3wichtel 27.01.11 - 21:51 Uhr

Ich kaufe regelmäßig, wenn Aldi es wieder im Angebot hat, Schnellhefter aus Pappe (2x 12 Stk.),
Radiergummis (mindestens eine Großpackung)
Stifte,
Blöcke
Tesafilm
Klebestifte.

Beitrag von babybaer4 28.01.11 - 07:40 Uhr

Hallo,

bei meiner Tochter musste ich Unmengen an Stiften und Radiergummis kaufen.Auf den Stiften wurde rumgekaut und die Radiergummis wurden zerkleinert.
Ich kaufe immer mal wieder. wenn etwas im Angebot ist ,nach.

Wie mein Sohn sein ist ,weiß ich noch nicht.Er kommt jetzt erst in die Schule.Aber ein Vorrat wird da sein.

Lg Sabine

Beitrag von maischnuppe 28.01.11 - 07:59 Uhr

Das lässt nach:-) In der dritten Klasse war Schluss damit und nun gibt es nur noch "Abnutzungsersatz";-)

Beitrag von h-m 28.01.11 - 08:00 Uhr

Ich muss sagen, das klappt bei uns besser, als ich gedacht hatte. Richtig verloren hat meine Tochter bislang nur 2 Paar Handschuhe, vermutlich in der Nachmittagsbetreuung, obwohl sie mit Vor- und Nachnamen beschriftet waren (sind auch in der Fundsachen-Kiste nicht wieder aufgetaucht).

Ansonsten waren "temporär" mal einzelne Stifte weg, sind aber am nächsten Tag wieder aufgetaucht. Meine Tochter selbst hat auch schon versehentlich einen Stift und einmal sogar den Mathe-Schnellhefter von einem anderen Kind eingesteckt.

Bislang brauchte sie nur neue Filzstifte (malten schon schlecht - die hat sie aber auch mehrmals zum Malen in der Nachmittagsbetreuung verwendet, weil die dort vorhandenen Stifte "nicht so schön" malen) und einen neuen Klebestift.
Jetzt ist der nächste Satz Buntstifte fällig. Habe im Sommer 2 Packungen gekauft, ;-) mal sehen, ob die 2. jetzt auch das ganze nächste Halbjahr durchhält.

Beitrag von grizu99 28.01.11 - 08:26 Uhr

Bei uns in der Klasse gibt es eine Fundkiste. Dort werden alle gefunden Sachen reingelegt, auch dei Putzfrau legt dort Sachen rein, die sie beim wischen findet.

Klebestifte sind ganz normal verbraucht (sie basteln echt viel, also gehen 2-3 Klebestifte pro Halbjahr drauf)
Die Schere hat er noch vom 1.Schuljahr, allerdings ist sein Verbrauch an Bleistiften extrem hoch #cool

Ausserdem ahben wir auf JEDEM Ding, ob Stift, radiergummi oder Buntstift seinen Namen stehen.

Beitrag von anarchie 28.01.11 - 10:08 Uhr

Huhu!

ich glaube, meine kinder ernähren sich von Klebestiften!#schock#schein

mein sohn braucvht im schnitt alle 2 Wochen einen Klebestift und meine Tochter alle 3 Wochen..Stifte fehlen ständig, scheren komischerweise nie, dafür aber radiergummies und anspitzer(der nur bei meiner Tochter).

ich habe immer einen vorrat von einigen radiergummies, anspitzern, stiften und natürlich klebestiften...

lg

melanie mit 4 Kindern

Beitrag von frechdachsie 28.01.11 - 11:25 Uhr

Versuch es doch mal mit Frühstück mitgeben :-p

Gruß Frechdachsie die froh ist nicht einen halben Schreibwarenladen zu Hause haben zu müssen

Beitrag von milchkuh112 28.01.11 - 12:21 Uhr

Mit dem Wissen nach 3 Schuljahren würde ich die Schultüte nur noch mit Bleistiften, Radierern und Kleber befüllen...komplett bis oben hin...

P.s. schön zu wissen das es auch anderen so geht...



LG

Beitrag von munirah 28.01.11 - 13:47 Uhr

könnte ich ja bei den nächsten beiden machen:-p

Die Gesichter kann ich mir schon vorstellen!

  • 1
  • 2