Verlobungsring > preisliche ``Richtlinie`` ?

Archiv des urbia-Forums Allgemeines.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allgemeines

Aktuelles und Zeitloses rund um das (Familien-) Leben im Allgemeinen. Auch gesellschaftliche Themen sind in dieser Rubrik willkommen. Alles rund um den Internet-Handel, Versand etc. gehört in das Forum "Internet & Einkaufen".

Beitrag von kaminrot 27.01.11 - 20:53 Uhr

Hallo!

Ein Freund von uns möchte sich nach ein paar Wochen Beziehung verloben.

Nun erzählte er, dass seine Freundin meinte, der Verlobungsring müsste dem Wert von 2-3 Monatsgehältern des Mannes entsprechen.
Dies wäre so die ``Regel``.

Erst dachte er an einen Scherz, aber sie meinte das ernst!

Wir hatten keine Verlobungsringe und die Hochzeitsringe waren damals äußerst (!) günstig.
Lege da auch nicht so viel Wert drauf.

Gibt es da echt irgendwelche (veralteten?!?) Richtlinien ?

LG, kaminrot

Beitrag von vogelscheuche 27.01.11 - 21:00 Uhr

Unsere haben 25 EUR inkl. Gravur gekostet. Eheringe werden aber bestimmt teurer :-D

Beitrag von kaminrot 27.01.11 - 21:27 Uhr

Also eher ein Stundenlohn als 2-3 Monatsgehälter... ;-)

Beitrag von frau_e_aus_b 27.01.11 - 21:03 Uhr

Mein Verlobungsring ist von Fossil, hat also keine 100te Euronen gekostet ;-)

Unsere Eheringe haben zusammen nicht ganz 1000Euro gekostet...

LG
Steffi

Beitrag von kaminrot 27.01.11 - 21:29 Uhr

#danke für deine Antwort!

Denke auch, ein Ring muss nicht sooo teuer sein!

LG, k.

Beitrag von pollypo 27.01.11 - 21:10 Uhr

http://www.platinwerk.de/blog/2009/01/was-darf-ein-verlobungsring-kosten/

Da hat wohl jemand diese Umfrage genau studiert #schwitz

Gruss, die Polly #winke

Beitrag von kaminrot 27.01.11 - 21:31 Uhr

#danke für den link!

Würde mich auch mal interessieren, woher sie diese ``Regel`` kennt. #gruebel

LG, k. #winke

Beitrag von pollypo 27.01.11 - 21:32 Uhr

Na aus dieser Hiscox-Umfrage. Da steht es schwarz auf weiß ;-)

Beitrag von kaminrot 27.01.11 - 21:38 Uhr

Stimmt, vielleicht hat sie diese Schnapsidee wirklich aus dem internet... #rofl

Beitrag von risala 28.01.11 - 12:50 Uhr

Hi,

da steht doch nur "64% der Männer wäre bereits BIS ZU 3 Monatsgehälter" dafür auszugeben...;-)

Vielleicht sollte der im Beginn genannten Herr ihr sagen, dass er zu den restlichen 36% gehört und eher dieses Zitat anwendet:

"Der finanzielle Aspekt spielt bei der Wahl der Verlobungsringe eine wichtige Rolle. Der Ring muss aber nicht sehr teuer sein - er sollte der Frau gut gefallen und zu ihr passen. Denn es kommt nicht darauf an, wie viel er kostet, sondern ganz allein auf Ihre Liebe."

LG
Kim

Beitrag von kaminrot 28.01.11 - 13:28 Uhr

Hallo!

Vielleicht sollte ich ihm den Beitrag mal ausdrucken! ;-)

Oder er sollte im Gegenzug auch auf einen Ring von ihr im Wert von 2-3 Monatsgehältern bestehen - aber erst, wenn sie wieder Arbeit hat! #schein

LG, k.

Beitrag von jerk 27.01.11 - 21:11 Uhr

Hallo,

ich würde mal ins blaue raten: SIE möchte sich nach ein paar Wochen Beziehung verloben und anschließend mit einem möglichst teuren Ring herumstolzieren, den natürlich ER bezahlen soll???

Beitrag von kaminrot 27.01.11 - 21:33 Uhr

Hallo!

Keine Ahnung, warum sie es so eilig haben mit der Verlobung. #kratz

Klar, ER soll den Ring bezahlen! #zitter

LG, k.

