Wer hat Kind zurückstellen lassen? Glückliche Entscheidung???

Archiv des urbia-Forums Kids & Schule.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kids & Schule

Kleine Kinder, kleine Sorgen - große Kinder, große Sorgen? Schulschwierigkeiten oder anstrengender Streit ums Aufräumen: Lest und diskutiert mit. Und da die Vorbereitung der Einschulung ansteht: Hier begleitet urbia-TV Vater und Tochter beim Schulranzenkauf.

Beitrag von .nefur. 27.01.11 - 20:32 Uhr

Hallo,

ich freue mich, wenn ihr davor berichtet! Oder bereut ihr das?

Am liebsten würde ich meinen zurückstellen lassen.

Grüße

Beitrag von katici 27.01.11 - 20:45 Uhr

Für mich die Beste Entscheidung. Ich wäre heute bestimmt keine Lehrerin, wenn meine Mutter mich mit aller GEwalt in die Schule gezerrt hätte.
Das Jahr hat mir gut getan und ich hatte zu jeder Zeit Freude an der Schule!
LG

Beitrag von girl08041983 27.01.11 - 23:20 Uhr

Hi,

Ja ich auch und bin sehr happy damit, denn dadurch braucht er nicht in eine Förderschule sondern kann eine ganz normale Regelgrundschule besuchen. Haben ihn heute angemeldet.

Lg

Beitrag von manavgat 28.01.11 - 09:20 Uhr

Warum willst Du das?

Hast Du Angst vor der Schule oder gibt es einen konkreten Grund?


Gruß

Manavgat

Beitrag von marion2 28.01.11 - 09:50 Uhr

Hallo,

ich wollte zurückstellen lassen. Das hab ich nicht durchbekommen. Es wäre aber besser gewesen.

Gruß Marion

Beitrag von sunny22092001 28.01.11 - 10:30 Uhr

Hallo,
wir haben unseren Großen letztes Jahr zurückstellen lassen(erst im Sep. 6 geworden). Und ich muss sagen, es war die beste Entscheidung, die wir treffen konnten. Er wäre in der Schule untergegangen. So hat er jetzt noch ein Jahr Kind sein gehabt. Er wird dieses Jahr eingeschult und freut sich mittlerweile riesig drauf.
LG Susan

Beitrag von sherlockia 18.02.11 - 11:09 Uhr

hallo, wir möchten es auch, scheint aber nicht einfach zu sein. mein sohn wird erst ende september 6 - wäre er drei tage jünger, wäre er nicht schulpflichtig... welche argumente hattet ihr?

Beitrag von joel-laurin 28.01.11 - 10:52 Uhr

Hallo,

ich habe auch oft überlegt was mache ich mit meinem Sohn. Er muss dieses Jahr zur Schule. Stichtag ist der 31.08. und am 30.08. wird er sechs.

Werden Ihn jetzt zurückstellen lassen (zu 90 % bekommen wir das durch liegt eigentlich nur an dem Schulleiter).

Er hat im sozialen Bereich Probleme (selektiver Mutismus und es bestand ein Verdacht auf Asperger Syndrom). Vom Kopf her schafft er die Schule er ist sehr weit und möchte auch was lernen. Aber seine Freunde müsste er dann in der Kita lassen. Die sind alle 2012 schulpflichtig. Die möchte ich ihm nicht wegnehmen vor allem das ist auch etwas seine Sicherheit.

Ich hoffe, dass diese Entscheidung die richtige ist. Und er auch noch viel in der Kita gefördert werden kann (weil das muss er sonst wird er sich langweilen).

LG Sandra

Beitrag von .nefur. 31.01.11 - 21:13 Uhr

Danke für eure Antworten°!

@Manavgat, die Probleme sind unterschiedlich und alles ist ein Teil von der Entscheidung oder den Gedanken.

Beitrag von sarahg0709 01.02.11 - 16:33 Uhr

Hallo,

ich habe meinen Sohn vorzeitig eingeschult und meine Tochter (als Septemberkind in Bayern vor 2 Jahren ein Muss-Kind) regelgerecht. Ich wäre nie auf die Idee gekommen, meine Kinder zurückzustellen. Noch ein Jahr im Kindergarten wäre für die beiden schrecklich gewesen.

Mein Großer wird nächstes Jahr mit noch nicht 18 Jahren Abi machen und ich bin froh, dass ich ihm das ermöglicht habe.


Liebe Grüße

Sarah

Beitrag von .nefur. 02.02.11 - 19:30 Uhr

Hallo,

okay!

Mir ist es egal, ob er mit 18 oder mit 20 (oder überhaupt) Abi macht. Ich möchte, dass er glücklich ist.

LG