Beitrag von silbermond65 27.01.11 - 22:00 Uhr

Und wenn sie den Ring hat,macht sie sich aus dem Staub und nimmt das Ringlein mit. #rofl
Sorry,aber ich hab inzwischen wohl schon zu viele Geschichten gehört,wo es den Damen nur ums materielle ging.
Ist nichts mehr zu holen,sind sie weg.

Beitrag von gingerbun 27.01.11 - 21:14 Uhr

Oh je, das hab ich ja noch nie gehört.. Ich finde solche "Regelungen" gehen gar nicht. Was hat der Wert eines Ringes mit irgendwas zu tun. Mir kommt es eher auf das Drumherum sprich die Beziehung an. Verlobungsringe hatten wir nicht aber wir haben uns bei Christ Eheringe gekauft. Was soll ich sagen - die günstigsten haben uns am besten gefallen. Sie sind aus Edelstahl, schön, schlicht und wir haben für beide mit Gravur glaube ich gerade mal um die 150 Euro bezahlt. Da es so günstig war haben wir uns noch einen Kaffeevollautomaten gegönnt. Von dem haben wir jeden Morgen ne Menge :-)
Wie gesagt - ich kann auch mit Kaugummiautomatenringen heiraten. Auf die Beziehung kommts an.
Gruß!
Britta

Beitrag von kaminrot 27.01.11 - 21:37 Uhr

Da gebe ich dir vollkommen Recht! :-)

Heutzutage braucht man ja eigentl. gar keine Ringe mehr zum Heiraten, ist halt eine schöne Tradition.

Warum aber ihr Verlobungsring SO teuer sein muss, erschließt sich mir nicht! #gruebel

LG, k.

Beitrag von gingerbun 27.01.11 - 21:41 Uhr

Genau so ist es. Naja manche Menschen muss man nicht verstehen. Ich glaube die haben das Wesentliche im Leben eben noch nicht erkannt :-) Aber früher oder später kommen die auch noch dahin.

Beitrag von kaminrot 27.01.11 - 21:49 Uhr

Ich hoffe es für ihn! #klee

Beitrag von gingerbun 27.01.11 - 21:53 Uhr

und wenn nicht.. sicher haben sich da die zwei richtigen gefunden :-)

Beitrag von kaminrot 27.01.11 - 22:01 Uhr

Nö, eigentlich nicht... #schein

Beitrag von silbermond65 27.01.11 - 21:34 Uhr

Ein Freund von uns möchte sich nach ein paar Wochen Beziehung verloben.

Und die Dame will dann gleich die teuersten Ringe?
Steht er auf sowas materiell eingestelltes? Ich an seiner Stelle würde jetzt sofort noch die Notbremse ziehen und die gute Frau aussteigen lassen.
Wenn sie sich aus Liebe mit ihm verloben will ,ist es wurscht ,was die Ringe kosten...und wenns die Dinger aus dem Kaugummiautomaten sind.

Beitrag von kaminrot 27.01.11 - 21:47 Uhr

Hallo!

Keine Ahnung, warum sie so auf ``Etikette`` achtet...?!? #kratz

Verstehe ja auch nicht, warum man sich nach so kurzer Zeit schon verloben muss, vor allem, wenn man vorher nicht ganz so viel Glück mit den Frauen hatte.

Vielleicht kam sie darauf, weil er jetzt einen besser bezahlten Job hat? #gruebel

Ich hoffe, mein positiver Eindruck von ihr bewahrheitet sich letztendlich doch noch! #zitter

Beitrag von wasteline 27.01.11 - 22:03 Uhr

Wenn sie auf "Etikette" achten würde, dann würde sie den Ball flacher halten.

Beitrag von kaminrot 27.01.11 - 22:12 Uhr

Sehe ich auch so und frage mich, warum sie das als ``Gesetz`` betrachtet, was sie da evtl. mal aufgeschnappt hat! #gruebel

Beitrag von bensu1 27.01.11 - 21:41 Uhr

hallo,

ich glaube, die zukünftige verlobte hält sich eher an amerikanische high society standards. wie teuer soll denn dann die hochzeit werden....?

viele paare nehmen den verlobungsring dann auch als ehering.

mein mann hat mir zwar einen verlobungsring gekauft, fand ich eine schöne geste - mir hätte aber einer aus dem kaugummiautomaten auch gereicht.

lg
karin

  • 1
  • 2